Aktuelle Posts von Claire Barmettler

Laufbahn am Laufen halten

Es gibt Menschen, die halten ihre Laufbahn scheinbar mühelos am Laufen - so auch Beat -  35-jähriger Marketingleiter. Er leitet erfolgreich ein kleines Team in einer grösseren Agentur. Darauf möchte er sich nicht ausruhen. Sein Ziel ist es, in der Agentur mehr Führungsverantwortung zu übernehmen. Im letzten Liniengespräch hat er seine Vorgesetzte um Unterstützung für eine Weiterbildung im Bereich Führung gebeten. Wie ist er zu diesem Schritt

Mitarbeitende individuell und wirkungsvoll honorieren

„Menschen sind verschieden und haben unterschiedliche Bedürfnisse.“ Diese Aussage würden wohl die meisten von uns ohne grosses Nachdenken bestätigen. Wie sieht es jedoch damit aus: „Mitarbeitende sind verschieden und brauchen unterschiedliche Anreize.“ Nimmt man diese Aussagen ernst, hat dies Konsequenzen für die Arbeit der Personalverantwortlichen und Führungskräfte. Machen wir die Probe aufs Exempel und werfen einen Blick auf einzelne Mitarbeitende und ihre Vorgesetzten. Da ist Anton, 34 Jahr

Nutzen Sie Jahresgespräche für die Entwicklung!

Das Jahresgespräch besteht in der Regel aus einem Rückblick über die vergangenen Monate. Die erbrachten Leistungen werden gemeinsam eingeschätzt, die Zielerreichung überprüft und die Zusammenarbeit mit ihren vielen Facetten diskutiert. Ebenso wichtig ist in diesem Gespräch der Blick nach vorne. Die Themen können dabei sehr vielfältig sein. So kann es dabei um die Leistungsziele der folgenden Monate oder die nächsten beruflichen Stationen gehen. Die Gesprächspartner können über neue Arbeitsinhalt

Ist Karriere planbar oder doch alles nur Zufall? Teil 2/2

Im ersten Teil wurde ein Modell vorgestellt, mit welchen Schritten sich eine Karriere planen lässt, um für den Zufall gerüstet zu sein. Im zweiten Teil liegt der Fokus auf dem richtigen Umgang mit diesen Zufällen. Zufälle & Co. Äussere Einflüsse, wirtschaftliche Entwicklungen, unternehmerische Anpassungen und persönliche Veränderungen tragen dazu bei; plötzlich ergeben sich Gelegenheiten, an die vorher gar nicht zu denken war. Diese sogenannten Zufälle begegnen uns in verschiedenen Formen:

Ist Karriere planbar oder doch alles nur Zufall? Teil 1/2

Ratgeber für erfolgreiche Karriereplanung gibt es unzählige. Internetdienste bieten Unterstützung für die optimale Laufbahn an. An Hilfen und Tipps zur idealen Karrieregestaltung mangelt es nicht. Wie kommt es also, dass im Coaching von Führungskräften und engagierten Berufsleuten immer wieder Aussagen wie diese vorkommen? „Eigentlich hatte ich beruflich ganz andere Pläne, doch dann bot sich mir die Chance …“. „Kaum habe ich an meiner neuen Stelle begonnen, wurde unsere Abteilung mit einer an

Wie zufrieden sind Kadermitarbeitende in der Schweiz?

Alljährlich erhebt das Marktforschungsinstitut TransferPlus AG in Stanstad die Arbeitszufriedenheit von Mitarbeitenden in der Deutschschweiz und im Welschland. Dabei werden mit einer repräsentativen Stichprobe von Berufstätigen persönlich Interviews durchgeführt. Die Befragten geben Antworten darauf, wie sie mit ihrer Arbeitssituation zufrieden sind. Zudem wird erhoben, wie sich die subjektive Bilanz sowie das Anspruchsniveau in Bezug auf die Arbeit verändert haben. Im August 2012 erschien die n

Ist Karriere planbar oder doch alles nur Zufall? Teil 2/2

Im ersten Teil wurde ein Modell vorgestellt, mit welchen Schritten sich eine Karriere planen lässt, um für den Zufall gerüstet zu sein. Im zweiten Teil liegt der Fokus auf dem richtigen Umgang mit diesen Zufällen. Zufälle & Co. Äussere Einflüsse, wirtschaftliche Entwicklungen, unternehmerische Anpassungen und persönliche Veränderungen tragen dazu bei; plötzlich ergeben sich Gelegenheiten, an die vorher gar nicht zu denken war. Diese sogenannten Zufälle begegnen uns in verschiedenen Formen:

Ist Karriere planbar oder doch alles nur Zufall? Teil 1/2

Ratgeber für erfolgreiche Karriereplanung gibt es unzählige. Internetdienste bieten Unterstützung für die optimale Laufbahn an. An Hilfen und Tipps zur idealen Karrieregestaltung mangelt es nicht. Wie kommt es also, dass im Coaching von Führungskräften und engagierten Berufsleuten immer wieder Aussagen wie diese vorkommen? „Eigentlich hatte ich beruflich ganz andere Pläne, doch dann bot sich mir die Chance“. „Kaum habe ich an meiner neuen Stelle begonnen, wurde unsere Abteilung mit einer ande