FAQ

An welchen Leserkreis richten sich die Blogs?

Die Inhalte des Kalaidos Blogs richten sich an fachlich Interessierte der übergeordneten Themenbereiche Accounting und Controlling, Banking und Finance, HR und Leadership, Steuerrecht, Unternehmensführung sowie Wirtschaftspsychologie aus der deutschsprachigen Schweiz.

Wie lang darf ein Blogbeitrag sein?

Blogleser/innen lesen einen Blog Post nur eine begrenzte Zeit aufmerksam, bevor sie diesen wieder verlassen. Wir empfehlen deswegen für Blogbeiträge eine Länge von 2‘500 bis 3‘000 Zeichen (etwa eine DIN A4 Seite). Längere Posts können ggf. in mehrere Post aufgeteilt bzw. zu einer Serie erweitert werden.

Welche Inhalte kann ein Blogbeitrag enthalten und welche Formate sind möglich?

Ihren Blogbeitrag können Sie in unterschiedlichem Format und Inhalt gestalten: Fachbeitrag, Interview, Praxis-Case/Fallstudie, Erfahrungsbericht, Update aus der Fachwelt, Diskussion, Thema aus Fachkonferenzen und -seminaren, Buchvorstellung, Quiz, Tutorial/Anleitung, Zusammenfassung einer Studie oder Bachelor- oder Master-Thesis / Semesterarbeit, Kommentar zu Trends oder aktuellen Gesetzesänderungen/Gerichtsurteilen, Video, Podcast, Infografik, Ratgeber, Timeline, Vlog, Whitepaper, Zitat, Umfrage etc. Unsere Content Manager/innen helfen Ihnen gern dabei, die ideale Variante für Ihren Blog Post zu finden.

Werden Autorinnen und Autoren bzw. Blogger/innen für das Schreiben bezahlt?

Wir bitten um Verständnis, dass für das Verfassen von Blog Posts im Kalaidos Blog kein Autorenhonorar geltend gemacht werden kann. Unsere Autorinnen und Autoren publizieren ihre Blogbeiträge unentgeltlich, aus Leidenschaft am Teilen ihres Wissens und ihrer Erfahrungen.

Darf ich als Autor/in auf dem Blog Werbung für mein Unternehmen / meine Dienstleistung machen?

Das Bewerben von Produkten, Veranstaltungen oder Dienstleistungen durch Nennung oder Verlinkung in oder unterhalb von Blogbeiträgen ist der Kalaidos FH, ihren Departementen und (Partner-)Instituten vorbehalten.

Sind Verlinkungen zu Seiten ausserhalb des Blogs erlaubt?

In den Blogtexten sind einzelne Verlinkungen zu externen fachlichen Inhalten und Seiten gestattet, wenn diese einen signifikanten Mehrwert bieten, von hoher Relevanz und für das Verständnis des Blogbeitrags notwendig sind. Internen Verlinkungen oder Lösungen (wie die Einbindung von Grafiken) innerhalb des Kalaidos Blogs ist der Vorzug zu geben. Gerne können Sie die ideale Gestaltung mit dem/der jeweiligen Content Manager/in besprechen.

Darf ich meinen Blogbeitrag oder Textabschnitte daraus auch auf anderen Seiten veröffentlichen?

In Ihrem sowie unserem Interesse gestatten wir keine 1:1 Übernahme Ihrer Publikation auf anderen Webseiten. Die Leserschaft erwartet von unserem Blog individuelle, neue und exklusive Inhalte. Blogbeiträge, die auf dem Kalaidos Blog erscheinen, dürfen deshalb nicht identisch für andere Webseiten bzw. Online-Publikationen verwendet werden oder verwendet worden sein. Solche Duplikate werden nicht nur durch den Leser, sondern auch durch Suchmaschinen wie Google negativ bewertet und die publizierenden Seiten abgestraft (mit negativen Folgen für das Suchmaschinen-Ranking). Gerne können Beiträge jedoch in abgeänderter und umgeschriebener Form verwendet werden. Diesbezüglich sowie bezüglich der Verbreitung von Inhalten aus PDFs, PowerPoint-Präsentationen, Fachzeitschriftenartikeln oder Ähnlichem wenden Sie sich bitte an Ihre(n) Content Manager/in.

Wie kann ich meinen Blogbeitrag in der Öffentlichkeit stärken?

Gerne können Sie Ihren Blogbeitrag auf Ihrer eigenen bzw. anderen Webseiten verlinken, den Link zu Ihrem Post bei LinkedIn, XING, Twitter und Co. publizieren oder per E-Mail an Ihre Kontakte versenden. Das Streuen i.S.v. Verlinkungen zum Blogbeitrag auf externen Webseiten ist erlaubt und sogar erwünscht. Wir unterstützen Sie gern dabei, indem wir ausgewählte Blogbeiträge auf verschiedenen Social-Media-Kanälen der Kalaidos Fachhochschule Schweiz sowie über Newsletter verbreiten.
Gerne können Sie sich ausserdem an den Diskussionen zu Ihrem Blogbeitrag beteiligen (unterhalb des Posts sowie in Social Media). Wir informieren Sie gern über neue Kommentare.

