Holztafeln mit Aufdruck von Personen und Magnet
Unternehmen sollten derzeit ein besonderes Augenmerkt auf die Bedürfnisse ihrer Mitarbeitenden legen und in passende Mitarbeiterbindungsangebote investieren. (Symbolbild)

Retention kommt eigentlich von lat. retinere „zurückhalten“. Auf den Unternehmenskontext bezogen, geht es darum, Mitarbeitende mit entsprechend attraktiven Arbeitsplatzbedingungen an das Unternehmen zu binden und Abgänge, vor allem von guten Mitarbeitenden zu vermeiden. Retention ist also aktive Mitarbeiterbindung und derzeit aktuell wie nie zuvor.

Trend zum "Big Quit"

Unternehmen haben in den letzten Jahren bereits einiges in attraktive Mitarbeiterbindungsmassnahmen investiert, doch aktuell zeigt sich in vielen Branchen ein Trend zum "Big Quitt" - also eine Kündigungswelle von Seiten Mitarbeitenden, die durch die Zeit der Pandemie verursacht wurde.

Karrierepläne, Sicherheit des eigenen Arbeitsplatzes und der "Sinn des Lebens" wurden von den Mitarbeitenden während der Zeit der Isolation im Homeoffice und auch in der Zeit danach neu überdacht. Das Verhalten des Unternehmens und der Führungskräfte in der Krise wurde kritisch beobachtet und hinterfragt. Das führte dazu, dass derzeit fast jeder fünfte Arbeitnehmende plant, seinen Job zu verlassen!

Gerade jetzt sollten Unternehmen daher ein Auge darauf haben, wie es um die Zufriedenheit ihrer Mitarbeitenden steht und mit welchen Mitarbeiterbindungsmassnahmen sie das Commitment und die Motivation ihrer Belegschaft in der Zeit nach der Pandemie erhöhen und Abgänge vermeiden können!

Wie gut sind Schweizer Unternehmen auf die aktuelle Jobwechsel-Dynamik und Bedürfnisse der Mitarbeitenden vorbereitet?

Die aktuelle "Retention Survey" von Talent Solutions Right Management, Schweiz hat untersucht, wie gut Schweizer Unternehmen auf die drohende Kündigungswelle und die geänderten Bedürfnisse der Mitarbeitenden vorbereitet sind. Die Ergebnisse zeigen, dass die aktuellen Mitarbeiterbindungsmassnahmen teils noch nicht optimal auf die aktuellen Interessen und Nöte der Mitarbeitenden abgestimmt sind.

Warum haben Mitarbeitende während der Pandemie ihre Karrierepläne überdacht?

Die Gründe, warum viele Branchen derzeit von einer Mitarbeiterkündigungswelle erfasst werden, sind vielfältig. Fest steht, dass Krisen in Menschen etwas auslösen und zur persönlichen Standortbestimmung anregen (siehe Abb. 1).

Gründe für Wechselbereitschaft
Abb. 1: Gründe für eine erhöhte Wechselbereitschaft (Grafik: Retention Survey 2022)

Welche Arten von Mitarbeiterbindungsmassnahmen können Unternehmen anwenden?

Wichtig ist, neben den Gründen für (mögliche) Abgänge auch zu ermitteln, was die entsprechende Massnahme sein könnte, um den jeweiligen Abwanderungsgründen entgegenzuwirken. Dies hängt von den jeweiligen Motiven, Bedürfnissen und natürlich der individuellen Situation des einzelnen Mitarbeitenden ab. Grundsätzlich können drei Gruppen von Mitarbeiterbindungsmassnahmen unterschieden werden:

  • Emotionale Massnahmen zur Mitarbeiterbindung sprechen vor allem den Wunsch von Mitarbeitenden an, denen psychologische Sicherheit wichtig ist und/oder die ein hohes soziales Bedürfnis nach Zugehörigkeit haben. Darunter fallen Mitarbeiterbindungsangebote wie Feedback, Förderung von Eigenverantwortung und Entscheidungsfreiheit, individuelle Wahrnehmung, körperliche/ menschliche Integrität. Sie spielten vor allem während der Pandemie eine entscheidende Rolle, aber auch aktuell.
  • Kalkulative Massnahmen zur Mitarbeiterbindung bestehen vor allem aus Angeboten, welche sich auf die Arbeitszeit und die -leistung beziehen. Hierunter fallen Massnahmen wie Ferienregelungen/Sabbaticals, Lohn und Fringe Benefits, Work-Life-Balance, Arbeitsplatzsicherheit. Sie sprechen vor allem Mitarbeitende an, die ihren Arbeitseinsatz "numerisch" kompensiert haben wollen und Belohnung über messbare (oft monetäre) "Geschenke" definieren.
  • Qualifikationsorientierte Massnahmen zur Mitarbeiterbindung sprechen vor allem diejenigen Mitarbeitenden an, welche leistungs-, entwicklungs- und karriereorientiert sind. Dies sind alle Massnahmen, welche der fachlichen oder auch persönlichen Weiterentwicklung des Mitarbeitenden dienen und in Kursen, Trainings oder mit Hilfe von bestimmten diagnostischen Tools gefördert werden können.
Retention Massnahmen
Abb. 2: Was tun, um Mitarbeitende zu halten? (Grafik: Retention Survey 2022)

