Fake Reviews
Was tun bei Fake-Bewertungen? (Symbolbild)

In meinem Blogpost zum Thema "Fake-Bewertungen erkennen: 15 Punkte zur Entlarvung" habe ich mich damit auseinandergesetzt, wie man Fake-Bewertungen erkennen kann. In meinem aktuellen Beitrag geht es darum, weshalb es Fake-Bewertungen gibt und was man gegen sie unternehmen kann.

Warum gibt es überhaupt Fake-Bewertungen?

Internet-Nutzer/innen vertrauen den Bewertungen und Rezensionen auf Online-Portalen überdurchschnittlich. 82 Prozent der Kundinnen und Kunden konsultieren regelmässig Online-Reviews von Geschäften und Produkten, 52 Prozent lesen "immer" Bewertungen, bevor sie eine Dienstleistung buchen und 78 Prozent verlassen sich bei einer Kaufentscheidung "massgeblich" auf Online-Reviews.

Da ist es nicht weiter verwunderlich, dass es Unternehmen gibt, welche diesen Kanal zu ihrem Vorteil zu nutzen versuchen und Fake-Bewertungen online stellen (lassen). Gemäss einer aktuellen Recherche werden täglich um die 55'000 gefälschte Reviews und Ratings allein auf Facebook erstellt.

Dabei gibt es sowohl die Variante, die eigenen Produkte oder die eigene Firma besonders gut dastehen zu lassen, als auch – im umgekehrten Falle – die Konkurrenz schlechtzureden.

Beide Vorgehensweisen dienen dazu, den Nutzerinnen und Nutzern die eigenen Produkte als die besseren darstellen zu wollen und so das Empfehlungsmarketing unlauter zu beeinflussen.

Was tun, wenn ich betroffen bin?

Gegen zu gute Bewertungen zu Gunsten der Konkurrenz können Sie nur wenig ausrichten – ausser zu hoffen, dass echte Nutzer/innen die Bewertungen relativieren oder dass der Schwindel auffliegt.

Anders sieht es aus, wenn Sie selbst betroffen sind von negativen Bewertungen, hinter denen keine echten Nutzer/innen zu stehen scheinen.

Die meisten Plattformen (Google, etc.) ermöglichen es, gefälschte Bewertungen und Ratings zu melden. Die Bewertungen werden dann überprüft und gelöscht, falls die Plattform ebenfalls der Meinung ist, dass die Bewertung gefälscht zu sein scheint.

Wenn Sie Fake-Reviews nicht löschen lassen können, sollten Sie auf diese angemessen reagieren. Dabei ist es wichtig, freundlich zu bleiben und Lösungsansätze oder ein Gespräch anzubieten. Rezensentinnen und Rezensenten, die darauf nicht eingehen, entlarven sich in der Regel selbst.

Welche weiteren Möglichkeiten habe ich?

Machen Sie gefälschte Reviews öffentlich und teilen Sie Ihre Erkenntnisse auf den sozialen Medien. Teilen Sie mit, dass Sie Unregelmässigkeiten bei den Bewertungen festgestellt haben, und dass Sie diese untersuchen.

Eine gute, aber etwas aufwändige Variante ist es, zufriedene Kundinnen und Kunden aktiv anzufragen, ob sie eine (echte!) Review verfassen würden, um den negativen Reviews entgegenzuwirken. Hier ist es sehr wichtig, authentisch zu bleiben und den Damen oder Herren einfach einen Schubser zu geben, auch wirklich eine Rezension online zu stellen. Sie kennen ihre besten Kundinnen und Kunden – kontaktieren Sie sie!

Fazit

Gefälschte Bewertungen im Internet sind leider gang und gäbe. Oft ist es nicht einfach, sie zu erkennen und noch schwieriger ist es, sie als Fälschungen zu entlarven und löschen zu lassen. Ein besonnener Umgang mit gefälschten negativen Reviews zum eigenen Unternehmen, bzw. zum eigenen Produkt, kann nicht nur den Fake-Reviews entgegenwirken, sondern sogar die Reputation des eigenen Unternehmens stärken. Stecken Sie also nicht den Kopf in den Sand, sondern zeigen Sie den Nutzerinnen und Nutzern auf, was Sache ist, und dass Sie souverän damit umgehen können.

Autor/in
Sara Vetterli

Sara Vetterli

Zum Profil
Marketing
more...

CAS FH in Innovative Digital Marketing

Certificate of Advanced Studies (CAS)

Mehr laden
Digitalisierung | Innovationsmanagement | Marketing | Wirtschaft
more...
Rezensionen auf Bewertungsportalen

Fake-Bewertungen erkennen: 15 Punkte zur Entlarvung

Rezensionen auf Bewertungsportalen sind nicht immer echt. Daher ist Vorsicht geboten.

Beitrag lesen
Digitalisierung | Informatik | Marketing
more...
Facebook Twitter Xing LinkedIn WhatsApp E-Mail