Stimmen verändern sich mit dem Älterwerden und genügen häufig den Ansprüchen des Chorsin-gens nicht mehr. Aus der Stimmbildungspraxis zeigt sich aber, dass gerade älteren Personen das Chorsingen besonders wichtig ist. Ziel dieser Studie war es herauszufinden, welches die Beweg-gründe für die Teilnahme am Chor sind (musikalische, soziale oder logistische), ob sich diese Be-weggründe mit zunehmendem Alter ändern und ob der Stellenwert des Chors mit dem Alter zu- oder abnimmt. Befragt wurden 495 aktive Chormitglieder zwischen 16 und 91 Jahren. Die Resultate zei-gen, dass die Hauptgründe für das Singen im Chor (Freude am Singen, Freude an der Gruppe, Ni-veau des Chores, Weiterentwicklung der Singstimme) altersunabhängig sind. Weniger zentrale Be-weggründe (Bekanntschaften im Chor, Auftrittsmöglichkeiten, die Wahl eines bestimmten Werks) nehmen mit dem Älterwerden zu. Ebenfalls steigt die Relevanz des Chores mit zunehmendem Alter. Die Diskussion zeigt Möglichkeiten auf, wie das Potenzial der älteren Chormitglieder genutzt wer-den kann.

Projekttitel

Der Stellenwert des Chorsingens im Alter

Kooperation

Singstimmzentrum Zürich (SSZZ)

Finanzierung

Kalaidos Research, SSZZ

Projektdauer

August 2016 - April 2018

Projektleitung

Prof. Dr. Sarah Chiller-Glaus (Kalaidos), Barbara Böhi (SSZZ)

Leiterin Musikforschung
Sarah Chiller Glaus

Prof. Dr. Sarah Chiller-Glaus

Zum Profil
Forschung | Musik | Wirtschaftspsychologie
more... more...
Facebook Twitter Xing LinkedIn Whatsapp E-Mail