Die Abgrenzung dieser Massnahmen ist nicht immer eindeutig. So kann ein Onboarding-Programm auch als emotionale Massnahme gesehen werden, wenn Elemente wie Mentoring, Team-Building, etc. in diese Massnahme mit reinspielen. Auch ein Karrieregespräch kann als emotionale Massnahme gesehen werden, wenn in dem Gespräch sehr offen und ehrlich über die Zufriedenheiten und Unzufriedenheiten des Mitarbeitenden gesprochen werden kann.

Im Idealfall kombiniert ein Unternehmen diese verschiedenen Kategorien von Massnahmen. Je nach Rahmenbedingungen kann es aber vonnöten sein, eine Kategorie vermehrt anzubieten. So hat sich gezeigt, dass in Krisenzeiten wie der Pandemie vor allem emotionale Massnahmen gefragt sind.

Welche Mitarbeiterbindungsmassnahmen sind derzeit am wichtigsten und was wird derzeit angeboten?

Die Retention Studie zeigt, dass derzeit vor allem "emotionale Massnahmen" von den Befragten als wichtig erachtet werden, wie etwa "Vertrauenskultur", "Teambuilding", "Förderung von Selbstverantwortung", "Mental Health & Wellbeing".

Schaut man sich aber an, worauf sich nach Beobachtung der Befragten die Unternehmen aktuell konzentrieren, dann findet man nur drei der als eigentlich aktuell wichtig erachteten Massnahmen unter den "Top 10".

Wichtige Retention-Massnahmen
Abb. 3 : Was ist derzeit am wichtigsten vs. was wird derzeit angeboten? (Grafik: Retention Survey 2022)

Der grosse Trend für erfolgreiche Mitarbeiterbindung im "New Normal"

Das grosse Stichwort für die Mitarbeiterbindung der Zukunft (wobei die Zukunft jetzt schon angefangen hat) lautet Individualisierung: Mitarbeitende wünschen sich, dass Arbeitsinhalte und Arbeitsweisen auf jeden Mitarbeitenden individuell angepasst werden und dem Mitarbeitenden Sinn bringen. Die Arbeit soll flexibel gestaltet werden können (Inhalt und Arbeitszeit) und von Entscheidungsfreiheit geprägt sein. Der Mitarbeitende möchte als Mensch und nicht nur als Arbeitskraft gesehen werden, in seiner Gesundheit gefördert werden und angemessene Wertschätzung und Feedback erhalten.

Trends Mitarbeiterbindung
Abb. 4: Trends in Sachen Mitarbeiterbindung (Grafik: Retention Survey 2022)

Mitarbeiterbindung ist und bleibt ein wichtiges Thema, insbesondere in Zeiten vermehrter Unsicherheit und Arbeitskräfteknappheit. Unternehmen haben jetzt die Chance, die Erfahrungen aus der Zeit der Pandemie zu nutzen und die Nähe zum Mitarbeitenden beizubehalten und in ein dauerhaft vertrauensvolles Verhältnis zu wandeln.

Quellen und weiterführende Informationen

Talent Solutions, Right Management, ManpowerGroup. (2022). Retention Survey 2022 – Mitarbeiterbindung nach der Pandemie.

Talent Solutions, Right Management, ManpowerGroup (2021). Ein noch unbekanntes Terrain: Wege finden durch die Qualifikationskrise nach der COVID-Pandemie.

Autor/in
Susanne Pladeck

Susanne Pladeck

Zum Profil
Coaching | HR Management | Leadership | Personalentwicklung | Teamentwicklung | Unternehmenskultur
more...

CAS FH in Unternehmenspsychologie

Certificate of Advanced Studies (CAS)

Mehr laden
Kommunikation | Leadership | Teamkultur | Wirtschaft | Wirtschaftspsychologie
more...
Facebook Twitter Xing LinkedIn WhatsApp E-Mail