Die Module

zurück 

Anmeldung / Starttermine

Das Passerellenstudium baut auf den Inhalten und Lernzielen des Rahmenlehrplans der Höheren Fachschule Bank und Finanz auf, vertieft diesen und ergänzt betriebswirtschaftliche Methoden und Fachkenntnisse. Behandelt werden betriebs- und volkswirtschaftliche Themen, Recht und Englisch. Ebenfalls wird das Repertoire der HFBF-Absolventen durch tagesaktuelle Finanzthemen wie bspw. Quantitative Finance, Alternative Investments und Corporate Treasury & Risk Management erweitert. Besonderes Gewicht liegt auf einer wissenschaftlichen Arbeitsweise und der Forschungsmethodik. Im Rahmen einer Case Study werden gezielt ganzheitliche Problemlösungs- und Konzeptkompetenzen vermittelt, die sich auf verschiedene betriebswirtschaftliche relevante Themen beziehen können. 

Angewandte Forschung Entwicklung
ECTS-Punkte: 6
  • Der Forschungsablauf im Überblick
  • Planung eines Forschungsprojekts
        - Zeitmanagement
        - Ressourcenplanung
        - Zugang zu Daten
        - Wissenschaftliche Gütekriterien
        - Ethische Aspekte
  • Erstellung einer Forschungsskizze
  • Themenfindung

     

Englisch 1&2
ECTS-Punkte: 4

English has evolved naturally as the global language of business and IT. Today, there are approximately 400 million native speakers of english and it has been estimated that there are more than a billion non-native English speakers.  English is also the predominant language on the Internet and is therefore about to eliminate all communication baarriers worldwide. It is also the main language used in international teams.

This course aims to give students the skills required to react and respond to different business situations. The main Focus will be on building and enhancing Business vocabulary. The students will develop various ways of communication, using authentic vocabulary both in formal and informal situations. They will also enhance their writing, reading and listening skills in a number of different ways.

Human Resources Management
ECTS-Punkte: 6

Personalmanagement

  • Personalstrategie und Personalpolitik
  • Personalgewinnung
  • Personalentwicklung
  • Personalhonorierung
  • Personaleinsatz
  • Personalaustritt
  • Personalcontrolling

Teamführung

  • Selbstanalyse
  • Ich und das Team
  • Personalbeurteilung
Finanzmanagement und Corporate Finance
ECTS-Punkte: 6

Solide Kenntnisse in Statistik und Finanzmathematik sind notwendig, um die Finanzmärkte und die darauf gehandelten Finanzinstrumente zu verstehen und deren Preisgestaltung nachvollziehen zu können. Die Kombination von Finanzinstrumenten zu Vermögensklassen und deren Kombination zu Portfolios bilden die Grundlage der modernen Finanzmarkttheorie. Dieses Modul vermittelt die notwendigen quantitativen Kenntnisse bezüglich Rendite, Risiko, Korrelation und Verteilungsfunktionen, sowie Bewertungsmodelle für Aktien und Anleihen. Die Grundlagen der Portfoliotheorie und eine Einführung in das Black-Scholes Modell zur Optionsbewertung sind ebenfalls Bestandteil dieses Moduls.

Lernziele:

Nach Abschluss des Moduls Finanzmathematik und Finanzmanagement werden die Studierenden in der Lage sein, die gebräuchlichen Finanzinstrumente anhand von Rendite- und Risikokennzahlen beurteilen zu können. Die Studierenden werden in der Lage sein, bestehende Portfolios im Zeitablauf zu analysieren und mit anderen Portfolios zu vergleichen.

Lerninhalte:

  • Mathematische Grundoperationen, Funktionen und Gleichungssysteme
  • Renditen, Streuungsmasse, Korrelation und Regression
  • Portfoliotheorie und CAPM
  • Geldmarktinstrumente, Festverzinsliche, Aktien, Derivate und strukturierte Produkte, Rohstoffe, Fonds
  • Kreditinstrumente: Lombard und Hypotheken
  • Discounted Cashflow Model, Dividend Discount Model, IRR, No-Arbitrage Model
  • Black-Scholes Optionspreismodell
Business Models & Design Thinking
ECTS-Punkte: 6
  • Strategisches Management II
  • Innovationsmanagement
Wertschöpfungsprozesse III
ECTS-Punkte: 6

Case Study

In der so genannten Case Study bearbeiten die Studierenden  konkrete Aufgabenstellungen aus der Wirtschaftspraxis.

Für aktuelle unternehmerische Fragen sollen aus  dem Rollenverständnis der Unternehmensberatung und mit effizientem Projektmanagement fachlich fundierte und kreative Lösungsansätze entwickelt werden. Diese sind in Form möglichst konkreter und unmittelbar umsetzbarer Handlungsempfehlungen zu formulieren.

Das Spektrum der betriebswirtschaftlichen Fragestellungen, die behandelt werden können, orientiert sich an den im Studium vermittelten fachlichen, sozialen und methodischen Kompetenzen aus den Fachbereichen:

•  Strategie, Mission & Vision

•  Personalmanagement

•  Marketing, Verkauf & Business Development

•  Unternehmenskommunikation & Public Relation

•  Personalwesen & Wissensmanagement

•  Controlling, Finanz- & Rechnungswesen

•  Change Management & Nachfolgeregelung

•  Qualitäts- & Risikomanagement

•  Business Process Management und Prozessoptimierung

•  weitere Themenbereiche 

Die Praxistauglichkeit und die Umsetzbarkeit der Beratungsergebnisse werden bei der Beurteilung der Ergebnisse stark gewichtet. Die Anwendung von pragmatischen, zielorientierten Problemlösungsmethoden und eine fundierte wissenschaftliche Arbeitsweise (Case Study als Forschungsmethode) sind zentral. Die Resultate können z. B. die folgenden Formen aufweisen:

•  Konzepte

•  Entscheidungsgrundlagen

•  Marktstudien und Analysen

•  Optimierungsvorschläge und Umsetzungsmassnahmen

•  Business Case oder Business Plan

Der Leistungsnachweis erfolgt anhand der für die Unternehmungen zu erstellenden Lieferobjekte: Schlussbericht und Ergebnis-Präsentation.

Alternative Investments
ECTS-Punkte: 6
Advanced Corporate Finance
ECTS-Punkte: 6
Corporate Treasury & Risk Management
ECTS-Punkte: 6
Value Creation
ECTS-Punkte: 6
Betriebliches Rechnungswesen I
  • Grundlagen des Controllings und des betrieblichen Rechnungswesens
  • Grundlagen der Kosten- und Leistungsrechnung
  • Kalkulation

Prozessmanagement
  • Vom Business Reengineering zum Prozessmanagement
  • Prozesse vs. Funktionen
  • Was kann Prozessmanagement von bewährten Konzepten übernehmen?
  • Organisation als dynamische Wertkompetenz

Systems Engineering
ECTS-Punkte: 6

Wissensmanagement und Information Engineering

Unsere Welt besteht zunehmend aus komplexen technischen Systemen und ist geprägt durch eine hochentwickelte Wissenskultur. Das Modul Wertschöpfungsprozesse IV betrachtet schwergewichtig die beiden Ebenen Systems Engineering und Wissensmanagement.

Im Kurs Systems Engineering erhalten und erweitern die Studierenden ihre Kenntnisse im Bereich des Systems Engineering und des strukturierten Denkens. Sie werden erkennen, wie komplexe Systeme funktionieren und werden Methoden, Vorgehensweisen und strukturierte Ansätze kennenlernen und anwenden, um komplexe Problemstellungen und Aufgaben zu lösen. Neben einem vertieften Einblick in die Welt des Systems Engineering werden auch wertvolle Ansätze des Projektmanagements behandelt - Projektmanagement als Teildisziplin des Systems Engineering.

Im Kurs Wissensmanagement erlangen und erweitern die Studierenden ihr Verständnis für das Wissensmanagement im Unternehmen und dessen methodische und technische Umsetzung und Unterstützung. Neben dem grundsätzlichen Verständnis, wie Wissen entsteht werden methodische Ansätze im Umgang mit Wissen entwickelt und im Rahmen eines eintägigen Workshops praktisch angewendet. Der heute aktuelle Stand von Wissensmanagement Systemen aus systemtechnischer Sicht wird gezeigt und ein Ausblick über die Trends im Wissensmanagement rundet den Kurs ab.

Pflicht-MPK Quantitative Finance
ECTS-Punkte: 2
Pflicht-MPK Unternehmensethik
ECTS-Punkte: 2
Bachelor-Thesis
ECTS-Punkte: 12

Studierende entwickeln individuell eine wirtschaftlich relevante Fragestellung, die sie wissenschaftlich bearbeiten. Sie werden durch einen Referenten / eine Referentin gecoacht. Die Resultate und Thesen werden in der Bachelorarbeit dokumentiert und in einer Präsentation dargelegt.