Schriftenreihe Kalaidos FH

Dienstag, 20. Oktober 2015

Mindmaps als Mittel zum Wissenstransfer bei Stellenübergabe

Wie kann das Wissen von Mitarbeitenden erhalten und weitergegeben werden? Konventionell geschieht dies schriftlich: indem die Wissende ihr Wissen aufschreibt und der Lernende das Geschriebene liest. Doch das ist nicht nur langwierig, sondern oft auch langweilig und ineffizient. Zudem: Implizites Wissen geht so eher verloren. Janina Sutter zeigt in ihrer empirischen Untersuchung, dass es auch anders geht – mit Mindmaps. Diese eignen sich gut zur Externalisierung von implizitem Wissen und motivieren gleichzeitig dazu, Wissen zu teilen. Aber Mindmaps sind kein Allheilmittel: „In der Praxis ist es nötig, die Ziele klar zu definieren und Standards zu setzen“, schreibt Sutter in ihrer ausgezeichneten Bachelorarbeit.

Sie selber gibt ihr Wissen nun in einem Buch weiter, das soeben erschienen ist (http://www.springer.com/de/book/9783658114497, verfügbar gedruckt und als E-Book).

Lesen Sie hier eine Zusammenfassung der Bachelor-Arbeit

Janina Sutter im Gespräch über ihr Bachelor-Studium: