Die Finanzindustrie steht vor vielfältigen Herausforderungen. Ein Wirbelwind aus zunehmender regulatorischer Komplexität, veränderten Kundenbedürfnissen und schlagkräftigen neuen Mitbewerbern fordert die Banken heraus. Die Kosten zur Erfüllung regulatorischer Anforderungen sind dabei ein Kerntreiber. Gemäss dem Thomson Reuters Cost of Compliance Report hat die Finanzindustrie mit 50’000 neuen Regulierungen seit 2008 und mehr als 200 regulatorischen Änderungen pro Tag zu kämpfen.

Die Herausforderungen von RegTech und Disruption in der Finanzindustrie

Was ist RegTech und wie beeinflussen diese disruptiven Geschäftsmodelle die Finanzindustrie (Symbolbild)?

Was ist RegTech?

Die Herausforderung ist eindeutig: Die effiziente und effektive Umsetzung von Regulierung kann ein Wettbewerbsvorteil sein. Hier setzt RegTech (Regulatory Technology) an. RegTech-Lösungen setzen genauso wie FinTech (Financial Technology)-Lösungen auf technische Mittel zur Lösung der Herausforderungen der Finanzdienstleistungsbranche. Im Kern der RegTech-Branche steht die Digitalisierung von Regulatorien. Denn die grosse Herausforderung für Finanzinstitute liegt darin, trotz zunehmender regulatorischer Komplexität produktiv und effizient zu bleiben.

Nutzen von digitalen Regeln

Genau dabei können digitale, maschinenlesbare Regeln helfen. Der Nutzen von digitalen Regeln lässt sich einfach beschreiben. Nehmen wir das Beispiel des grenzüberschreitenden Anlageberatungsgeschäfts. Heute werden die dabei geltenden Regeln in Handbüchern zusammengestellt. Doch diese Handbücher können die Fragen der verantwortlichen Kundenberater nicht zweifelsfrei beantworten. Es ist zudem mühsam und kostspielig, unternehmensweit aktuelle Handbücher zur Verfügung zu stellen. Ausserdem lassen sich mit gedruckten Handbüchern selbstredend keine digitalen Prozesse und Dienstleistungen bedienen. Digitale Regeln liefern die Antwort auf diese Herausforderungen. Sie liefern eindeutige und verlässliche Antworten direkt in den Beratungstools der Kundenberater, sind einfach aktuell zu halten und lassen sich auf Knopfdruck für das gesamte Unternehmen verfügbar machen. Nicht zuletzt können für einen Zweck aufbereitete digitale Regeln auch in anderen digitalen Prozessen und Produkten verwendet werden.

Kernvorteile von RegTech

RegTech ermöglicht es Finanzdienstleistern, ihre regulatorische Arbeit zu konsolidieren und zu skalieren. An einem digitalen Arbeitsplatz können Experten regulatorische Entwicklungen einmal aufarbeiten und dann dem gesamten Unternehmen für alle Prozesse und Produkte zur Verfügung stellen. Neben der Kostenkontrolle erlaubt das auch die Steigerung der Qualität. Eine zentrale Regelverwaltung ermöglicht eine unerreichte Konsistenz. Sich wiederholende Arbeiten entfallen, was Ressourcen für arbeitsintensive Einzelfälle oder die Aufarbeitung strategisch wichtiger Fragestellungen schafft.

Fazit

RegTech-Lösungen können nicht alle Probleme der Finanzindustrie lösen. Aber sie können Finanzinstituten dabei helfen, Kosten und Komplexität der regulatorischen Arbeit in den Griff zu bekommen. Das ist ein wichtiger Schritt für die Finanzindustrie auf dem Weg zur Wettbewerbsfähigkeit im digitalen Zeitalter.

Facebook Twitter Xing LinkedIn Whatsapp E-Mail