Heidi Kaspar ist Sozial- und Gesundheitsgeographin und arbeitet seit dem Frühling 2016 im Forschungsbereich der Careum Hochschule Gesundheit. Davor war sie Oberassistentin am Geographischen Institut der Universität Zürich und unterrichtete qualitative Methoden an der FHNW. 2014 forschte sie im Rahmen eines SNF Postdoc-Projekts je ein halbes Jahr in Kalifornien (Medical Anthropology an der UCB) und Delhi (Social Medicine and Community Health an der JNU). In diesem Projekt untersuchte sie, welche Sorge-Arrangements der sogenannte Medizintourismus hervorbringt. Dieses Wissen zum Funktionieren transnationaler Gesundheitsmärkte sowie ihre Kenntnisse in qualitativer Sozialforschung (insbesondere Grounded Theory und Ethnographie), in der Mobilitäts- und feministischen Forschung und zu Mensch-Umgebung-Wechselbeziehungen bringt Heidi Kaspar vorwiegend, aber nicht ausschliesslich, im Bereich «Ageing at home» ein.

>>CV

Facebook Twitter Xing LinkedIn Whatsapp E-Mail