Es war eine riesige Erleichterung zu erfahren, nicht allein zu sein. Und dass es sogar einen Namen dafür gibt!

Ich rede mit meinen Eltern über meine Situation. Und sie wissen auch, dass ich mich dafür in der Gesellschaft einsetze. Ausserhalb der Familie wird es nicht so thematisiert.

Es gab schon entferntere Freunde, die mich nicht verstanden haben.

Es hat sich verändert. Es gibt Leute, die ich nicht mehr so viel sehe, die mich nicht verstanden oder unterstützt haben.

Mir hätte Verständnis geholfen, vor allem von Erwachsenen.

Ich hatte Glück in der Schule. Ich konnte im Homeschooling pausieren.

Es war teilweise schwierig, die Rolle wieder abzugeben. Du denkst, Du bist jetzt da drin und kommst nicht mehr raus.

Collage Interviews
Zurück zu den Interviews
Facebook Twitter Xing LinkedIn Whatsapp E-Mail