Elke Wimmer


Arbeitsorte und Funktionen
  • Careum Hochschule Gesundheit
  • Studiengangsleitung MAS FH in Home Care
  • Studiengangsleitung im MAS FH in Oncological Care
  • Projektentwicklung und -leitung neuer Hochschulmodule
    Hauptaufgaben: Fachverantwortung, Führung und Entwicklung des Studiengangs,
    Betreuung Dozierende/Studierende, Dozententätigkeit, Netzwerktätigkeiten, Marketing,
    externe Dienstleistungen
  • Kantonsspital Aarau, wissenschaftliche Mitarbeiterin, Abteilung Pflegeentwicklung
    Hauptaufgaben: fachliche Praxisentwicklung, Coaching und Schulung der Pflegefachpersonen
Themengebiete
  • Supportive Care in Cancer: Unterrichtseinheiten
  • Vorträge auf onkologischen Fachkongressen (national und internationel)
  • Evidence Basede Care
  • Erweiterung der Rollenentwicklung Advanced Nurse Practitioner
Aus- / Weiterbildung
  • Studiengang «Master in Health Sciences», Universität Maastricht/NL, (2002–2005)
    Masterarbeit: «Pflegebedarfserhebung – Eine Analyse auf onkologischen Abteilungen
    eines Universitätsklinikums in Deutschland»
    Auszeichnung der Masterarbeit:
    Pflegeforschungspreis 2006 der Deutschen Krebsgesellschaft
  • Fachweiterbildung onkologische Kranken- und Kinderkrankenpflege,
    Eberhard-Karls-Universität, Tübingen (1994–1996)
  • Ausbildung zur examinierten Krankenschwester, Neustadt an der Aisch/Mittelfranken (1985–1988)
Auslandsschulung / -hospitation
  • Stipendium der European Oncology Nursing Society (EONS 2014)
    Research Proposal Workshop: Advanced practice nursing roles in Oncology
  • Hospitation im Texas Oncology-Dallas Presbyterian Hospital (2013)
    Ziele:
    Analyse des Aufgaben- und Verantwortungsbereichs eines Advanced Nurse Practitioner-Oncology
    (ANP-O) sowie Zusammenarbeit / Aufgabenteilung zwischen Pflege und Medizin,
    Durchführung und Auswertung Experteninterviews
  • Stipendium der European Oncology Nursing Society (EONS 2007)
    Masterclass in Oncology Nursing der European School of Oncology (ESO):
    Evidence Based Care (EBC) and its Contribution to Cancer Care
  • Stipendium der Robert Bosch Stiftung (2003):
    klinisch-onkologisches Praktikum, Kings College University, London.
    Themenschwerpunkte: Zusammenarbeit zwischen Pflegeforschung und Pflegepraxis,
    Implementierung von Forschungsergebnissen in die Praxis, Gesundheitsberatung
    von Prävention bis Palliation, akademische Bildungsangebote in der Onkologie
  • Stipendium der Robert Bosch Stiftung im Programm «Pflege braucht Eliten» (1998)
    im «Centre for Oncology», Liverpool / England.
    Themenschwerpunkte: Palliative Care, Hospizarbeit und Case Management in der Onkologie
Aktive Mitgliedschaften
  • Multiple Association of Supportive Care in Cancer (MASCC seit 2018)
  • Oncology Nursing Society (ONS), United States of America (seit 2012)
  • Deutsche Krebsgesellschaft (seit 2005)
  • European School of Oncology and European Oncology Nursing Society (seit 2002)
Publikationen