Umfrage zu Bedürfnissen betreuender Angehöriger

Neue Wissensgrundlagen zur Entlastung und Unterstützung betreuender Angehöriger in der Schweiz.

Projekt

Die Bevölkerungsbefragung im Rahmen des Förderprogramms «Entlastungsangebote für betreuende Angehörige» soll Grundlagen zur Entwicklung, Planung und Ausgestaltung allfälliger Massnahmen und Angebote im Bereich Unterstützung und Entlastung von betreuenden Angehörigen in verschiedenen Lebensphasen liefern. Im Rahmen einer schweizweiten, repräsentativen Bevölkerungsbefragung werden betreuende Angehörige schriftlich zu ihrer Situation und ihren Bedürfnissen nach Unterstützung und Entlastung befragt.

Mit einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung können sozial vielfältig und generationenübergreifend betreuende Angehörige untersucht werden – die Alterspanne reicht vom Kind zum Senior. Eine Besonderheit des Projektes ist, dass Angehörige in verschiedenen Altersgruppen als Expertinnen und Experten im gesamten Forschungsprozess beigezogen werden, von der Fragebogenentwicklung bis zur Auswertung der Ergebnisse.

Die Ergebnisse der Befragung werden statistisch ausgewertet und anschliessend in den aktuellen Forschungsstand (Schweiz/international) und die strukturellen Rahmenbedingungen in der Schweiz eingebettet. So soll eine Art Bedürfniskatalog mit abzuleitenden Massnahmen für die Politik entstehen. Die Ergebnisse dienen auch der Weiterentwicklung von Angeboten vor Ort.

Projektteam

  • Careum Forschung: Prof. Dr. iur. Agnes Leu (Lead), Prof. Dr. Ulrich Otto, Prof. Dr. Iren Bischofberger, Regina Gerlich, Dr. Marco Riguzzi
    (bis 02/18: Hannah Wepf, Anna Hegedüs)
  • gfs bern: Lukas Golder, Cloé Jans

Finanzierung und Auftraggeber

Bundesamt für Gesundheit (BAG), FP «Entlastungsangebote für betreuende Angehörige»

Links

Förderprogramm «Entlastungsangebote für betreuende Angehörige» (deutsch)
Programme de promotion «Offres visant à décharger les proches aidants» (französisch)
Programma di promozione di offerte di sgravio per chi presta aiuto ai propri congiunti (italienisch)

Laufzeit

Juli 2017–Juni 2019 (24 Monate)