Grafik der wichtigen Zukunftstechnologien für die Schweiz
Die wirtschaftliche Bedeutung einer Technologie entspricht nicht immer der vorhandenen Fachkompetenz. (Grafik: SATW)

In ihrem neuen „Technology Outlook 2019“ identifiziert die Schweizerische Akademie der Technischen Wissenschaften (SATW) die für die Schweiz in Zukunft aussichtsreichsten Technologien. Insgesamt stellt der Bericht 37 Technologien aus den für die Schweizer Wirtschaft relevantesten Bereichen vor. 


Grafik der wichtigen Zukunftstechnologien für die Schweiz

Die wirtschaftliche Bedeutung einer Technologie entspricht nicht immer der vorhandenen Fachkompetenz (Grafik: SATW).

Die verschiedenen Technologien werden dabei in einem Achsenkreuz verortet, dessen zwei Achsen die volkswirtschaftliche Bedeutung einer Technologie (horizontal) und die jeweils vorhandene fachliche Kompetenz (vertikal) quantifizieren sollen. Die SATW will diese Darstellung als Momentaufnahme mit Ausblick in die nahe Zukunft verstanden wissen.

Vier Quadranten mit Hoffnungsträgern und Nischentechnologien

Im Achsenkreuz sind vier Quadranten markiert: Da gibt es „Stars“, für die viel Kompetenz vorhanden ist und die schon eine signifikante volkswirtschaftliche Bedeutung haben. Dazu zählen beispielsweise Drohnen, aber auch die Analyse von Big Data und die Photovoltaik. Im Quadrant „Selbstläufer“ finden sich Technologien, die trotz geringer vorhandener Kompetenzen hohe Umsätze generieren. Es sind funktionale Fasern, E-Mobilität und Smart Grids.

Der Quadrant „Nische“ führt wiederum Anwendungen auf, in denen es viel Fachkompetenz gibt, die aber wirtschaftlich nur geringe Bedeutung haben. Blockchain, Geothermie oder die Massenkultivierung von Stammzellen teilt die SATW hier ein. Schliesslich gibt es den Quadranten der „Technologischen Hoffnungsträger“, welcher die meisten Technologien enthält: beispielsweise 3D-Biodruck, Bioplastik, kollaborative Robotik oder Operationsroboter.

In Europa besteht eine diverse Forschungslandschaft

Darüber hinaus enthält der Technology Outlook erstmals einen Ländervergleich. Hierfür wurden Posts und Tweets auf den offiziellen sozialen Kanälen europäischer Universitäten zu den beschriebenen Technologien ausgewertet.

Grafik der Themen bei Social Media-Aktivitäten von Schweizer Universitäten

Drohnen und Blockchain dominieren die Social Media-Kanäle von Schweizer Universitäten (Grafik: SATW).

Es zeigen sich klare länderspezifische Unterschiede: In der Schweiz haben beispielsweise Drohnen und Blockchain eine sehr grosse Bedeutung, in Deutschland sind es Blockchain und E-Mobilität, in England liegen Big-Data-Analyse und Augmented Reality vorn.

###

Führungskräfte gestalten die Transformation von Unternehmen in der Digitalisierung. Neue Technologien wirken auf alle Stakeholder wie auch Unternehmensprozesse und Managemententscheidungen. Der MAS FH in Digitalem und Innovativem Management an der Kalaidos Fachhochschule gibt Ihnen wertvolles Rüstzeug für den Weg in Ihre berufliche Zukunft.

Facebook Twitter Xing LinkedIn Whatsapp E-Mail