Logo meet_greet

Die Kalaidos Fachhochschule bietet Ehemaligen, derzeitigen Programmteilnehmenden und Dozierenden die Möglichkeit, namhafte Persönlichkeiten der schweizerischen Unternehmenswelt hautnah zu erleben und sich mit ihnen auszutauschen. Pro Abend referiert ein Wirtschaftsvertreter über interessante Entwicklungen und aktuelle Herausforderungen im eigenen Geschäftsbereich. Im Mittelpunkt stehen das Teilen von „Best Practices“ über einzigartige Geschäftsmodelle und aussergewöhnliche Unternehmensideen.


H
ier finden Sie weitere Impressionen unserer Meet&Greet Veranstaltungen.

Am anschliessenden Apéro besteht die Möglichkeit zum Austausch und Networking.

 
 
11. Januar 2017
19:00 - 21:00
Jungholzstrasse 43, 8050 Zürich
Raum 651/652

Digitalisierung: Hype oder Mehrwert

Über Swisslife

Swiss Life in der Schweiz
Swiss Life ist die Nummer 1 für umfassende Vorsorge- und Finanzlösungen in der Schweiz. Über 1,3 Millionen Menschen vertrauen auf uns und sorgen so selbstbestimmt für ihr immer längeres Leben vor.

Gemeinnütziges Engagement
Swiss Life ist sich ihrer Verantwortung gegenüber der Gesellschaft bewusst und handelt entsprechend. Für neue Perspektiven und eine bessere Zukunft.

Format: Referat und Fragen aus dem Publikum

24. Januar 2017
19:00 - 21:00
Jungholzstrasse 43, 8050 Zürich
Raum 651/652

Trends und Herausforderungen im Versicherungsmarkt

Über die Helvetia Gruppe

Die Helvetia Gruppe ist in über 150 Jahren aus verschiedenen schweizerischen und ausländischen Versicherungsunternehmen zu einer erfolgreichen, internationalen Versicherungsgruppe gewachsen. Heute verfügt Helvetia über Niederlassungen im Heimmarkt Schweiz sowie in den im Marktbereich Europa zusammengefassten Ländern Deutschland, Italien, Österreich und Spanien. Ebenso ist Helvetia mit dem Marktbereich Specialty Markets in Frankreich und über ausgewählte Destinationen weltweit präsent. Schliesslich organisiert sie Teile ihrer Investment- und Finanzierungsaktivitäten über Tochter- und Fondsgesellschaften in Luxemburg und Jersey. Der Hauptsitz der Gruppe befindet sich im schweizerischen St.Gallen.

Helvetia ist im Leben-, und im Nicht-Lebengeschäft aktiv; darüber hinaus bietet sie massgeschneiderte Specialty-Lines-Deckungen und Rückversicherungen an. Der Fokus der Geschäftstätigkeit liegt auf Privatkunden sowie auf kleinen und mittleren Unternehmen bis hin zum grösseren Gewerbe. Die Gesellschaft erbringt mit rund 6 700 Mitarbeitenden Dienstleistungen für mehr als 4.7 Millionen Kunden. Bei einem Geschäftsvolumen von CHF 8.24 Mrd. erzielte Helvetia im Geschäftsjahr 2015 ein Ergebnis aus Geschäftstätigkeit von CHF 439.0 Mio. Die Namenaktien der Helvetia Holding werden an der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange AG unter dem Kürzel HELN gehandelt.

Format: Kurzreferat, Interview und Fragen aus dem Publikum

16. März 2017
19:00 - 21:00
Jungholzstrasse 43, 8050 Zürich
Raum 651/652

Wie wird Leanmanagement Teil der Unternehmenskultur?

ALPNACH NORM – seit 50 Jahren


Am Fusse des Pilatus hat mit der Firmengründung der Möbelfabrik Alpnach AG durch Theo Breisacher die Erfolgsgeschichte ihren Lauf genommen. Seit 15 Jahren führt Tochter Brigitte Breisacher das Traditionsunternehmen in zweiter Generation mit dem Wissen aus der Vergangenheit, einem feinen Gespür für die Zukunft und weitsichtigem, unternehmerischem Denken. Acht Filialen und Ausstellungen verteilen sich heute über die ganze Schweiz, vom Genfersee bis in den Thurgau.

