zwei Personen waschen sich die Hände

Wir bemühen uns, den Inhalt dieser Seite laufend auf die neuen Empfehlungen hin anzupassen. Da es aber im Moment laufend neue Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus gibt, bitten wir Sie, im Zweifelsfall immer auch die aktuellen Seiten des BAG oder der Gesundheitsdirektion Kanton Zürich zu konsultieren.

Die Careum Hochschule Gesundheit ist aktiv auf Linkedin, Facebook und Instagram. Gerne halten wir Sie über diese Kanäle auf dem Laufenden! Und abonnieren Sie auch unseren Newsletter!

BAG-BIld-Zertifikatspflicht

Stand 16. September 2021

Zertifikatspflicht

Der Bundesrat hat vergangene Woche die Ausweitung der Covid-Zertifikatspflicht für Personen ab 16 Jahren beschlossen. Seit Montag, den 13. September 2021, gilt in Restaurants, Kultur- und Freizeiteinrichtungen sowie bei Veranstaltungen in Innenräumen eine Zertifikatspflicht. Von der Zertifikatspflicht sind auch die Hochschulen betroffen; siehe Empfehlung von swissuniversities vom 10. September 2021.  

Die Careum Hochschule Gesundheit, als Teil der Kalaidos Hochschule Schweiz mit Standort auf dem Careum Campus in Zürich, hat die Entscheide des Bundesrats sorgfältig geprüft und mit dem Vorgehen anderer Hochschulen abgeglichen.

Wir möchten alle Studierende in den Aus- und Weiterbildungsstudiengängen sowie alle Dozierende darüber informieren, dass ab sofort in der gesamten Fachhochschule und damit auch in der Careum Hochschule Gesundheit eine Zertifikatspflicht gilt.

 

Informationen für Studierende

Informationen für Dozierende

 

Informationen für Studierende

Es ist uns ein Anliegen, Ihnen als Studierenden sowie dem Hochschulteam weiterhin einen möglichst reibungslosen Hochschulalltag bei gleichzeitig optimalem Schutz Ihrer und unserer Gesundheit zu ermöglichen. Das erfordert konkret:

  • Alle Studierenden besitzen ein gültiges Covid-Zertifikat für den Besuch von Präsenzveranstaltungen der Careum Hochschule Gesundheit. Das Zertifikat (QR-Code oder Print) bestätigt eine Covid-19-Impfung, durchgemachte Erkrankung oder ein negatives Testresultat (PCR-Test bzw. Antigen-Schnelltest). Weitere Hinweise vom Bundesamt für Gesundheit im Merkblatt.
  • Wir setzen bei Ihrem Besuch von Studiengängen auf Ihre Selbstverantwortung für sich und andere. Insofern wird das Hochschulteam die Zertifikatspflicht angemessen und verhältnismässig durch Stichproben kontrollieren.
  • Weiterhin gilt, was sich bisher bewährt hat: Händehygiene, Maskenpflicht in den Räumen der Hochschule, Abstände einhalten und regelmässiges Lüften (ca. alle 3040 Minuten).
  • Wenn es Raumplanung und Unterrichtsmethodik zulassen, werden zusätzliche Räume genutzt, um die Studiengruppen zu verkleinern. Gleichzeitig setzen wir Hybridunterricht (Teilnahme vor Ort und Online) ein, wo es Unterrichtsthemen und -methodik zulassen.

Informationen für Dozierende

Wir möchten Ihnen als Lehrbeauftrage, unseren Studierenden sowie dem Hochschulteam weiterhin einen möglichst reibungslosen Hochschulalltag in Lehre und Forschung bei gleichzeitig optimalem Schutz Ihrer und unserer Gesundheit ermöglichen. Das erfordert konkret:

