CAS FH in Empirische Musikforschung

Warum «Empirische Musikforschung»?

Empirische Musikforschung zu betreiben heisst, Musik in der Praxis systematisch anzuschauen: Wie wirkt mein Spiel auf andere? Welche Emotionen löst die Musik eines Werbespots oder eines Spielfilms aus? Wie stark wird Musik bei einem Auftritt mit den Ohren wahrgenommen, und wie stark mit den Augen? Wie kommt meine Unterrichtsmethode bei den Kindern an? Welche Technik hilft gegen Lampenfieber? Wie beuge ich einer berufsbedingten Musikerkrankheit vor? Wie lassen sich Jugendliche in lauten Konzerten von Gehörschutz überzeugen? Unter welchen Rahmenbedingungen fühlen sich Musiklehrpersonen in ihrem Beruf wohl?

In diesem CAS lernen die Teilnehmenden, wie sie solche Fragen mittels Experimenten, Befragungen oder Beobachtungen systematisch angehen können. Sie führen innerhalb des Studiengangs ein eigenes Forschungsprojekt durch und lernen so konkret den Forschungsprozess entlang von Konzeption, Durchführung, Interpretation und Kommunikation. Sie bekommen ein Repertoire von qualitativen und quantitativen Forschungsmethoden vermittelt, lernen die statistischen Grundlagen und Auswertungssoftware kennen, können wissenschaftliche Literatur gezielt suchen, verstehen und interpretieren, und sie erwerben Prinzipien des kritischen wissenschaftlichen Denkens. Dies befähigt sie zur Durchführung eigener Forschungsarbeiten, zum kritischen Reflektieren von Forschungsvorhaben anderer und zur Konzeption von Forschungsanträgen zwecks Drittmittelakquise.

Der Studiengang profitiert unmittelbar von der hauseigenen Forschung der Kalaidos Musikhochschule, und die gewonnenen Forschungserkenntnisse fliessen direkt in die Lehre ein.

Was wird gemacht?

Im CAS «Empirische Musikforschung» führen die Studierenden in enger Begleitung ein eigenes Forschungsprojekt durch. Dadurch erhalten sie das inhaltliche und methodische Rüstzeug, um zukünftig eigene Forschungsprojekte gemäss den geltenden wissenschaftlichen Standards anzugehen, den Forschungsstand zu einem gegebenen Thema selbstständig zu recherchieren, und um Forschungsarbeiten Anderer richtig interpretieren zu können.

Lerninhalte

  • Forschungsprozess (Konzeption, Durchführung, Interpretation, Kommunikation)
  • Sozialwissenschaftliche Forschungsmethoden
  • Literaturrecherche und Interpretation von wissenschaftlichen Texten
  • Formulierung von Forschungsfragen / Themenfindung
  • Forschungsdesign und Operationalisierung
  • Methoden der Datenerhebung (qualitativ und quantitativ)
  • Statistik
  • Software zur Datenauswertung (Excel, evtl. SPSS)
  • Schreiben von wissenschaftlichen Arbeiten
  • Präsentation der Forschungsergebnisse / Vortragskompetenzen
  • Drittmittelakquise / Verfassen von Forschungsanträgen

Die Studierenden erarbeiten während des Lehrgangs ein eigenes Forschungsprojekt und führen dies unter Anleitung selbst durch. Die Forschungsarbeiten orientieren sich dabei an der Praxis: Die Studierenden können entweder eine eigene Forschungsfrage aus ihrem Berufsalltag mitbringen oder wählen eine Frage aus, die sich mit einem Praxispartner der Kalaidos Musikhochschule (u. a. Musikschulen, Schweizerischer Musikmedizinischer Verband, Orchester) ergibt. Die Forschungsarbeiten werden im Rahmen des Kalaidos Forschungskolloquiums vorgetragen, und die Arbeiten werden in der Online-Zeitung der Kalaidos Musikhochschule veröffentlicht.

Alle Module/Bausteine finden in Aarau, Careum Weiterbildung, Mühlemattstrasse 42 statt.

An wen richtet sich dieser Studiengang?

