CAS FH in Klassische Indische Rhythmik I mit Schwerpunkt Tabla

Warum «Klassische Indische Rhythmik»?

Durch die intensive, praxisnahe Auseinandersetzung mit den umfangreichen Rhythmik-Systemen der indischen Musikkultur, erfahren die Studierenden eine wachsende Orientierung und Vertrautheit dieser Thematik gegenüber und erwerben „Schlüssel und Werkzeuge“ für ihr künstlerisches Schaffen. Es eröffnen sich ihnen Perspektiven, in schöpferischen Prozessen ihr musikalisches Vokabular zu erweitern, gestalten und zum Ausdruck zu bringen (bspw. in der Kompositionsarbeit) und die erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten, in ihre Tätigkeitsfelder - namentlich in der pädagogischen Arbeit - bereichernd einfließen zu lassen.

Informationen zur Tabla

Die Tabla singt, spricht, sprudelt wie ein Quell, grollt wie Donner oder flüstert manchmal wie ein Windhauch - sie lädt ein zum Tanze der Finger und zum Feuerwerk der Rhythmen...

Die Schönheit des Trommelpaares Tabla besteht aus dem Reichtum an Klangfarben, welche durch eine differenzierte Anschlagtechnik hervorgerufen wird und sich in poetisch anmutenden Kompositionen widerspiegeln.

DhaDha   DinDin   NaNa   TiTeTiTe   KaTiTeKa
TiTeKaTa   Dha-KaTa   Dha-KaTa   Dha...

Dem Tablaspiel liegt eine reiche, kunstvolle und komplexe mnemotechnische und onomatopoetische (lautmalerische/ klangnachahmende) Silbensprache zu Grunde. Die Tabla zählt zu den vielseitigsten und raffiniertesten Perkussionsinstrumenten weltweit und gilt in der Begleitung der klassischen nordindischen Instrumental-, Gesangs- und Tanzmusik, als wichtigstes Instrument und hält in sakralen, semiklassischen Musikformen und in Genres wie „Bollywood“, eine tragende Rolle inne. Zudem erlangt die Tabla im Westen (Jazz, Welt- und Filmmusik) seit vielen Jahren eine große und wachsende Popularität. Die hohe Kunstfertigkeit und Ausdruckskraft dieses Trommelspiels findet indes in der traditionellen Soloaufführung ihren Höhepunkt.

Weitere Themengebiete des Studiengangs

Das rhythmische Fundament der indischen Kunstmusik, bilden die Talas - rhythmisch-metrische Reihen und Zyklen - welche sich in mannigfaltigen Formen und Arten offenbaren. Die inhaltliche Zuwendung, sowie das Erforschen und Experimentieren in Bezug auf deren Anwendungsmöglichkeiten auf vielerlei musikalischen Terrains, stellt eine wesentliche Komponente des Studiengangs dar.

Konnakol (Solkattu) - die klassische südindische (karnatische) Silben-, und Trommelphonetik ist in ihrer Kom-plexität und Universalität einmalig auf der Welt. Die elegante und faszinierende Methode der Verbindung zwischen rezitierter Rhythmussilben und der Darstellung metrischer Zyklen mittels Zähltechniken/ Handgesten, führt zu einem vertieften Verständnis und Gefühl für rhythmische Abläufe/ Ereignisse und hilft diese zu festigen und weiterzuentwickeln. Sie gewährt Zugang zu variantenreichen, rhythmischen Mustern und Kompositionen.

Diese äußerst effektive und umfassende Technik wird nicht nur in Indien seit Jahrhunderten von Perkussionisten/innen, Instrumentalisten/innen, Sängern/innen und Tänzern/innen in ihren jeweiligen Disziplinen angewendet, sondern seit vielen Jahren auch vermehrt und erfolgreich von Musikern global praktiziert und als beliebtes Element der „Vocal Percussion“ in der musikalischen Perfomance verwendet.

Das Konzept - einmal verinnerlicht - stellt eine unerschöpfliche Quelle musikalischer Inspiration für Musikerinnen und Musiker jeglichen Genres dar.

Dem „Geheimnis“ Raga (Melodik, Skalen, Stimmungen, Themen, Verzierungen der indischen Tonkunst), wird im Studiengang ebenfalls - wenngleich peripher - nachgegangen. Spielformen und Regeln der Aufführungspraxis werden ergründet und praxisnah illustriert - Themen wie Interaktion, Improvisation, wie auch Parallelen zur westlichen Musik eingehend behandelt.

Résumé/ Lernziele

Der Studiengang „Klassische Indische Rhythmik I mit Schwerpunkt Tabla“, bietet den Studentinnen und Stu-denten somit einen umfassenden Einblick in die Welt der indischen Musik, der Rhythmik im Besonderen und vermittelt auf der theoretisch-praktischen Ebene fundierte Grundlagenkenntnisse, welche zur Erlangung u.a. folgender Zielkompetenzen führen:

  • Erlernung des lautmalerischen „ABC“ und sprachlichen Spektrums (Tabla/ Konnakol).
  • Aneignung elementarer Spieltechniken auf der Tabla (Klangerzeugung/ Phrasenbildung/ Basis-Repertoire).
  • Erhöhtes Maß an Sicherheit und Flexibilität innerhalb komplexer rhythmischer Prozesse - vertieftes Verständnis und Gefühl für längere, ungerade Zyklen und mathematisch-geometrische Gestaltungsformen.
  • Kenntnis über variantenreiche Kompositionsarten.
  • Fähigkeit, Spielregeln/ Abläufe der Aufführungspraxis innerhalb der Indischen Kunstmusik interpretieren zu können.
  • Zugang zu innovativen Improvisationsmethoden.
  • Instrumental-Musikalische Adaptionsmöglichkeiten auf diverse Anwendungsgebiete in der künstlerischen Arbeit.