  • Bitte bringen Sie für Ihren Unterricht in Präsenzveranstaltungen in der Careum Hochschule Gesundheit  ein gültiges Covid-Zertifikat mit. Das Zertifikat (QR-Code oder Print) bestätigt eine Covid-19-Impfung, durchgemachte Erkrankung oder ein negatives Testresultat (PCR-Test bzw. Antigen-Schnelltest). Weitere Hinweise vom Bundesamt für Gesundheit im Merkblatt.
  • Dozierende, die sich nicht impfen lassen können, bitten wir ihren Unterricht online abzuhalten (Fernunterricht).
  • Für Unterrichtseinheiten, die nicht online durchgeführt werden können, übernimmt die Careum Hochschule Gesundheit für noch nicht geimpfte Dozierende übergangsweise und befristet bis zum 31.12. 2021 allfällige Testgebühren (Antigen-Schnelltest), um einen reibungslosen Lehrbetrieb sicherzustellen.
  • Alle Studierenden sind ebenfalls verpflichtet, ein gültiges Covid-Zertifikat für den Besuch der Präsenzveranstaltungen der Careum Hochschule Gesundheit zu besitzen.
  • Wir setzen beim Besuch von Präsenzveranstaltung auf die Selbstverantwortung aller Beteiligten für sich und andere. Insofern wird das Hochschulteam die Zertifikatspflicht angemessen und verhältnismässig durch Stichproben kontrollieren.
  • Weiterhin gilt, was sich bisher bewährt hat: Händehygiene, Maskenpflicht in den Räumen der Hochschule sowie auf dem Campus, Abstände einhalten, regelmässiges Lüften (ca. alle 30-40’).
  • Wenn es Raumplanung und Unterrichtsmethodik zulassen, werden zusätzliche Räume genutzt, um die Studiengruppen zu verkleinern. Gleichzeitig setzen wir Hybridunterricht (Teilnahme vor Ort und online) ein, wo es Unterrichtsthemen und -methodik zulassen.
Impf-Kampagne-BAG

Impfempfehlung Careum Gruppe

Die Careum Stiftung und ihre Tochtergesellschaften schliessen sich dem Bundesamt für Gesundheit im Hinblick auf die Covid-19-Impfung an. Wir empfehlen den Mitarbeitenden sowie den Lernenden und Studierenden, sich impfen zu lassen, sobald Impfungen verfügbar sind. Basierend auf dem heutigen Stand des Wissens ist die Impfung ein wichtiger Beitrag zur generellen Bekämpfung der Pandemie. Besonders angesprochen sind all diejenigen Personen, die mit corona-gefährdeten Menschen privat oder beruflich zu tun haben. Hier können wir mit der Impfung unmittelbar dazu beitragen, dass Dritte nicht gesundheitlich geschädigt werden. Careum selbst wird keine Impfaktion durchführen, da private Organisationen keinen Zugang zum Impfstoff haben, engagiert sich jedoch bei der Ausbildung von Apothekerinnen und Apotheker beim Impfen. Mitarbeitende, die sich gegen das Coronavirus impfen lassen wollen, wenden sich am besten an ihre Hausärztin bzw. ihren Hausarzt oder an andere dafür vorgesehene Stellen (z.B. Impfzentren). Weitere Hinweise, wo und wann man sich impfen lassen kann, auch kantonal geordnet, finden sich auf der BAG-Website.

BAG Button Impfen

Regelungen und Vorsichtsmassnahmen

Grundsätzlich gelten die Empfehlungen des BAG:

  • Lassen Sie sich impfen. Eine Impfung ist der beste Schutz vor einer Covid-19-Erkrankung, vor deren Übertragung und möglichen Langzeitfolgen.
  • Abstand halten. Ältere Menschen durch genügend Abstand schützen. Beim Anstehen und in Sitzungen Abstand halten.
  • Tragen Sie dort Maske, wo vorgeschrieben oder wenn sich der vorgegebene Abstand nicht einhalten lässt.
  • Händeschütteln vermeiden. Und auch auf sonstigen Körperkontakt beim Begrüssen verzichten. Dafür ein Lächeln nicht vergessen!
  • Gründlich Hände waschen. Waschen Sie sich mehrmals täglich gründlich die Hände mit Wasser und Seife.
  • In Taschentuch oder Armbeuge husten und niesen. Halten Sie sich beim Husten oder Niesen ein Papiertaschentuch vor Mund und Nase. Wenn Sie kein Taschentuch zur Verfügung haben, husten oder niesen Sie bitte in Ihre Armbeuge. Dies ist hygienischer als die Hände vor den Mund zu halten. Sollten Sie doch die Hände benutzen, waschen Sie diese wenn möglich gleich danach gründlich mit Wasser und Seife.
  • Papiertaschentuch nach Gebrauch in geschlossenen Abfalleimer. Waschen Sie sich danach gründlich die Hände mit Wasser und Seife.
  • Innenräume regelmässig lüften!
  • Bei Fieber und Husten zu Hause bleiben. Spüren Sie Krankheitssymptome, sollten Sie zu Hause bleiben. So verhindern Sie, dass der Virus weiter übertragen und verbreitet wird.
  • Nur nach telefonischer Anmeldung in Arztpraxis oder Notfallstation.

