Man hört und liest es überall: die junge Generation ist weniger loyal zu ihren Arbeitgebern, Jugendliche wollen verschiedene Dinge ausprobieren und wechseln häufig die Stelle. Für Unternehmen entsteht dadurch die Herausforderung, wie sie ausgebildeten Lernenden attraktive Perspektiven bieten und sie so im Unternehmen halten können.

Chantal Vouardoux ist bei Swisscom seit 9 Jahren in der Funktion als Vocational Coach Next Generation für die Betreuung und Begleitung von Lernenden zuständig. 2015 hat sie den CAS FH in Laufbahncoaching an der Kalaidos FH absolviert. Sie schildert im Gespräch mit Daniela Disler, Studiengangsleiterin CAS FH in Laufbahncoaching, wie sie die Erkenntnisse aus dem Lehrgang in die Praxis transferiert hat.

Was war Eure Herausforderung, die Dich veranlasst hat, im Rahmen des CAS FH in Laufbahncoaching ein neues Angebot für Eure Lernenden zu konzipieren?

Unser Anliegen ist es, möglichst viele der besten Lernenden eines Jahrgangs fest anzustellen. Ist dies nicht direkt möglich, möchten wir optimale Voraussetzungen schaffen, dass diese ehemaligen Lernenden zu einem späteren Zeitpunkt, zum Beispiel nach einem Auslandsaufenthalt, dem Militärdienst, dem Absolvieren der Berufsmatura oder auch einer Anstellung bei einer anderen Firma zu Swisscom zurückkommen. So entstand die Idee, die besten Lernenden in der Endphase ihrer Ausbildung speziell zu begleiten.

Welche Massnahmen hast Du für diese Begleitung vorgeschlagen?

Die besten Lernenden eines Jahrgangs können sich für ein individuelles Laufbahncoaching bewerben. Mit den ausgewählten Teilnehmenden führen wir dann über einen Zeitraum von ca. vier Monaten und nach einem Erstgespräch zur Erläuterung des Prozesses und der Klärung von Fragen insgesamt vier Coaching-Gespräche von 1,5 bis 2 Stunden. Die Inhalte dieser Gespräche orientieren sich an folgenden Fragestellungen:

  • Erstes Coaching: „Wo stehe ich?“
  • Zweites Coaching: „Was möchte ich?“
  • Drittes Coaching: „Was kann ich und was fasziniert mich?“
  • Viertes Coaching: „Wohin will ich und wie gehe ich vor?“

Dabei werden in allen Gesprächen die Ergebnisse aus Tests und weiteren Hausaufgaben der Coachees wie beispielsweise das Erfragen von Fremdeinschätzungen oder das Einholen von Informationen über Weiterbildungsmöglichkeiten miteinbezogen.

Was waren die Ergebnisse des Piloten?

Das Angebot des Laufbahncoachings stiess bei der Zielgruppe auf grosses Interesse. So konnten wir im Piloten alle acht zur Verfügung stehenden Plätze besetzen und die Teilnehmenden durchliefen den geplanten Coaching-Prozess wie vorgesehen. Die Rückmeldungen der Coachees sind sehr positiv (siehe Box). Auch für uns sind die Ergebnisse positiv: nach Ablauf des Programms sind alle Coachees weiterhin für Swisscom tätig. Zudem haben 60% der Teilnehmenden konkrete Vorstellungen über mögliche nächste Weiterbildungsschritte oder haben sich bereits für Weiterbildungsprogramme angemeldet.

 Rückmeldungen Teilnehmende Laufbahncoaching Swisscom

Wie geht es nun nach Abschluss des Piloten weiter?

Im Moment ist es noch offen, ob und in welcher Form das Programm auch für weitere Jahrgänge angeboten wird. Grundsätzlich sind aber alle Beteiligten positiv eingestellt und wir beabsichtigen, das Angebot weiterzuführen.

Wie haben Dich die Inhalte des CAS FH in Laufbahncoaching bei der Konzepterstellung unterstützt?

Sehr hilfreich für mich war es, eine Struktur für einen ganzen Laufbahncoaching-Prozess kennenzulernen. Diese Struktur gibt mir für unterschiedliche Situationen eine gute Orientierung. Zusätzlich sehr praxisrelevant ist das neue Wissen über die Funktionsweise und den Einsatz von Instrumenten zur Ermittlung von Persönlichkeit, Stärken, Neigungen und Motivatoren. Schliesslich hat der Lehrgang auch sehr stark vom Austausch mit den Mitstudierenden gelebt, die in den unterschiedlichsten Berufsfeldern als Laufbahncoaches tätig sind.

Was nimmst Du für Dich persönlich aus dem CAS FH in Laufbahncoaching und der Pilotphase mit?

Ich konnte meine bereits vorhandene Coaching-Erfahrung in einem neuen Bereich anwenden und mein Methodenrepertoire um zusätzliche Instrumente erweitern. In meiner Funktion bei Swisscom bietet mir das pilotierte Programm die Möglichkeit eines Job-Enrichments. Und insgesamt habe ich so mehr Gelegenheiten das zu tun, was mir schon immer Spass gemacht hat – nämlich mit Menschen ihre mögliche berufliche Zukunft zu erforschen.

Vielen Dank für das Interview.

Chantal Vouardoux

Foto: Chantal Vouardoux, Absolventin CAS FH in Laufbahncoaching, Kalaidos FH


Facebook Twitter Xing LinkedIn Whatsapp E-Mail