Welche Rechte und gesetzlichen Vorschriften muss ich als Autor/in einhalten?

Bitte beachten Sie das geltende Recht. Für Sie als Blog-Autorinnen und Blog-Autoren bedeutet dies unter anderem, dass Urheberrechte nicht verletzt werden dürfen. Für Bilder, Grafiken usw. müssen die Nutzungsrechte eingeholt oder eigene Darstellungen verwendet werden. Quellen sind stets lückenlos anzugeben (insb. bei wörtlichen Übernahmen) und etwaige Vertragsrechte gilt es zu berücksichtigen.

Welche Rechte behält sich die Kalaidos Fachhochschule als Betreiberin des Kalaidos Blogs vor?

Die Blogbetreiberin übernimmt keinerlei Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der auf dem Kalaidos Blog enthaltenen Informationen und publizierten Beiträge. Die Verantwortung für die Einhaltung gesetzlicher Regelungen wie Urheber-, Bild-, Lizenz- oder Vertragsrechte liegt beim jeweiligen Autor / der jeweiligen Autorin eines Blogbeitrages.
Der Kalaidos Blog behält sich das Recht vor, Beiträge in einzelnen Formulierungen oder Passagen sowie in inhaltlicher, struktureller und visueller Gestaltung zielgruppen-, plattform- und suchmaschinengerecht anzupassen. Hierzu gehört bspw. die Formulierung passender Einleitungen oder Überschriften für den Blogbeitrag sowie die nachträgliche Formatierung der Texte zur besseren Lesbarkeit. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung oder ungeprüfte Übernahme, alle Beiträge durchlaufen einen internen Review. Veröffentlichungstermine werden von der Blog Redaktion festgelegt und können bei Bedarf kurzfristig verschoben werden. Die Nutzungsrechte der publizierten Inhalte gehen vollumfänglich an den Kalaidos Blog über.

Welche Tipps helfen mir beim Schreiben?

Auf dem Kalaidos Blog werden fachlich fundierte Beiträge und qualitative Inhalte mit hoher Praxisrelevanz veröffentlicht. Wenn Sie möchten, dass Ihre Beiträge von Blogbesuchern/innen gern gelesen werden, befolgen Sie diese Hilfestellungen und Tipps:

  • Formulieren Sie Ihre Blogbeiträge bloggerecht, d.h. nicht im Jargon wissenschaftlicher Abhandlungen wie in Fachzeitschriften.
  • Verwenden Sie kurze und prägnante Sätze sowie Absätze.
  • Gliedern Sie den Beitrag leserfreundlich (Einleitung, Hauptteil, Zwischenüberschriften, Stichpunktlisten und nummerierte Aufzählungen, Fazit).
  • Wecken Sie mit der Überschrift und den ersten Sätzen das Interesse der Leser/innen.
  • Beantworten Sie konkrete Fragestellungen mit Ihrem Blogbeitrag.
  • Argumentieren Sie sachlich und lassen Sie andere Meinungen zu, beleuchten Sie Themen gern kritisch.
  • Verwenden Sie Keywords in Ihren Texten.
  • Visualisieren Sie Ihre Aussagen mit Bildern oder Grafiken.
  • Bringen Sie substanzielle Informationen, liefern Sie einen Mehrwert.
  • Verzichten Sie auf erläuternde Fussnoten (dies ist in Blogs nicht üblich). 
  • Machen Sie den roten Faden stets erkennbar.
  • Zu guter Letzt: Schreiben Sie ein aussagekräftiges Fazit und schlagen Sie damit den Bogen zur Einleitung.

Unsere Content Manager/innen sind versierte Bloggerinnen und Blogger und stehen Ihnen gern mit Ratschlägen zur Seite.

Wie können Sie auf dem Laufenden zum Kalaidos Blog bleiben?

Unsere Blog Newsletter informieren regelmässig zu den neuesten Beiträgen auf unserem Kalaidos Blog und auch via LinkedIn (hier gibt es Fokusseiten zum jeweiligen Thema) können Sie auf dem aktuellsten Stand bleiben. Am einfachsten natürlich ist der Besuch unserer Blogseiten unter www.kalaidos-blog.ch.

Kontakt

Ihre Fragen zur Autorenschaft für den Kalaidos Blog und dieser Informationsseite beantworten Ihnen gern die Content Manager oder Sie richten Ihre Fragen an blogs@kalaidos-fh.ch. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Bloggen.

Gibt es eine Alumni-Vereinigung?

Die Alumniorganisation der Kalaidos FH ist aktiv und gut vernetzt. Mehr Informationen erhalten Sie unter www.kalaidos-alumni.ch

Was bedeutet die Bologna-Reform?

Die Bologna-Reform zielt auf die Verwirklichung eines wettbewerbsfähigen und dynamischen Hochschul- und Forschungsraums in Europa. Kernpunkte der Reform sind das zweistufige Studiensystem mit Bachelor und Master und die Einführung eines Leistungspunktesystems (siehe ECTS-Punkte), das Transparenz und Mobilität fördert.

Was sind ECTS-Punkte?

