Patientinnen, Patienten von der langen Leine lassen

Infusionstherapie

Ausgangslage
Infusionstherapien am «Gesundheitsstandort Privathaushalt» sind in der Schweiz erst wenig konzeptualisiert. Dadurch bleiben Patientinnen, Patienten möglicherweise zu lange hospitalisiert oder müssen gar unnötig ins Spital eintreten.

Fragestellung
Welche Merkmale hat die evidenzbasierte Versorgung von intravenös behandelten kardiologischen PatientInnen unter Berücksichtigung des MicroClave-Konnektors?

Resultate
Der MicroClave-Konnektor unterstützt die Selbstständigkeit und Lebensqualität der Betroffenen und fördert die Reduktion von Gesundheitskosten.

Ausblick
Verbesserte Patientenzufriedenheit und Pflegequalität
Konnektoren ermöglichen kardiologischen Patienten mit einer Infusionstherapie einen verkürzten Spitalaufenthalt und eine schnellere Selbstversorgung. Dies fördert die Autonomie der
Betroffenen. Die Ergebnisse sind für die Lebensqualität relevant und aus ökonomischer Sicht interessant.

Infusionstherapie, Poster Marianne Frech, RN, cand. Master of Science in Nursing (MScN)