Dass Führungskräfte die psychische und physische Gesundheit der Mitarbeitenden wesentlich beeinflussen, zeigen zahlreiche Studien. Sowohl das Führungsverhalten als auch die Vorbildfunktion der Führungskraft haben eine direkte oder indirekte Wirkung auf das Wohlbefinden bzw. Stressempfinden der Mitarbeitenden am Arbeitsplatz.

 

Führungskräfte stehen vor der Herausforderung, einerseits die Produktivität im Team nachhaltig sicherzustellen, andererseits die Motivation und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter zu fördern und zu erhalten. Vor dem Hintergrund des steigenden Innovationsdrucks ist es eine zentrale Führungsaufgabe, gesundheitsförderliche Arbeitsbedingungen zu gestalten und achtsam mit den Ressourcen der Mitarbeitenden umzugehen. Ein gesundes Selbstmanagement der Führungsperson ist selbstverständlich eine grundlegende Voraussetzung für das Gelingen einer gesundheitsförderlichen Führung. Und ein systematisches betriebliches Gesundheitsmanagement sichert die Gesundheit der Mitarbeiter im Gesamtunternehmen.

 

Die Kalaidos Fachhochschule hat als Bildungspartner der SKO einen Ratgeber zum Thema „Gesunde Unternehmen – gesunde Führung“ verfasst:

 

 

Möchten Sie als Führungskraft mehr über Selbst- und Mitarbeiterführung - auch im Kontext der Gesundheitsförderung und Leistungserhöhung - erfahren? Im CAS FH in Leadership Advanced erarbeiten Sie, wie angesichts wachsender Herausforderungen sowohl eigene als auch Ressourcen der Mitarbeitenden mobilisiert und nachhaltig zum Einsatz gebracht werden können.

Autor/in
Irene-Willi

Irene Willi Kägi

Zum Profil
Business Communication | Coaching | Digitalisierung | Führung | HR Management | Kommunikation | Leadership | Organisationsentwicklung | Wirtschaftspsychologie
more...
Facebook Twitter Xing LinkedIn Whatsapp E-Mail