Das letzte Jahr war für die Schweizer Wirtschaft nicht einfach, doch wie zuversichtlich ist man für die Zukunft? Was beschäftigt Schweizer Unternehmen in nächster Zeit? Auf welche Trends und Werte legen sie den Fokus?

Im Vorfeld des Swiss Economic Forum (SEF) 2021 wurde die Kalaidos Fachhochschule mit einer Studie beauftragt, die diesen Fragen nachging. Über 400 Personen, mehrheitlich tätig in Geschäftsleitungen und Verwaltungsräten von Schweizer Firmen, gaben ihre Einschätzungen ab, wie optimistisch sie für ihre Unternehmen sind und wo sie Potentiale und Herausforderungen sehen.

Die Ergebnisse zeigen, dass man vor allem bezüglich eigener Stärken positiv gestimmt ist, dass aber Entwicklungen in Bereichen wie gesetzliche Regulierungen und Verfügbarkeit von Fachkräften Sorgen bereiten. Die Befragten sehen sich auch bezüglich der Entwicklung von Innovationen in vielen Bereichen gut aufgestellt, wobei allerdings gerade bei kleineren Firmen häufig die dafür zur Verfügung gestellten Mittel knapp sind. «Innovationsfähigkeit ist der Motor einer erfolgreichen Schweiz. Durch die Pandemie gebeutelte KMU müssen schauen, dass Sie den Anschluss nicht verpassen und genügend in Forschung & Innovation investieren» meint dazu Peter Fischer, Chefökonom der NZZ.

Ausserdem zeigen die Ergebnisse auch, dass neben geschäftlichen Aspekten Digitalisierung und Nachhaltigkeit die Themen sind, welche die Schweizer Wirtschaft am meisten beschäftigen. Lesen Sie jetzt im Ergebnisbericht, welche Nachhaltigkeitsziele Schweizer Unternehmen in ihren Geschäftsstrategien berücksichtigen und in welchen technologischen Entwicklungen sie die grössten Chancen sehen: Studie «New Horizons – wie blicken Schweizer Unternehmen in die Zukunft?»

Facebook Twitter Xing LinkedIn Whatsapp E-Mail