Mit Stolz darf Alpnach Norm behaupten, sich als führender Spezialist im Bereich der Stauraummöbel in der Schweiz etabliert zu haben. Als Pionier hat Theo Breisacher ein Schrank-Anbau-System auf dem Schweizer Markt eingeführt. Was vor Jahrzehnten für die Schweiz ein absolutes Novum war, hat sich heute als Standard etabliert.

Die alpnach norm-Gruppe umfasst im Jahr 2016 vier Produktionsbetriebe in der Schweiz, sowie mehrere Ausstellungen und beschäftigt total über 200 Mitarbeitende.

Alpnach Norm - Produkte sind von hoher Qualität und langer Lebensdauer. Sie schaffen Raum, Ordnung sowie Komfort im Alltag. Heute besteht das Angebot nebst standardisierten Produkten primär aus individuellen Lösungen nach Mass für jede
Raumsituation. Diese persönlichen Lösungen entstehen denn auch meistens in
einem Beratungsgespräch in einer der acht eigenen Ausstellungen in der Schweiz,
über welche Alpnach Norm ihre Produkte direkt dem Bauherren und Architekten
anbietet.

Das Produktionsvolumen liegt jährlich bei rund 45'000 Schrankfronten, welche ab Losgrösse 1 bis hin zu Aufträgen mit über 100 Fronten für grosse Überbauungen in der Manufaktur in Alpnach Dorf auf über 20'000m2 Fläche hergestellt werden.


Format: Kurzreferat, Interview und Fragen aus dem Publikum

23. März 2017
19:00 - 21:00
Jungholzstrasse 43, 8050 Zürich
Raum 651/652

Postfinance zwischen Negativzinsen und staatlichen Zwängen

Über die Postfinance

Unsere Strategie und unsere Ziele
PostFinance AG gehört zu den führenden Finanzinstituten der Schweiz. Wir sind die ideale Partnerin für alle Kundinnen und Kunden, die ihre Finanzen selbstständig verwalten. Als Nummer eins im Schweizer Zahlungsverkehr sorgen wir täglich für einen reibungslosen Geldfluss.

Unser Angebot: einfach und attraktiv
Ob es ums Zahlen, Sparen, Anlegen, Vorsorgen oder Finanzieren geht - wir bieten unseren Kundinnen und Kunden alles, was sie für den täglichen Umgang mit Geld brauchen. Dazu gehören unsere verständlichen Produkte zu attraktiven Konditionen, genauso wie der unkomplizierte Umgang mit uns.

Herkunft mit Zukunft
Seit über 100 Jahren gehen wir immer wieder neue Wege. Über die Zeit haben wir uns vom «Postcheck- und Girodienst» der Post zu einem erfolgreichen Retailfinanzinstitut mit umfassendem Angebot entwickelt. Darauf sind wir genauso stolz wie auf unsere Herkunft. Damit das so bleibt, entwickeln wir uns gezielt weiter. Um unsere Kundinnen und Kunden in Zukunft noch besser zu begleiten.

Format: Kurzreferat, Interview und Fragen aus dem Publikum

04. April 2017
19:00 - 21:00
Jungholzstrasse 43, 8050 Zürich
Raum 651/652

Digitalisierung: Auswirkung auf die Prüfungs- und Beratungsbranche am Beispiel der KPMG

Über KPMG

KPMG ist bekannt für klare und konsistente Lösungen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuer-und Unternehmensberatung. Audit schafft Transparenz und Vertrauen im Zeichen der Corporate Governance. Tax und Advisory ermöglichen eine erfolgreiche und ganzheitliche Unternehmensführung. Die breite Aufstellung über viele Fachdisziplinen und Branchen hinweg ermöglicht multidisziplinäre Dienstleistungen aus einer Hand. Das schafft Synergien und entlastet die Budgets der Kunden.

Format: Kurzreferat, Interview und Fragen aus dem Publikum

11. Mai 2017
19:00 - 21:00
Jungholzstrasse 43, 8050 Zürich
Raum 651/652

Digitalisierung: Wie sich Office World und iba behaupten können

Über OfficeWorld und iba AG

OfficeWorld und iba (Owiba) sind zusammen der grösste Schweizer Anbieter von Büro- und Verbrauchsmaterial.

Die OfficeWorld AG – seit 25 Jahren am Schweizer Markt tätig - bedient als Omnichannelanbieter (26 Filialen, E-Shop, App und Customer Service Center) Privatkunden sowie Geschäftskunden (Fokus auf SOHO‘s). Das Sortiment umfasst über 20’000 Artikel in den Bereichen Bürobedarf, Bürotechnik, Büromöbel, Basteln, Schule und Geschenke.

