Führung hat einen entscheidenden Einfluss auf die Profitabilität von Unternehmen. Dieser Meinung sind 52% der Befragten einer grossangelegten Studie von Mercer Central Europe in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Dagegen findet die Mehrzahl der 100 befragten Führungskräfte, HR-Top-Manager und erfahrenen Experten aus dem Bereich der Führungskräfte- und Organisationsentwicklung, dass nur 39% der Vorgesetzten „wirklich gute Arbeit“ leisten.

Führung wirkt sich langfristig auf die Unternehmensprofitabilität aus

Keine Überraschung ist, dass alle Befragten ohne Ausnahme meinen, dass die Führungsleitung sich auf das Unternehmensergebnis auswirkt. So nehmen 7 von 10 an, dass die Führung die langfristige Profitabilität zu über 50%, also „entscheidend“, beeinflusst. Jeder Vierte schätzt den Einfluss der Führung sogar auf 60 - 70%, also „dominierend“, ein. Einige (7%) glauben sogar, dass „Führung das Einzige ist, was Profitabilität steigert.“

 Einfluss von Führung auf Profitabilität

Abb.: Einfluss von Führung auf langfristige Profitabilität, Studie von Mercer Central Europe: „Lohnt sich Führung?“, 2016

Die Möglichkeit, gute Führungsleistungen zu erbringen, wird dagegen sehr kritisch angesehen. Je nach Perspektive werden die Hindernisse für gute Führung unterschiedlich bewertet: Führungskräfte geben an, dass schlechte Entscheidungsprozesse, Konkurrenz zwischen Führungskräften und mangelnde Unterstützung durch Vorgesetzte sie daran hindern würden, gute Leistungen zu erbringen. Aus der Personalperspektive werden hierzu folgende Faktoren genannt: Führungspersönlichkeit, unrealistische Ziele und mangelnde Fehlerkultur.

Mitarbeiter-Engagement und -motivation ist der stärkste Einflussfaktor von Führung

Was die Einflussfaktoren von Führung betrifft, wurden auf einer Skala von 1 – 100 das Engagement und die Motivation der Mitarbeitenden mit 19 Punkten am stärksten bewertet. „Kultur und Werte des Unternehmens“ (18 Punkte) sowie „Steuerung und Entscheidungen des Unternehmens“ (16 Punkte) folgen an zweiter und dritter Stelle. Als geringster beeinflussender Faktor wird die „Struktur des Unternehmens“ angesehen.

Einflussfaktoren von Führung Mercer Studie

Abb.: Einflussfaktoren von Führung, Studie von Mercer Central Europe: „Lohnt sich Führung?“, 2016

Organisationaler Wandel ist das Führungsthema

Eine weitere Erkenntnis der Studie ist, dass Change als ein ganz wesentliches, teilweise als das Führungsthema definiert wird. Als Muss-Aufgaben vor dem Hintergrund des organisatorischen Wandels werden vorrangig genannt: „Sinn und Zweck der Veränderungen in der Organisation verständlich kommunizieren und Vermitteln (98%), „Vertrauen in die Veränderung schaffen“ (94%) sowie „Vorbild sein und Veränderung vorleben“ (90%).

Fakt ist, die Veränderungsgeschwindigkeit wie auch die Vielfalt an Führungsaufgaben werden weiterhin zunehmen. Gemäss den Ergebnissen der Studie beurteilen Unternehmen mit starkem HR-Bereich den Einfluss der Führung auf die langfristige Unternehmensprofitabilität am stärksten. Mit Blick auf die genannten Einflussfaktoren von Führung scheint, dass die Erwartungen an die Führungspersonen hoch sind und in der Zukunft noch höher werden.

Welche Faktoren die Führung erfolgreich machen und was Unternehmen zu tun haben, damit sich Führung lohnt, erfahren Sie im zweiten Teil dieses Blogbeitrags.

Wir sind gespannt auf Ihre Meinung: Welchen Stellenwert nimmt Führung aus Ihrer Sicht im Zusammenhang mit langfristigem Unternehmenserfolg ein? Was sind die stärksten Einflussfaktoren von Führung?

Autor
Irene-Willi

Irene Willi Kägi

Zum Profil
Business Communication | Coaching | Digitalisierung | Führung | HR Management | Kommunikation | Leadership | Organisationsentwicklung | Wirtschaftspsychologie
more...
Facebook Twitter Xing LinkedIn Whatsapp E-Mail