Gelerntes in der Praxis direkt anwenden

Freitag, 8. Dezember 2017

Rebecca Trachsel - Bachelor of Law

Porträt Rebecca Trachsel

Rebecca Trachsel ist Studierende im Bachelor of Law (BLaw).

Warum habe Sie sich überhaupt für ein Studium entschieden?
Mit der Grundbildung als Kauffrau legte ich den Grundstein für meine berufliche Laufbahn. Bereits damals interessierte ich mich besonders für den Themenbereich Recht. Nach ersten Erfahrungen im Berufsalltag wurde mir klar, dass ich mich weiter fordern und fortbilden wollte. Ich machte mich über die vielfältigen Möglichkeiten schlau und entschied mich schliesslich für die Berufsmatur mit dem klaren Ziel, später an einer Fachhochschule zu studieren. Der praxisorientierte Aufbau der Fachhochschulen war für mich das ausschlaggebende Kriterium. Zudem wollte ich kaum auf die wertvollen beruflichen Erfahrungen verzichten. Während der Berufsmatur erfuhr ich von dem neu gegründeten Studiengang Bachelor of Law an der Kalaidos Fachhochschule. Nach dem Infoabend war ich von dem Konzept überzeugt und meldete mich umgehend an.

Welche Erwartungen haben Sie an das kommende Studium?
Ich erwarte vom Studium eine umfassende und praxisorientierte Ausbildung in den Rechtswissenschaften. Der Modulplan orientiert sich stark an dem universitären Studium und ich erhoffe mir eine gleichwertige Ausbildung.

Wie ist Ihr erster Eindruck?
Nach dem ersten Monat an der Kalaidos FH bin ich positiv überrascht und überzeugt, dass ich mich für den richtigen Studiengang entschieden habe. Das erste Modul war gut organisiert und der Stoff ist schrittweise aufgebaut. Im Präsenzunterricht besprechen wir die vorbereiteten Aufgaben und allfällige Unklarheiten. Frau Zellweger unterrichtet strukturiert und praxisorientiert. Das Studium nimmt viel Zeit in Anspruch, aber der Stoff ist interessant und abwechslungsreich. Es macht Spass, sich in neue Themenbereiche einzulesen und diese anhand der Aufgaben zu vertiefen.

Was erhoffen Sie sich für Ihre Karriere?
Da ich bereits während des Studiums weitere Berufserfahrung sammeln kann, erhoffe ich mir eine spätere Anstellung im Rechtsbereich. Durch die Berufserfahrung und das praxisorientierte Studium sticht man zwischen den Unistudierenden heraus und hat dadurch hoffentlich bessere Chancen auf einen Job. Ich hoffe, dass sich der Studiengang bis zu meinem Abschluss auch in der Praxis herumspricht und gegenüber der Uni als gleichwertiger Studiengang anerkannt wird.

Warum habe Sie sich für ein Studium an der Kalaidos Fachhochschule entschieden?
Das Studium an der Kalaidos Law School ist einzigartig. An anderen Fachhochschulen wird lediglich der Studiengang Wirtschaftsrecht angeboten. Und gegenüber den Universitäten bietet die Kalaidos FH das berufsbegleitende Studium an. Dadurch kann ich meinen Lebensunterhalt selbst finanzieren und Gelerntes in der Praxis direkt anwenden. Der Stoff wirkt dadurch weniger theoretisch und für mich sind die Gesetze leichter zu verstehen.

Möchten Sie uns etwas über Ihren aktuelle ausgeübten Job erzählen?
Ich arbeite beim Strassenverkehrsamt des Kantons Bern im Bereich Administrativmassnahmen. Während der Arbeit habe ich täglich mit dem Strassenverkehrs- und Verwaltungsgesetz zu tun. In diesem Bereich sind auch Juristen und Juristinnen gefragt. Eine spätere Anstellung in der Rechtsmittelabteilung wäre auf jeden Fall eine Option für mich.

Haben Sie bereits Pläne mit dem neuen Abschluss?

Obwohl ich erst mit dem Studium gestartet habe, möchte ich später den Master of Law in Angriff nehmen. Auch diesen möchte ich berufsbegleitend absolvieren. Danach hoffe ich auf eine Anstellung, in der ich das Gelernte umsetzen und mein Wissen stets erweitern kann.

Vielen Dank Rebecca Trachsel für das Interview. Wir wünschen Ihnen ein spannendes Studium und viel Erfolg bei der Umsetzung Ihrer Pläne!