An wen richtet sich dieser Studiengang?

Angesprochen werden Personen mit abgeschlossenem Grundstudium der Bereiche Schulmusik, Instrumental- oder Gesangspädagogik, Musik und Bewegung, Kirchenmusik, Performance, Orchestermusik.

Das CAS dauert ein Semester und wird mit 15 ECTS-Punkten bewertet (= ca. 450 Arbeitsstunden).

Nach Absprache können auch Teilnehmende aus benachbarten Berufsfeldern aufgenommen werden.

Des Weiteren sind folgende Voraussetzungen empfehlenswert:

  • Rhythmische Basiskenntnis/ Grundausbildung.
  • Interesse, Offenheit an interkulturellem Austausch und interdisziplinärer Arbeit.

Wie erfolgt die Anmeldung?

Die Anmeldung erfolgt mit dem dafür vorgesehenen Formular unter Beilage von Kopien über Studienabschlüsse und die bisherige berufliche Tätigkeit sowie eines kurzen Motivationsschreibens über die Beweggründe zur Absolvierung dieses Nachdiplomstudiengangs und die dadurch angestrebten Ziele. Die Anmeldung (bitte per E-Mail) geht an folgende Adresse:music@kalaidos-fh.ch.

Über die Zulassung zum Studium entscheidet die Zulassungskommission.

Anmeldeschluss

Der ordentliche Anmeldeschluss für diesen Studiengang ist der 10. Januar 2017.

Was kostet das Studium?

Das Studium kostet 5.500 CHF, es kann Ratenzahlung vereinbart werden.

Können auch einzelne Module belegt werden oder mit Modulen anderer CAS kombiniert werden?

Es gibt die Möglichkeit, sowohl einzelne Module zu belegen als auch Module verschiedener Weiterbildungen zu einem CAS «Interdisziplinäre Weiterbildung Musik mit Schwerpunkt …» zu kombinieren.

Die Kombinationsmöglichkeiten entnehmen Sie bitte dem letzten Blatt dieser Ausschreibung.

Die Preise für die Belegung oder die Kombination einzelner Module sind für jedes Modul separat benannt.

Wann findet der Unterricht statt?

Der grösste Teil des Unterrichts findet an Wochenenden statt, so dass dieser Studiengang auch berufsbegleitend zu absolvieren ist. Viele Termine können zwischen Dozierenden und Studierenden vereinbart werden.

Der Studiengang findet im Zeitraum Februar bis Dezember 2017 statt.

Kostenlose Beratung

Vereinbaren Sie einen kostenlosen Beratungstermin mit dem Studiengangsleiter Weiterbildungen, Herrn Mitschke, unter frank-thomas.mitschke@kalaidos-fh.ch, oder schicken Sie ihm Ihre Fragen.

Struktur des Studiengangs

Das Studium besteht aus einzelnen Modulen, die Module wiederum aus Bausteinen - diese finden sowohl in Gruppenseminaren, als auch im Einzelunterricht statt.

Im Studium enthalten sind die Vermittlung von theoretischem Wissen und deren praktische Anwendungen.

Mindestteilnehmerzahl:

7 Studierende

Unterrichtsort:

Für den gesamten Studiengang ist der Unterrichtsort voraussichtlich die Musikschule Biel/Bienne

Änderungen:

Die Kalaidos Musikhochschule behält sich Änderungen dieses Studienführers vor.

Tabellarische Übersicht des CAS FH in „Klassische Indische Rhythmik I“

CAS Inhalt ECTS-Punkte
     
Modul 1 Einführung 5
Baustein 1 Einführung in die klassische indische Musik 1
Baustein 2 Einführung Tabla 1 2
Baustein 2 Einführung Tabla 2 2
     
Modul 2 Grundlagen indische Rhythmik & Tabla 4
Baustein 1 Tala 1
Baustein 2 Das südindische Rhythmussystem 1
Baustein 3 Grundlagen Tabla 2
     
Modul 3 Praxisarbeit/Abschlussvorbereitung 3
Baustein 1 Erweiterte Fachkenntnisse/Solorepertoire 1
Baustein 2 Konsolidierung + Interaktion 1
Baustein 3 Interaktion 2 1
     
Modul 4 Abschlussprojekt 3
     
Total 15

Kosten für Belegung einzelner Module oder Kombination von CAS-übergreifenden Modulen in CHF

Modul 1 - Bausteine 1-3 2'145.--
Modul 2 - Bausteine 1-2 1'820.--

Fakten und Zahlen

Abschlusstitel CAS FH in Klassische Indische Rhythmik I mit Schwerpunkt Tabla
Anerkennung Die Kalaidos Fachhochschule ist eidgenössisch akkreditiert und beaufsichtigt.