Angesprochen werden Studierende sämtlicher Studienrichtungen, mit abgeschlossenem Grundstudium. Das CAS richtet sich insbesondere auch an Mitarbeitende von Musikhochschulen, welche selber forschend tätig sind oder tätig werden möchten; an alle Interessierten im Musikbereich, welche ihre Kompetenzen hinsichtlich der Qualitätseinschätzung von Forschungsergebnissen erweitern möchten; sowie an Studierende, welche eine Dissertation anstreben. Des Weiteren sind folgende Voraussetzungen empfehlenswert:
- Kritisches Denken und Abstraktionsfähigkeit
- Eigenständiges Arbeiten
- Englischkenntnisse

Wie erfolgt die Anmeldung?

Die Anmeldung für das CAS erfolgt mit dem dafür vorgesehenen Formular unter Beilage von Kopien über Studienabschlüsse und die bisherige berufliche Tätigkeit sowie eines Motivationsschreibens über die Beweggründe zur Absolvierung dieses Nachdiplomstudiengangs.

Die Anmeldung – bitte per E-Mail – geht an music@kalaidos-fh.ch.

Wie erfolgt die Aufnahme in den Studiengang?

Über die Zulassung zum CAS entscheidet die Zulassungskommission. Nach dem ordentlichen Anmeldeschluss 10. Januar 2017erhalten die Studierenden zeitnah eine Bestätigung.

Was kostet das Studium?

Das CAS kostet 5‘500 CHF (excl. Lehrmittel): Diese Summe kann in Raten gezahlt werden.

Können auch einzelne Module belegt werden oder mit Modulen anderer CAS kombiniert werden?

Es gibt die Möglichkeit, sowohl einzelne Module zu belegen als auch Module verschiedener Weiterbildungen zu einem CAS «Interdisziplinäre Weiterbildung Musik mit Schwerpunkt …» zu kombinieren.

Die Kombinationsmöglichkeiten entnehmen Sie bitte dem letzten Blatt dieser Ausschreibung. Die Preise für die Belegung oder die Kombination einzelner Module sind für jedes Modul separat benannt.

Wann findet der Unterricht statt?

Der grösste Teil des Unterrichts findet an Wochenenden statt, so dass dieser Studiengang auch berufsbegleitend zu absolvieren ist. Viele Termine können zwischen Dozierenden und Studierenden vereinbart werden.

Der Studiengang findet im Zeitraum Februar bis Dezember 2017 statt.

Kostenlose Beratung

Vereinbaren Sie einen kostenlosen Beratungstermin mit dem Studiengangsleiter Weiterbildungen, Herrn Mitschke, unter frank-thomas.mitschke@kalaidos-fh.ch, oder schicken Sie ihm Ihre Fragen.

Struktur des Studiengangs

Das Studium besteht aus einzelnen Modulen, die Module wiederum aus Bausteinen.

Das Studium enthält einerseits theoretische, andererseits vor allem praktische Teile (z. B. Datenerhebung im Feld, Auswertung in Kleingruppen unter Anleitung, Präsentation der Daten sowie deren Interpretation im Plenum, selbstständiges Schreiben).

Änderungen

Die Kalaidos Musikhochschule behält sich Änderungen dieser Studienbeschreibung vor.

Mindestteilnehmerzahl:

5 Studierende.

Um weitere Informationen zu den Modulen zu erhalten, bitte hier klicken ...

Tabellarische Übersicht des CAS FH in „Empirische Musikforschung“

CAS Inhalt ECTS-Punkte
     
Modul 1 Von der Idee zum wissenschaftlichen Projekt 3.5
Baustein 1 Was ist Forschung? 1
Baustein 2 Nutzung bereits vorhandener Forschungsergebnisse 1
Baustein 3 Von der vagen Idee zur konkreten Frage 1
Baustein 4 Wer bezahlt meine Forschung? 0.5
     
Modul 2 Datenerhebung 3.5
Baustein 1 Quantitative Forschungsmethoden 1
Baustein 2 Qualitative Forschungsmethoden 1
Baustein 3 Selbständige Datenerhebung 1.5
     
Modul 3 Auswertung, Interpretation, Präsentation 4
Baustein 1 Quantitative Daten, Grundlagen der Statistik 1
Baustein 2 Quantitative Daten, Einführung in Excel (evtl. SSPS) 1
Baustein 3 Qualitative Daten 0.5
Baustein 4 Was sagen meine Daten aus? 0.5
Baustein 5 Wie präsentiere ich meine Arbeit ? 1
     
Modul 4 Abschlussprojekt 4
     
Total

15

Fakten und Zahlen

Abschlusstitel CAS FH in Empirische Musikforschung
Anerkennung Die Kalaidos Fachhochschule ist eidgenössisch akkreditiert und beaufsichtigt.