Die iba ag ist seit über 77 Jahren am Schweizer Firmenmarkt als Bürobedarfsanbieter tätig. Das Angebot wurde laufend um neue Dienstleistungen und Produkte erweitert, das Sortiment umfasst über 10‘000 Artikel. Mittlerweile bietet die iba Outsourcinglösungen für das gesamte Verbrauchsmaterial, Geschäftsdrucksachen, Büroeinrichtungskonzepte und Managed Print Services an.

In der gesamten Gruppe nimmt der Onlinekanal eine stetig wachsende Bedeutung ein und steht im Fokus der strategischen Weiterentwicklung.

Weitere Partner werden gezielt gesucht, wie zum Beispiel die Tramondi Büro AG (Akquisition im Jahr 2012) mit Schwerpunkt auf Bürogeräten mit Serviceverträgen.

Zusammen wird ein Jahresumsatz von rund 180 Millionen Schweizer Franken erwirtschaftet, mit rund 470 Mitarbeitenden. Beide Unternehmungen sind 100% Migros Tochtergesellschaften.

Format: Referat, Fragen aus dem Publikum

06. Juni 2017
19:00 - 21:00
Jungholzstrasse 43, 8050 Zürich
Raum 651/652

Strategische Herausforderungen für IBM

Über IBM

Leistungsspektrum
IBM bietet das komplette IT-Portfolio aus einer Hand: vom Supercomputer über Software und Dienstleistungen bis zur Finanzierung.

Engagement und Verantwortung
Bildung und freiwilliges Engagement der Mitarbeiter stehen im Mittelpunkt unserer Förderprogramme.

Forschung und Entwicklung in der Schweiz
Unsere Experten entwickeln im Forschungslabor in Rüschlikon bei Zürich Soft- und Hardwaretechnologien.

Format: Referat und Fragen aus dem Publikum

05. September 2017
19:00 - 21:00
Jungholzstrasse 43, 8050 Zürich
Raum 651/652

Trends im E-Commerce am Beispiel brack.ch

Über BRACK.CH

BRACK.CH ist ein Schweizer Handelsunternehmen. 1994 als Einmannfirma von Roland Brack gegründet, hat sich das Unternehmen in den darauffolgenden Jahren rasant entwickelt. Schon früh setzte BRACK.CH auf das Internet und auf E-Commerce. Heute generiert die BRACK.CH AG den grössten Teil ihres Umsatzes über ihren Onlineshop BRACK.CH.

Die BRACK.CH AG gehört zur Competec-Firmengruppe. Die Competec-Gruppe beschäftigt an den zwei Standorten Mägenwil AG und Willisau LU über 540 Mitarbeitende. Gründer und Inhaber von Competec ist Roland Brack.

Die BRACK.CH AG betreibt unter Brack.ch einen der führenden Schweizer Onlineshops. BRACK.CH bietet Hard- und Software sowie Unterhaltungselektronik, Foto-/Video-Produkte und Haustechnik an. Artikel aus Haushalt und Garten, Outdoor und Freizeit sowie Spielwaren ergänzen das Shoppingerlebnis auf BRACK.CH.


Format: Kurzreferat, Interview und Fragen aus dem Publikum

26. September 2017
19:00 - 21:00
Jungholzstrasse 43, 8050 Zürich
Raum 651/652

Value Creation bei Geberit

Über die Geberit Gruppe

Die weltweit tätige Geberit Gruppe ist europäischer Marktführer für Sanitärprodukte. Als integrierter Konzern verfügt Geberit in den meisten Ländern Europas über eine sehr starke lokale Präsenz und kann dadurch sowohl auf dem Gebiet der Sanitärtechnik als auch im Bereich der Badezimmerkeramiken einzigartige Mehrwerte bieten. Die Fertigungskapazitäten umfassen mehr als 30 Produktionswerke, davon 6 in Übersee. Der Konzernhauptsitz befindet sich in Rapperswil-Jona in der Schweiz. Mit mehr als 12 000 Mitarbeitenden in über 40 Ländern erzielte Geberit 2016 einen Nettoumsatz von CHF 2,8 Milliarden. Die Geberit Aktien sind an der SIX Swiss Exchange kotiert. Seit 2012 sind die Geberit Titel Bestandteil des SMI (Swiss Market Index).


Format: Referat in Deutsch und Folien in Englisch, anschliessend Fragen aus dem Publikum