SKO-LeaderCircle, 3. März 2016: "Was macht Führungsarbeit heute attraktiv?"

Dienstag, 26. Januar 2016

Fragen zur Führungsarbeit von heute und der Zukunft werden am 36. SKO-LeaderCircle der Schweizer Kader Organisation und der Handelszeitung vom 3. Maerz 2016 in Zürich mit kompetenten Führungskräften aus zwei Generationen debattiert.

Die gesellschaftlichen, organisationalen und individuellen Bedingungen des Führens haben sich grundlegend gewandelt.

Was Mitarbeitende von Führung erwarten, was Organisationen an Führung benötigen und die Gestaltungsmöglichkeiten von Führung in Organisationen entspricht nicht mehr den Führungstheorien, die Führungsarbeit vor allem als zielgerichtete Steuerung von Mitarbeitenden und Organisationen verstehen. Heute ist die Welt zu komplex und unvorhersehbar geworden. Mitarbeitende erwarten mehr Freiräume und Sinn und wollen ihre Arbeit immer flexibler, eigenständiger und selbstorganisierter gestalten.

Führungsarbeit ist unsicher geworden und wird auch als unsicher empfunden. Die klassische Führungskarriere hat an Attraktivität verloren und ist nicht mehr die bevorzugte Laufbahn. Aber: Wie kann attraktive Führungsarbeit heute aussehen?

Was gilt heute noch in der Führung, was nicht mehr? Was muss ein Führungsrucksack enthalten für die zukünftige Führungsfunktion? Was bewegt junge Führungskräfte? Wozu sind sie bereit sind und wozu nicht? Welche Führungserfahrungen – seien es eigene oder fremde – gelten heute noch? Wie gehen heutige Führungskräfte mit Chancen und Risiken und dem Erwartungsmanagement um? Was kann an die Stelle des traditionellen Verständnisses von Führung treten?

Am 36. SKO-LeaderCircle vom 3. März nehmen sich kompetente Führungskräfte aus 2 Generationen diesen und weiteren Fragen zur Führungsarbeit von heute und der Zukunft an. Stefan Barmettler, Chefredaktor Handelszeitung, diskutiert auf dem Podium mit Dr. Bernhard Heusler, Rechtskonsulent und Präsident FC Basel, Esther Niffenegger, Leiterin Einkauf&Logistik ewb und Armee-Offizierin, Monika Rühl, Direktorin economiesuisse, und Moritz Zumbühl, CEO und Gründer feinheit.ch, was geht und was nicht, und wo welches Führungsverhalten erfolgsversprechend ist.

Diskutieren Sie mit, und bringen Sie Ihre Erfahrungen ein. Der anschliessende Apéro riche bietet die ideale Gelegenheit zur Vertiefung und zum Netzwerken.

Anmeldung und Information