Unterrichtsfach:

Gesang Klassik Hauptfach

Unterrichtssprache:

Deutsch

Berufserfahrung:

Konzertfach Gesang bei Helena Lazarska (Musikuniversität Wien)

Lied und Oratorium bei Edith Mathis (Musikuniversität Wien)

Musikdramatische Darstellung bei Reto Nickler (Musikuniversität Wien)

Musikpädagogik und Gesangspädagogik (Musikuniversität Graz)

Kurse für Jazzgesang (Jazzabteilung - Musikuniversität Graz)

Studien der Psychologie und Philosophie (Karl Franzens Universität Graz)

Berufserfahrung:

Gründerin „diemasterclass Zürich“ (Ausbildungsprogramm #BEprofessional)
 
Unterricht für Mitglieder des Internationalen Opernstudios Zürich (IOS Zürich)
 
Gastdozentin an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK)
 
Meisterkurse in Österreich, Schweiz, Frankreich, Taiwan
 
Dozentin der Kaleidos Musikhochschule im Fach „klassischer Gesang“
 
Vorlesung „Analytisches Hören für Sänger“
 
Veranstalterin von „Audition Day“ - Vorsingtraining für SängerInnen
 
Leiterin von #SINGMYBOX - Rollentraining für OpernsängerInnen
 
 

Vita

Die österreichische Sopranistin Sandra Trattnigg startete ihre internationale Karriere am Opernhaus Zürich. Sie wurde 2005 von Nikolaus Harnoncourt entdeckt und war seither in unzähligen Rollen wie Drusilla, Pamina, Michaela, Marzelline, Rosalinde, Vitellia, Erstes Blumenmädchen, Herzogin von Parma, Solveig, Tamiri, Ortlinde, Tannhäuser Elisabeth, dritte Norne und Gutrune dort zu erleben. Im Palau de les Arts (Valencia) war sie unter Zubin Mehta als Marzelline im FIDELIO zu hören und brillierte mit der Hauptpartie in einer Uraufführung von DIE STADT DER BLINDEN (Anno Schreier), sowie als Regina im MATHIS DER MALER (Hindemith) in Zürich. Im Sommer 2012 sang sie in der ZAUBERFLÖTE bei den Salzburger Festspielen und verkörperte die Freia im RHEINGOLD im neuen Leipziger Ring, in Sevilla die Gutrune und dritte Norne in der Fura dels Baus GÖTTERDÄMMERUNG. Nach einem Fachwechsel ins jugendlich dramatische Fach sang Sandra Trattnigg ihre erste FIDELIO Leonore in Breslau und war als Susanne in der HARMONIE DER WELT (Hindemith) in Linz zu erleben. Derzeit gastiert sie als Gutrune (Götterdämmerung) an der Metropolitain Opera Taichung in Taiwan in einer Produktion von Fura dels Baus.
 
Zudem ist Sandra Trattnigg eine gefragte Konzertsängerin. Ihr breitgefächertes Repertoire und Interesse für jede Musikepoche führt sie immer wieder in die wichtigsten musikalischen Zentren Europas. Die Salzburger Festspiele, Wigmore Hall, der Carinthische Sommer, Konzerthaus und Musikverein Wien, Tonhalle Zürich oder das Gewandhaus zu Leipzig sind nur eine kleine Auswahl an Stationen, die ihre rege Konzerttätigkeit und musikalische Vielseitigkeit beleuchten. In Dresden sang sie 2011 die Lukaspassion von Krzystof Penderecki mit den Dresdner Philharmonikern. Mit dem Deutschen Symphonie Orchester Berlin unter Ingo Metzmacher sang sie in einer Aufführung von Schuberts LAZARUS die Rolle der Martha. Bei den SALZBURGER FESTSPIELEN war sie zuletzt als Tamiri in IL RE PASTORE unter William Christie zu hören und beim LUGANO FESTIVAL unter Diego Fasolis trat sie in der 2. Symphonie von Mendelssohn auf. Die Künsterlin ist bisher auch auf einigen CDs und DVDs zu hören und zu sehen, die unter anderem bei der Deutschen Grammophon, EMI und SONY Classics vertreten sind. Sandra Trattnigg ist Gründerin des internationalen Ausbildungsprogrammes „diemasterclass“ und ist als Dozentin der Kalaidos Musikhochschule in Zürich tätig.
 
Zusammengearbeitet hat Sandra Trattnigg bisher mit namhaften Dirigenten wie Nikolaus Harnoncourt, Zubin Mehta, Adam Fischer, Franz Welser-Möst, Fabio Luisi, Bernard Haitink, Nello Santi, Christian Thielemann, Marc Minkowski, Thomas Rösner, William Christie, Andrés Orozco-Estrada, Ivor Bolton, Diego Fasolis, Christoph von Dohnányi, Philippe Jordan, Ingo Metzmacher, Daniele Gatti, Ulf Schirmer, Plácido Domingo, Pedro Halffter, Eivind Gullberg Jensen und Krzysztof Penderecki sowie dem Wiener Philharmoniker Ensemble - den Wiener Virtuosen.
 
Facebook Twitter Xing LinkedIn WhatsApp E-Mail