Projekt Raumplanung und Umweltauswirkungen

Donnerstag, 28. November 2019

Auftrag des Bundesamts für Raumentwicklung

Wir gratulieren ganz herzlich Dr. Michael Lobsiger (B,S,S.) und Prof. Dr. Felix Schläpfer (Kalaidos Fachhochschule) zum Zuschlag für das vom Bundesamt für Raumentwicklung (ARE) ausgeschriebene Projekt "Raumplanung und Einbezug von Ökosystemleistungen". 

Landschaft Schweiz
Die Schweizer Landschaft stellt uns viele Leistungen zur Verfügung. Wie viel sind uns diese wert? (Symbolbild)

Bereits heute bestehen vielfältige Ansprüche an die Landnutzung. Es stellt sich die Frage, wie die unterschiedlichen Interessen angemessen berücksichtigt werden können.

Sogenannte Ökosystemleistungen sind ein Konzept, mit dem sich der Nutzen von natürlichem Kapital quantifizieren lässt, beispielsweise für die Erholung oder für eine kostengünstige Aufbereitung von Trinkwasser. Auch solche Gesichtspunkte sollen – neben der Nachfrage nach Bauland oder neuen Verkehrswegen – in die Interessenabwägung einfliessen können.

Im Rahmen des Projekts werden konkrete Vorschläge erarbeitet, wie sich Umweltauswirkungen von baulichen Entwicklungen quantifizieren, ökonomisch bewerten und in planerische Entscheidungsprozesse einbringen lassen. Das Projektteam vereint Fachwissen aus den Bereichen Ökonomie, Raumplanung, Nachhaltigkeit und Datenanalyse. Das Projekt ist auf 16 Monate angelegt.