Subventionen rücken wieder vermehrt in den Fokus

Eine neue Studie der Kalaidos Fachhochschule beziffert erstmals wissenschaftlich fundiert die direkten Kosten (Subventionen) und die externen Kosten (Umwelt- und Gesundheitskosten) der Schweizer Landwirtschaft. Die Zahlen zeigen: die heutige Subventionspraxis verzerrt die Nahrungsmittelpreise und den Wettbewerb unter den Produzenten, und sie fördert nebenbei umweltschädigende und ungesunde Konsummuster. Die Studie bietet eine Grundlage für den effizienten und nachhaltigen Einsatz öffentlicher Mittel.


> Zur Studie: External Costs of Agriculture Derived from Payments for Agri-Environment Measures: Framework and Application to Switzerland


Assessed external costs
Assessed external costs (Quelle: https://www.mdpi.com/2071-1050/12/15/6126, Zugriff 03.09.2020)
Facebook Twitter Xing LinkedIn Whatsapp E-Mail