Regelzulassung

Weiterbildungs-Master (MAS, MBA, EMBA):

Die Zulassung zu Master-Studiengängen der Weiterbildung ist in der Verordnung des EVD über Studiengänge,Nachdiplomstudien und Titel an Fachhochschulen vom 2. September 2005 (Stand am 4. Oktober 2005) geregelt.

Die Zulassung zu einem Nachdiplomstudiengang setzt einen Hochschulabschluss voraus.
Unter einem Hochschulabschluss wird verstanden:

  • ein Fachhochschul-Diplom
  • ein Bachelor- oder Master-Abschluss einer Fachhochschule
  • ein Weiterbildungs-Master-Abschluss MAS oder MBA/EMBA
  • ein Bachelor-, Master- oder PhD-Abschluss einer Universität
  • ein gleichwertiger Abschluss einer anderen in- oder ausländischen Hochschule

Konsekutiver Master (MSc):

Zugelassen zum MSc FH der Kalaidos Fachhochschule sind FH- und Uni-AbsolventInnen eines BSc im Bereich Wirtschaftswissenschaften, u.a.:

  • Business Administration (General Management, Betriebswirtschaft, Betriebsökonomie)
  • International Management
  • Facility Management
  • Wirtschaftsingenieurwesen
  • Business Communication
  • Marketing und Kommunikation
  • Business Information Technology (Wirtschaftsinformatik)
  • Wirtschaftsrecht
  • Wirtschaftspsychologie

Zusatzbedingung MSc FH in Wirtschaftspsychologie: Absolventinnen und Absolventen ohne Vorkenntnisse im Bereich Wirtschaftspsychologie absolvieren vorgängig ein Grundlagenmodul.

Die Prüfung alternativer (oben nicht aufgezählter) Bachelorabschlüsse erfolgt durch den Bereichsleiter MSc, Herrn Dr. Nikolaus Storz (nikolaus.storz@kalaidos-fh.ch / 044 200 19 86). Um eine Zulassungsprüfung in die Wege zu leiten, sind folgende Unterlagen schriftlich einzureichen:

  • Lebenslauf
  • Kopie des Bachelor-Diploms inkl. Supplements
  • Modulbeschriebe/-inhalte des absolvierten Bachelor-Studiengangs

Die Prüfung der Unterlagen nimmt in der Regel 3-5 Tage in Anspruch.

Sur-Dossier

Weiterbildungs-Master (MAS, MBA, EMBA):

Die Verordnung des EVD über Studiengänge, Nachdiplomstudien und Titel an Fachhochschulen vom 2. September 2005 (Stand am 4. Oktober 2005) lässt die Möglichkeit zu, Personen zum Studium zuzulassen, die über keinen Hochschulabschluss verfügen. Es gilt:

Studierende, die über keinen Hochschulabschluss verfügen, können zugelassen werden, wenn sich die Befähigung zur Teilnahme aus einem anderen Nachweis ergibt.
Die Befähigung, an der Kalaidos Fachhochschule im postgradualen Bereich zu studieren, ist gegeben, wenn

im Fall 1 kumulativ nachgewiesen wird, dass:

  • in der mehr als dreijährigen Berufsbiographie eine Entwicklung erkennbar ist.
  • eine Weiterbildung auf Tertiärstufe (HF, Diplom) im Fachbereich erfolgreich abgeschlossen wurde.

Oder im Fall 2, wenn kumulativ nachgewiesen wird, dass:

  • eine langjährige Berufserfahrung vorliegt.
  • die Person in einer hoch qualifizierten Position tätig ist.
  • die Person eine Weiterbildungsbiographie mit kontinuierlicher Weiterbildung im Fachbereich aufweist (Lern- und Studierfähigkeit).

Im Fall 2 findet immer ein persönliches Gespräch (Assessment) mit den Kandidatinnen und Kandidaten statt.

Höhereintritt / Anerkennung von Leistungen

Weiterbildungs-Master (MAS, MBA, EMBA):

Wenn Sie bereits zwei CAS-Bausteine (Pflicht- und Wahlpflichtmodul) zur Erlangung der Master-Titels erworben haben, können Sie innerhalb von zwei Semestern (Wahl-CAS und Mastersemester) den Mastertitel erwerben. Bitte beachten Sie zusätzlich die individuellen Zulassungsbedingungen je Studiengang.

Ebenso kann eine Sur-Dossier Zulassung von der Studiengangsleitung erteilt werden.

Konsekutiver Master (MSc):

Für die Prüfung der möglichen Anerkennung bereits erbrachter Leistungen auf Hochschulstufe bzw. der Möglichkeit eines Höhereintritts sind folgende Unterlagen an den Bereichsleiter MSc, Herrn Dr. Nikolaus Storz (nikolaus.storz@kalaidos-fh.ch / 044 200 19 86) einzureichen:

  • Lebenslauf
  • Kopie des Leistungsnachweises (ToR) über die anzuerkennenden Leistungen
  • Modulbeschriebe zu den anzuerkennenden Leistungen (Inhalte, Umfang ECTS)

Die Prüfung der Unterlagen nimmt in der Regel 3-5 Tage in Anspruch.

Lernleistungen

Weiterbildung-Master (MAS, MBA, EMBA):

Erfolgreicher Abschluss von drei CAS sowie verfassen einer Masterarbeit.

Konsekutiver Master (MSc):

Absolvieren vorgegebener Pflichtmodule (60 ECTS, schriftliche Prüfungen) und frei wählbarer Marktplatzkurse (12 ECTS, Lernkontrollfragen). Verfassen einer Master Thesis (18 ECTS). Ergibt im Total 90 ECTS.

Was sind ECTS-Punkte?

ECTS steht für «European Credit Transfer System» und ist ein europaweit einheitliches Anerkennungs- und Bewertungssystem zur Anrechnung, Übertragung und Akkumulierung von Studienleistungen. Die ECTS-Punkte (ECTS-Credits) geben Auskunft über das geleistete Arbeitspensum. Es sind keine Noten. Diese werden separat ausgewiesen. 1 ECTS-Punkt entspricht in etwa 30 studentischen Arbeitsstunden in der Ausbildung (BA, BSc, MA, MSc) und 25 Stunden in der Weiterbildung (CAS, DAS, MAS, MBA, EMBA). Die Anrechnung erfolgt jedoch nur mit Bestehen der entsprechenden Lernleistung.

Facebook Twitter Xing LinkedIn Whatsapp E-Mail