ECTS steht für «European Credit Transfer System» und ist ein europaweit einheitliches Anerkennungs- und Bewertungssystem zur Anrechnung, Übertragung und Akkumulierung von Studienleistungen. Die ECTS-Punkte (ECTS-Credits) geben Auskunft über das geleistete Arbeitspensum. Es sind keine Noten. Diese werden separat ausgewiesen. 1 ECTS-Punkt entspricht in etwa 30 studentischen Arbeitsstunden. Die Anrechnung erfolgt jedoch nur mit Bestehen der entsprechenden Lernleistung.

180 Kreditpunkte sind für den Erwerb des Bachelordiploms und

90–120 Kreditpunkte sind für den Erwerb des Masterdiploms nötig.

60 Kreditpunkte werden in der Regel für einen Weiterbildungsmaster vergeben.

Sind ECTS-Punkte an anderen Hochschulen anrechenbar?

Die in einem Fach gesammelten ECTS-Kreditpunkte können an einem anderen Studienort zur Anrechnung beantragt werden. Eine Anrechnung wird von den Hochschulen individuell geprüft. Massgebend für die Anrechnung sind die erworbenen Kompetenzen und Umfang und Tiefe der Lerninhalte.

Ist die Kalaidos Fachhochschule eidgenössisch anerkannt?

Ja, die Kalaidos FH ist eine vom Bund anerkannte und genehmigte Fachhochschule. Die Kalaidos Fachhochschule hat als erste FH mit privater Trägerschaft die Genehmigung vom Bund im Jahr 2005 erhalten. Wir sind als eidgenössisch anerkannte Fachhochschule mit privater Trägerschaft direkt dem Bund unterstellt.

Was sind die Vorteile der Kalaidos Fachhochschule?

Wir bieten alle Studiengänge berufsbegleitend an. Unsere Angebote ermöglichen es Ihnen, dass Sie Ihre Berufstätigkeit und das Studium optimal aufeinander abstimmen können. Zum Beispiel profitieren Sie je nach Studium von verschiedenen Zeitvarianten. Oder beim Bachelor-Studium ist ein Einstieg jeden zweiten Monat möglich.

Sodann steht bei uns der Praxisbezug im Vordergrund. In unseren Programmen lehren ausgewiesene und erfahrene Berufspraktiker oder renommierte Akademiker mit Berufserfahrung. Sie sorgen dafür, dass Theorie und Praxis vernetzt, der Praxistransfer durch die Bearbeitung realer Problemstellungen hergestellt und erprobte Werkzeuge und Methoden vermittelt werden.

Kann ich im Anschluss an ein Bachelorstudium an einer Universität weiterstudieren?

Ja. Grundsätzlich ist eine Fortsetzung des Studiums an einer Universität möglich. Ausschlaggebend sind jedoch die Zulassungsbestimmungen der jeweiligen Universität.

Besteht die Möglichkeit, mit einem Abschluss einer Höheren Fachschule von einer Fachhochschule aufgenommen zu werden?

Die Kalaidos Fachhochschule verfügt in den Departementen Wirtschaft und Gesundheit über Passerellenangebote für Absolventen der Höheren Fachschulen, die zum Bachelor führen. Auf der Weiterbildungsstufe erfolgt die Zulassung von Absolventen der Höheren Fachschulen «sur dossier».

Was bedeutet der Begriff «Master»?

Der Master ist zum einen der Abschlussgrad eines aufbauenden Studiengangs. Der konsekutive (auf dem Grundstudium aufbauende) Masterabschluss schliesst die Möglichkeit zur Promotion ein. Die tatsächliche Zulassung ist aber abhängig von der jeweiligen Promotionsordnung, die die einzelne Hochschule erlässt. Zurzeit gibt es in der Schweiz noch keine übergeordnete Regelung.
Zum anderen gibt es den Weiterbildungsmaster. Die Weiterbildungsmaster «Master of Advanced Studies FH» (MAS) und «Executive Master of Business Administration FH» (EMBA) sind eidgenössisch geschützt. An der Kalaidos FH gibt es beide Abschlüsse an den Standorten Zürich und Bern (PHW). Beide Abschlüsse sind gleichwertig. Der EMBA ist generalistisch positioniert, während der MAS eine fachspezifische Vertiefungsrichtung hervorhebt.

Wie gross sind die Klassen in den Studiengängen?

Der Dialog und Austausch mit unseren Kunden ist uns wichtig. Deshalb definieren wir für unsere Klassen in der Weiterbildung eine vom Thema abhängige Maximalgrösse.

Wie erfolgt die Qualitätssicherung?

Qualität in der Lehre, in der angewandten Forschung und Entwicklung sowie in allen angebotenen Dienstleistungen ist für die Kalaidos Fachhochschule Wirtschaft ein zentrales und entscheidendes Anliegen. Die Kalaidos FH hat ein prozessorientiertes Qualitätsmanagement aufgebaut, das sich am EFQM-Modell orientiert.
Unsere Studierenden werden durch Feedbacksysteme, Klassensprechertreffen und Kundenumfragen einbezogen.

Frage1
Antwort 1