Kurzinterview mit Stephan von Gunten, Absolvent MAS FH in MWST/VAT / LL.M. VAT und Manager VAT bei BDO Schweiz.

Stephan von Gunten

Sie sind seit über vier Jahren bei der BDO Schweiz tätig, eingestiegen sind sie dort als Consultant VAT und seit Anfang diesen Jahres sind Sie als Manager VAT tätig. Was macht das Thema VAT so spannend für Sie?
Im Gegensatz zu den direkten Steuern – bei denen man regelmässig nur die Zahlen zu Gesicht bekommt - erhalte ich im Rahmen von mehrwertsteuerlichen Beurteilungen einen vertieften Einblick in die Prozesse der Kunden. Sei es bei der Beurteilung der Abwicklung eines einzelnen Geschäfts oder eines generellen MWST-Checks, bei dem die gesamte Organisation vertieft durchleuchtet wird. Um die entsprechenden Sachverhalte korrekt abzubilden, sind oft auch Gespräche mit den Kunden essentiell. Diesen direkten Kontakt - in Zeit des Coronavirus auch per Videokonferenz - schätze ich sehr.
Was mir an meiner Tätigkeit im Bereich der Mehrwertsteuerberatung ebenfalls sehr entspricht ist die Betreuung von Kunden aus den verschiedensten Branchen. Seien dies Gemeinwesen, NGOs, KMU oder internationale Konzerne, es ist von allem etwas dabei.

Sie haben in diesem Jahr ein Studium zum MAS FH in MWST/VAT / LL.M. VAT erfolgreich abgeschlossen und wir durften Sie und sogar Ihren Vorgesetzten bei unserer Diplomfeier begrüssen. Können Sie das Wissen, das Sie sich im Studium angeeignet haben, auch in der Praxis anwenden?
Definitiv! Ich bin seit 2014 teilweise und ab 2016 beruflich vollständig im Bereich der MWST unterwegs. Somit konnte ich mir bereits vor dem Beginn des Studiums - vor allem in der Schweizer MWST - ein relativ breites Wissen aneignen. Das Studium bot mir die Möglichkeit, diese Kenntnisse zu vertiefen und das Wissen auch im internationalen Bereich weiter aufzubauen. Dadurch war ich immer besser dazu gerüstet, die Kundenanliegen vollumfänglich zu befriedigen und dies erlaubte mir einen eigenen Kundenstamm aufzubauen.

Hat das Studium dazu beigetragen, dass Sie Manager des Bereichs VAT geworden sind?
Ein/e junge/r Sportler/in kann nur dann zum Profi werden, wenn er oder sie Leistung bringt. Die Leistung wird durch regelmässiges Training verbessert. Aus meiner Sicht kann dies auf die Berufswelt übertragen werden. Auch der Aufstieg in einem Unternehmen hängt immer von der Leistung ab. Damit diese erbracht und auch verbessert werden kann, ist ein Fachwissen vonnöten. Das Studium an der Kalaidos FH – im übertragenen Sinn als Training - hat somit viel dazu beigetragen, meine Kenntnisse und somit meine Leistung zu verbessern und schlussendlich zum Manager befördert zu werden.

Wie haben Sie das Studium am SIST Schweizerisches Institut für Steuerrecht erlebt? Haben Sie Tipps für unsere Studierenden?
Sämtliche Dozierenden verfügen über jahrelange Berufserfahrung und können dadurch das theoretische Wissen auch anhand von Praxisfällen wiedergeben. Dies führt dazu, dass teilweise eher trockene Themen mit spannenden Beispielen dargestellt werden. Teilweise können auch eigene Beispiele - bspw. ein aktuelles Thema von einem Kunden - eingebracht werden, welche dann zusammen beurteilt werden. Ein grosses Plus ist natürlich auch, dass durch das Studium das Netzwerk mit den Dozierenden und den Klassenkameradinnen ausgebaut werden kann.

Für wen würden Sie ein Studium im Steuerbereich an der Kalaidos FH empfehlen?
Grundsätzlich allen im Steuerbereich tätigen Personen, welche sich beruflich, wie auch persönlich weiterentwickeln wollen. Hierzu bieten die Studiengänge der Kalaidos FH eine wunderbare Grundlage!

Facebook Twitter Xing LinkedIn Whatsapp E-Mail