Das Stichwort „Big Data“ ist zurzeit in aller Munde. Es bezeichnet die Auswertung grosser Datenmengen, um damit auf wertvolle Erkenntnisse zu gelangen. Noch bevor dieser Begriff überhaupt bekannt war, hat sich die entsprechende Technik beim Aufspüren von Betrügereien bewährt, wie der folgende Fall aus den 1990er Jahren illustriert.

Das Beispiel Tangentopoli

Zu Beginn der neunziger Jahre konnte der Mailänder Staatsanwalt Antonio di Pietro ein grosses Korruptionsnetzwerk aufdecken, in das weite Teile der italienischen Politik und Wirtschaft verstrickt waren. Dieser Skandal wurde unter dem Namen Tangentopoli bekannt, gebildet nach dem italienischen Wort für Bestechungsgelder (ital. tangenti).

Mit Bestechung leicht zum Führerschein

Di Pietro beschreibt in einem Interview (Quelle: Antonio Di Pietro: „Intervista su Tangentopoli“, Verlag Gius. Laterza & Figli, Rom 2000, S. 28 ff.), wie er mit Hilfe der Informatik grosse Datenmengen analysierte und herausfand, bei welchem Strassenverkehrsamt man gegen Bestechungsgeld besonders leicht zum Führerschein kam.

Der Honig zieht die Fliegen an!

Er liess sich dabei von folgender Überlegung leiten: „Es ist das Prinzip des Honigs: wo der Honig steht, in diesem Fall, wo es leicht ist, einen Führerschein zu bekommen, dahin kommen alle Fliegen - auch von weit weg“.

Wie man den Honigtopf findet ...

Di Pietro wertete circa 78‘000 Führerscheine aus, die alle in einer anderen Provinz als der Heimatprovinz des Inhabers erteilt worden waren. Und stellte mittels Computerauswertung sehr schnell fest, dass es in der Provinz von Bergamo am meisten solcher Führerscheine gab.

Und dann gezielt zuschlägt ...

Innerhalb der Provinz Bergamo wiederum stach dann besonders der kleine Ort Ardesio hervor, mit ganzen 150 „long-distance“ Führerscheinen von 210 insgesamt ausgestellten. Di Pietro knöpfte sich von diesen 150 Personen zwanzig persönlich vor, verhörte sie und schon der dritte legte gleich ein Geständnis ab – am Schluss gestanden sogar alle zusammen, dass sie bestochen hatten.

Auch im Forensic Accounting

Dieses kleine Beispiel macht deutlich, wie mit Mitteln der Informatik und der Statistik manipulative und betrügerische Machenschaften aufgedeckt werden können. In nächsten Blogbeiträgen werden wir auf weitere ähnliche Techniken eingehen – insbesondere auch im Bereich der Buchhaltung bzw. im so genannten Forensic Accounting.

Facebook Twitter Xing LinkedIn Whatsapp E-Mail