Start
1-mal pro Jahr (Mai)
Dauer
1 Semester
Anwesenheit
mit Präsenzanteil
Ort
Zürich City
ECTS
15
Gebühr
CHF 9'700

Wirtschaftsmediation und Konfliktmanagement

Mediation ist eine effiziente Möglichkeit der Konfliktbeilegung unter Berücksichtigung der Interessen aller in einem wirtschaftlichen Kontext agierenden Parteien. Im Rahmen einer transparenten Vorgehensweise behalten die Konfliktparteien die Lösungsfindung selbst in der Hand und werden durch Experten in Mediation durch den Prozess geführt. Damit eröffnen sich bei Interessenkonflikten im wirtschaftlichen und betrieblichen Kontext Möglichkeiten für nachhaltige Lösungen. Mediation ist eine selbstbestimmte und verbindliche Alternative zu Gerichtsverfahren.

Mediation als Zusatzkompetenz oder der erste Schritt in eine erfolgreiche MediatorInnen-Karriere

Sie sind beispielsweise in der Treuhand-, Rechts- und Wirtschaftsberatung tätig und/oder haben Führungsverantwortung und wollen in Ihrem angestammten Beruf mit Instrumenten der Mediation noch erfolgreicher arbeiten. Oder Sie beabsichtigen als angehende/r MediatorIn, in diese Spezialisierung zu wechseln, um sich erste fundierte Grundlagen und anwendungsorientierte Fertigkeiten anzueignen.

Der Lehrgang ist anerkannt von den Verbänden SKWM und SAV

Der Lehrgang CAS FH in Wirtschaftsmediation und Konfliktmanagement wurde sowohl vom SAV (Schweizerischer Anwaltsverband) als auch von der SKWM (Schweizerische Kammer für Wirtschaftsmediation) geprüft und genehmigt. Erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen erhalten mit der anerkannten Ausbildung die Möglichkeit, sich bei diesen Institutionen vorbehaltlich allfälliger weiterer Kriterien akkreditieren zu lassen respektive Mitglied zu werden. Bitte beachten Sie die entsprechenden Verfahren und weiteren Anforderungen auf den jeweiligen Verbands-Webseiten.

Ausbildungsziele und Lernmethode

  • Für den CAS Wirtschaftsmediation und Konfliktmanagement wurden folgende Ausbildungsteile definiert:
  • Konflikte erkennen und verstehen
  • Grundlagen und Instrumente der Mediation verstehen
  • Mediation als Streitbeilegungsverfahren in unterschiedlichen Formen und Situationen einsetzen
  • Verschiedene Interaktionsformen, Interventionsmittel und Kommunikationstechniken verwenden und einsetzen
  • Selbstkenntnis, persönliche Konfliktfähigkeit und eigenes Konfliktverhalten stärken
  • die rechtlichen Rahmenbedingungen der Mediation kennen
  • Mediation mit Anwälten kennen und durchführen

Lernmethode: In der Ausbildung sollen nicht nur theoretische Kenntnisse, sondern vor allem auch praktische Fähigkeiten vermittelt werden. Es wird daher grosser Wert auf praktische Übungen in kleinen Gruppen und einen interaktiven Austausch zwischen den Teilnehmenden gelegt. Die realitätsnahen Übungen basieren auf konkreten Praxisfällen auch seitens der Teilnehmenden. Die Lehrpersonen sind anerkannte Praktiker mit einem umfangreichen Erfahrungsschatz im Bereich Konfliktmanagement und Mediation.

 

Unterrichtszeiten: 15 Präsenztage in sieben Modulen an unterschiedlichen Wochentagen. Das erste Modul dauert drei Tage, die weiteren Module jeweils zwei Tage, im Abstand von jeweils ca. eineinhalb bis zwei Wochen.


Zulassungsbedingungen

Personen, die bereits über einschlägige Berufserfahrung beispielsweise in der Wirtschaftsberatung, im Projektmanagement und als Rechtsgelehrte, mit oder ohne Führungserfahrung, verfügen und eine Affinität zu den Themen Mediation, Kommunikation und Konfliktmanagement im wirtschaftlichen Umfeld haben.

Abschluss

Certificate of Advanced Studies FH in Wirtschaftsmediation und Konfliktmanagement

Informationen zu Gebühren

CHF 9'700 inkl. 7,7 % MwSt., inkl. Handouts, Präsentationsunterlagen und Zertifizierung, zzgl. Literatur wie beispielsweise Fachbücher

Start Studiengänge

Facebook Twitter Xing LinkedIn Whatsapp E-Mail