Hansruedi Köng, CEO PostFinance
Bild: Hansruedi Köng, CEO der PostFinance, spricht über die aktuellen Herausforderungen des Unternehmens (alle Bilder: Simon Kurt, Digitale Massarbeit)

Im Rahmen eines Meet&Greet-Anlasses der Kalaidos Fachhochschule sprach Hansruedi Köng, Vorsitzender der Geschäftsleitung von PostFinance, zum Thema „PostFinance zwischen Negativzinsen und staatlichen Zwängen“. Eindrücklich schilderte er, welche Ertragseinbussen die derzeit sehr tiefen Zinsen für PostFinance zur Folge haben.

Die Digitalisierung betrachtet er als sehr relevanten Trend für PostFinance. Sie ist dies in zweierlei Hinsicht. Erstens beim (digitalen) Geld und zweitens für das Lernen. Für Köng ist die Stossrichtung ganz klar: Das Banking soll weiter digitalisiert werden. Kunden wollen Ihre Bankgeschäfte unabhängig von Öffnungszeiten erledigen. Für selbstständige Kunden ist es von Vorteil, wenn sie ihr Konto ohne Gang zum Bankschalter eröffnen können.

Laut Köng kann man dank der Digitalisierung heute vor allem den selbstständigen Kunden zufriedenstellen. Das funktioniert schon mit herkömmlichen Angeboten wie Telefon, E-Finance und der PostFinance-App sehr gut. Neue Medien wie beispielsweise die Chatfunktion im E-Finance kommen bei Kunden sehr gut an.

Beim „Lernen“ geht es vor allem darum, zu erkennen, wie sich die Digitalisierung auf die Kunden auswirkt. An diesem Punkt treten oft FinTechs auf die Bühne. „Es ist für uns wichtig, rechtzeitig herauszufinden, welche FinTechs die Kundenschnittstelle gefährden können“, sagte Köng. Die gezielte Zusammenarbeit mit Fintechs und Start-ups steht auf der PostFinance-Agenda.

Hansruedi Köng, CEO PostFinance und Dr. Jakob Limacher, Rektor Kalaidos FH

Bild: Fokussierte Podiumsdiskussion mit Hansruedi Köng, CEO der PostFinance und Dr. Jakob Limacher, Rektor der Kalaidos Fachhochschule

Des weiteren sprach Köng auch über die Perspektiven für das mobile Bezahlen. Dies hat grosses Potenzial, auch wenn derzeit die Kartenzahlung noch weit verbreitet ist. Der Vorteil der Karte ist, dass man keine Tastensperre lösen muss. Bemerkenswert findet Köng allerdings die Entwicklung in China, wo sich Alipay als mobiler Zahlungsanbieter schon durchgesetzt hat. Im Vergleich mit vielen anderen Staaten ist die Schweiz aber noch recht bargeldaffin.

Dr. Jakob Limacher, Rektor Kalaidos FH, Hansruedi Köng, CEO PostFinance und Prof. Dr. Bernhard Koye, Leiter des SIF

Bild: Beim Apéro. Von links: Dr. Jakob Limacher, Rektor der Kalaidos Fachhochschule, Hansruedi Köng, CEO der PostFinance und Prof. Dr. Bernhard Koye, Leiter des Schweizerischen Instituts für Finanzausbildung an der Kalaidos Fachhochschule

Facebook Twitter Xing LinkedIn Whatsapp E-Mail