Die internationale Studie "Millennials im Karriere-Marathon" der ManpowerGroup hat sich damit auseinandergesetzt, was die Millennials (auch Gen Y genannt) bei der Jobsuche leitet und in der Entwicklung ihrer Karriere antreibt. Betrachtet man die Ergebnisse für die Schweiz (vgl. Blogbeitrag „Berufliche Vision Schweizer Millennnials“) wird klar: Auch die Schweizer Millennials haben einen langen Karriereweg vor sich und erkennen, dass es wichtig ist, auf dem Arbeitsmarkt attraktiv zu bleiben. Die Gen Y in der Schweiz sind besonders leistungswillig und lernbereit, aber ebenso geneigt, die Arbeitsstelle für neue Herausforderungen und Lern-Erfahrungen zu wechseln. Vor diesem Hintergrund sind Unternehmen gefordert, ihre Attraktivität als Arbeitgeber zu steigern und Ihre Personalstrategien zu überdenken. Die Verfasser der Studie geben 7 praktische Tipps, wie Unternehmen die Millennials gewinnen, an sich binden und entwickeln:

Studie Millennials

Abb.: Studie ManpowerGroup "Millennials im Karriere-Marathon", Juni 2016

1. Die Lernbereitschaft der Millennials anerkennen, belohnen und fördern.

2. Karrieresicherheit bieten und den Beweis dazu liefern: das heisst Beispiele von Mitarbeitenden, die durch Schulung und Weiterbildung im Unternehmen weitergekommen sind, aufführen.

3. Gelegenheiten schaffen, bei denen die Gen Y in verschiedenen Teams an unterschiedlichen Projekten arbeiten und so ein Portfolio an Fähigkeiten und Erfahrungen sammeln können.

4. Regelmässige Gespräche über die berufliche Entwicklung führen und dabei aufzeigen, wie sich die langfristige Attraktivität der Millennials auf dem Arbeitsmarkt steigern wird.

5. Dem Wunsch der Gen Y nach Anerkennung und Austausch mit den Vorgesetzten und Kollegen nachkommen und über gegenseitige Erwartungen sprechen, was beiden Seiten zu Gute kommt.

6. Akzeptieren, dass die Work-Life-Balance der Gen Y sehr viel bedeutet und sowohl Auszeiten als auch Wiedereinstiegmöglichkeiten sicherstellen.

7. Nicht nur Vollzeitbeschäftigung fördern, sondern auch auf attraktive Aspekte unkonventioneller Modelle wie Projektarbeit, zeit- und ortsunabhängiges Arbeiten aufmerksam machen.

Unternehmen müssen also auf die Millennials eingehen, kreativer und flexibler werden. Das Gute daran ist: sobald die Millennials erkannt haben, dass sie langfristig profitieren können, werden sie mindestens so loyal wie die Generationen vor ihnen.

Autor
Irene-Willi

Irene Willi Kägi

Zum Profil
Business Communication | Coaching | Digitalisierung | Führung | HR Management | Kommunikation | Leadership | Organisationsentwicklung | Wirtschaftspsychologie
more...
Facebook Twitter Xing LinkedIn Whatsapp E-Mail