Kurzinterveiew mit Markus Schulze

Senior System Spezialist / Fachverantwortung J2EE-Anwendungen & Middleware / Stv. Bereichsleiter Unix Anwendungen

Warum haben Sie sich für einen Masterstudiengang im Fernstudium an der Kalaidos FH entschieden?

Ich bin seit 1998 in der IT-Branche konnte mir bis heute ein breites Spektrum an Fach- und Führungserfahrungen aneignen. Da meine IT-Ausbildung aber aus dem Jahr 2005 stammt und es sich hierbei nicht um einen akademischen Abschluss handelte, war es für mich an der Zeit meine Ausbildung auf ein nächstes Level zu heben. Mir war klar, dass es dabei um mehr als irgendwelche Zertifizierungen gehen musste. Ich bin 40 Jahre alt und möchte auch in 10 Jahren noch zu den gefragten Kollegen in meiner Branche gehören. Daher war für mich ein Studium der logische nächste Schritt. Für die Kalaidos habe ich mich aufgrund des flexiblen Zeitmodells des Studiums entschieden. Mein erstes CAS war ein Präsenzstudium, was sich aufgrund des Unterricht am Samstag ideal mit meinem Beruf vereinbaren liess.  Durch die anschliessende Kombination mit CAS Modulen im Fernstudium konnte ich mein gesamtes Studium noch optimaler auf meine Bedürfnisse ausrichten. Auch der spontane Wechsel einzelner CAS war nicht nur ein Marketingversprechen der Kalaidos, sondern wirklich und vor allem sehr unkompliziert möglich.

 

Konnten Sie die erworbenen theoretischen Kenntnisse in ihren beruflichen Arbeitsalltag übertragen?

Ja das konnte ich sogar sehr gut. Die mit dem 60/90 Upgrade verbundenen Transferprotokolle «zwangen» mich auch ein Stück weit zur Übertragung in die Praxis. Und das war auch gut so. Womöglich hätte ich ohne diese Anforderung nicht ganz so viele Elemente in so kurzer Zeit aus dem Studium zu meinem Arbeitgeber übertragen. Ich habe das grosse Glück, dass mein Vorgesetzter meine Studieninhalte nicht nur sehr interessant findet, sondern diese teilweise auch bereits im Alltag einsetzt. Mit diesem Rückhalt und Austausch im eigenen Unternehmen macht das Studium gleich doppelt so viel Spass.

 

Für wen ist ein Fernstudium geeignet?

Das ist natürlich ein sehr subjektives Thema. Prinzipiell aber für jeden. Es braucht einfach ein gewisses Mass an Selbstdisziplin. Ich hatte vor der Kalaidos noch nie ein Fernstudium gemacht und war überrascht, wie gut es mir gelang. Ein wichtiger Faktor war für mich hier die Möglichkeit auch auf dem Smartphone studieren zu können. So konnte ich auf den Weg zur Arbeit im Zug oder aber auf einer Bank am See studieren. Das war super.

 

Welche Tipps habe Sie für Studieninteressierte, welche noch unsicher sind, ob ein Fernstudium der richtige Weg ist?

Einfach tun. Einfach anmelden und ins kalte Wasser springen. Im schlimmsten Fall merkt man, dass es nicht funktioniert und dann findet sich sicher irgendeine Lösung mit der Kalaidos. Vorher weiss man es einfach nicht. Da hilft alles Grübeln nichts. Der Erfolg des Fernstudiums steht und fällt für mich mit der eigenen Selbstdisziplin. Und die kann man auch steuern.

 

Würden Sie das Fernstudium an der Kalaidos FH wieder machen?

Ich fürchte ja. Irgendwie habe ich Gefallen am Studieren gefunden und leider hat die Kalaidos sehr viele weitere spannende CAS. So ein abgeschlossenes CAS ist immer auch ein wenig wie ein kleiner Entzug. Wenn man sich über Monate in ein Thema begibt, dann fehlt irgendwie was, wenn dann das Zertifikat im Briefkasten liegt. Irgendwie besteht dann immer noch der Wunsch nach mehr. Schwierig zu beschreiben. 

 
Facebook Twitter Xing LinkedIn Whatsapp E-Mail