Zwei Radiobeiträge über «Young Carers»

Mittwoch, 18. September 2019

«Young Carers» sind ein zentrales Forschungsthema der Careum Hochschule Gesundheit. Radio SRF widmet sich im «Echo der Zeit» dem Thema. Im Gespräch mit dabei: Programmleiterin Prof. Dr. Agnes Leu.

            

Pflegende Angehörige gehen manchmal noch in die Schule

«Young Carers» sind eines der zentralen Forschungsthemen der Careum Hochschule Gesundheit: Die Kinder und Jugendlichen, die oftmals im Verborgenen massive Pflege- und Unterstützungsaufgaben stemmen. Die keine unbeschwerte Kindheit haben, sondern sich stattdessen um nahestehende Personen sorgen und kümmern.

Zwei grosse nationale Online-Befragungen der Careum Hochschule Gesundheit lieferten kürzlich erstmals verlässliche Daten für die Schweiz. In einer nationalen Online-Erhebung des Forschungsprogramms «Young Carers» unter der Leitung von Prof. Dr. Agnes Leu wurden Kinder von 10 bis 15 Jahren an 230 Schulen online befragt. Bisher nahm man an, dass der Anteil der pflegenden und betreuenden Kinder in der Schweiz bei circa vier bis fünf Prozent liege – analog zu anderen Ländern, für die bereits Studien vorliegen. Der Wert musste nach oben korrigiert werden. Es sind fast acht Prozent Kinder und Jugendlichen, die Angehörige betreuen oder pflegen und zwar etwas mehr Mädchen als Jungen.

Es ist wichtig, dass Forschung nicht in der stillen Kammer bleibt – gerade bei so wichtigen gesellschaftlichen Themen. Umso erfreulicher, wenn unsere Ergebnisse mithelfen, Young Carers eine Stimme zu geben und Öffentlichkeit, Medien und Politik für ihre Belange und Nöte zu sensibilisieren.

In zwei aktuellen Radiobeiträgen stehen Young Carers im Zentrum – und damit auch die Forschungsergebnisse der Careum Hochschule Gesundheit.

 

Echo der Zeit: Wenn die Kindheit mit einem Schlag vorbei ist

Im «Echo der Zeit» vom 18. September 2019 berichtet der Zürich Korrespondent Christoph Brunner über das Schicksal der jungen Frau ‹Melanie›, die sich um ihre kranken Eltern und ihre jüngeren Geschwister kümmerte, seit sie 10 Jahre alt war. «In der Schweiz gibt es schätzungsweise 50'000 Teenager, die Ähnliches berichten könnten wie Melanie. Und trotzdem wurden sie bis vor Kurzem praktisch nicht gehört. Eine, die zuhört, ist Agnes Leu. Sie leitet an der Careum Hochschule Gesundheit in Zürich seit sechs Jahren ein Programm, um die Situation der sogenannten ‹Young Carers› zu verbessern.»

Prof. Dr. iur. Agnes Leu

Bild: Prof. Dr. Agnes Leu, Careum Hochschule Gesundheit

Es ist laut Agnes Leu oftmals schwierig, Young Carers überhaupt zu erkennen. Denn diese reden meist selbst nicht über ihre Situation. Sie versuchen, irgendwie zu funktionieren, auch wenn die Schulnoten schlechter werden. Sie machen ihre Hausaufgaben nicht, kommen zu spät, sind übermüdet. Es braucht Erfahrung und Vertrautheit mit der Situation, um als Aussenstehende solche versteckten Signale und Trigger zu erkennen. Deshalb müssen gemäss Agnes Leu Schulen, Jugendorganisationen und Sportvereine vermehrt sensibilisiert werden. Positiv ist, dass auch der Bund mittlerweile die Problematik erkannt hat und an entsprechenden Massnahmen arbeitet. Gut sind niederschwellige Angebote, wo sich betroffene Jugendliche auch untereinander austauschen können. Auch Melanie rät anderen Betroffenen: «Redet darüber!»

Hören Sie hier den Beitrag mit Interview

[Falls sich der Beitrag nicht abspielen lässt, klicken Sie hier.]

 

100 Sekunden Wissen: Young Carers

Auch in der SRF-Radiosendung «100 Sekunden Wissen» vom 9. September 2019 geht es um das Thema Young Carers: Pflegemangel, Überalterung, steigende Kosten. Die Diskussion über Pflege und Gesundheitskosten ist in der Schweiz ein Dauerbrenner. Oft gehen dabei die Menschen, die in der Pflege arbeiten, etwas unter. Eine Gruppe, die fast nie gehört wird, sind die sogenannten «Young Carers». Wer sind sie?

Die ganze Sendung hören Sie hier

[Falls sich der Beitrag nicht abspielen lässt, klicken Sie hier.]

 

Jetzt anmelden zur Young Carer-Tagung!

Sind Sie interessiert am Thema? Am Dienstag, 12. November 2019, findet im Careum Auditorium die zweite nationale Young Carers-Tagung statt. Die Veranstaltung ist öffentlich und die Teilnahme kostenlos. Da die Platzzahl beschränkt ist, bitten wir Sie, sich rasch anzumelden. Hier mehr erfahren.

 

Weitere Hinweise

Forschungbereich der Careum Hochschule Gesundheit
Forschungsprogramm «Young Carers»
Factsheet Young Carers