So schützen wir uns (gemäss BAG-Kampagne)

Händewaschen spielt eine entscheidende Rolle bei der Hygiene. Indem Sie regelmässig Ihre Hände waschen und pflegen, können Sie sich gut schützen.

Wann sollte ich mir die Hände waschen?

Sooft als möglich, aber besonders:

  • bevor man Essen zubereitet
  • vor dem Essen
  • bevor man den Kindern zu Essen gibt
  • nach dem Schnäuzen, Niesen oder Husten
  • nach dem Nachhause kommen
  • nach man im ÖV war
  • nachdem man eine kranke Person besucht hat, oder man engen Kontakt mit Material von Kranken oder ihren persönlichen Gegenständen hatte
  • bevor man Kontaktlinsen einsetzt oder herausnimmt
  • nachdem man eine Hygienemaske weggenommen hat
  • nach dem Gang zur Toilette
  • nachdem man einem Kind die Windeln gewechselt oder es auf die Toilette begleitet hat
  • nach dem Umgang mit Abfall
  • wenn man schmutzige Hände hat

Wie wasche ich die Hände richtig?

Auf die richtige Methode kommt es an. Seife allein genügt nicht, um die Keime unschädlich zu machen. Nur wenn man richtig einseift, reibt, abspült und trocknet, schafft man das. So geht es:

  • Machen Sie die Hände unter fliessendem Wasser nass. 
  • Seifen Sie die Hände ein, wenn möglich mit Flüssigseife.
  • Reiben Sie die Hände, bis sich Schaum bildet – auch die Handrücken, zwischen den Fingern, unter den Fingernägeln und die Handgelenke.
  • Spülen Sie die Hände unter fliessendem Wasser gut ab.
  • Trocken Sie sie mit einem sauberen Handtuch, wenn möglich mit einem Wegwerf-Papiertuch oder einer einmal benutzbaren Stoffhandtuchrolle.

Was muss ich noch beachten?

  • Verwenden Sie möglichst Flüssigseife.
  • Am besten tragen Sie keine Ringe. Falls Sie einen Ring tragen: Ziehen Sie ihn vor dem Händewaschen aus, reinigen sie ihn mit Seife und trocken Sie ihn gut.
  • Pflegen sie Ihre Haut: In lädierter Haut können sich richtige «Mikrobennester» bilden. Verwenden sie zur Pflege der Haut eine Feuchtigkeitscreme.
  • Schneiden Sie die Fingernägel kurz und bürsten Sie die Nägel regelmässig. So kann sich darunter kein Schmutz ansammeln.

Follow us on Social Media

Icon LinkedinIcon FacebookTwitter IconIcon Instagram

CEO Careum Hochschule Gesundheit
Jacqueline Martin

Dr. Jacqueline Suzanne Martin

Zum Profil
Change Management | Forschung | Gesundheit | Gesundheitsökonomie | Gesundheitspolitik | Integrierte Versorgung | Interprofessionalität | Leadership | Management of Healthcare Institutions | Nursing | Pflegewissenschaft
more... more...
Prorektor Lehre
Prorektor Lehre Joerg Haslbeck, Careum Hochschule Gesundheit

Dr. Jörg Haslbeck

Zum Profil
Alter | Case Management | Chronisch krank | Gesundheit | Home Care - Häusliche Pflege | Interprofessionalität | Nursing | Pflegewissenschaft
more... more...
Prorektorin Forschung und Forschungsprogrammleitung
Agnes Leu

Prof. Dr. iur. Agnes Leu

Zum Profil
Alter | Chronisch krank | Forschung | Gesundheit | Home Care - Häusliche Pflege | Interprofessionalität | Nursing | Qualitative Forschungspraxis | Recht | Wissenschaft | Wissenschaftspraxis
more... more...
Frau mit Hygienemaske vor Coronvirus
Scrabble-Corona-Virus

Lernspiel «Entkomme COVID-19»

«Entkomme COVID-19» ist ein «ernsthaftes Lern-Spiel» (Serious Game) über Infektions-Prävention und -Kontrolle für Fachkräfte in Gesundheitsberufen.

Beitrag lesen
Alter | Chronisch krank | Gesundheit | Nursing
more...
Facebook Twitter Xing LinkedIn Whatsapp E-Mail