Werdegang

Andrea Rögner schloss 2001 an der Fachhochschule Aalen, Deutschland, das Studium der Micro- und Feinwerktechnik/Mechatronik im Schwerpunkt «Technischer Redakteur» ab. Sie promovierte vier Jahre später als Doktor-Ingenieur an der Fakultät für Maschinenbau, Elektrotechnik und Wirtschaftsingenieurwesen der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus.

2007 erteilte ihr die Fakultät für Mathematik, Naturwissenschaften und Informatik der Universität Cottbus den Titel Dr. phil. habil. Danach leitete Rögner unter anderem Projekte für Airbus GmbH in Hamburg und führte bei der BKW in Bern das Ressort Technische Dienste.

Seit 2010 ist Rögner im Hochschulsektor tätig. Sie ist Prorektorin an der Kalaidos-Fachhochschule, war Geschäftsführerin der Stiftung FHNW und Vizepräsidentin der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW).

Facebook Twitter Xing LinkedIn Whatsapp E-Mail