CAS FH in Home Care

Bessere Pflege für mehr Menschen zu Hause
Die Zahl der Personen, die zu Hause auf professionelle Hilfe und Pflege angewiesen sind, wächst in der Schweiz kontinuierlich. Um eine Versorgung dieser Patientinnen und Patienten und ihren Angehörigen, mit stetig anspruchsvolleren Behandlungsarrangements, zu gewährleisten ist eine Spezialisierung von Pflegefachpersonen im Bereich Home Care unabdingbar. Dazu sind aktuelles Wissen und die Umsetzung von Forschungsergebnissen in die Praxis wichtige Voraussetzungen.

Teilhabe ermöglichen in der täglichen Zusammenarbeit
Pflegende Angehörige übernehmen am «Gesundheitsstandort Privathaushalt» einen grossen Teil der gesundheitlichen Versorgung. Die Fähigkeit Angehörige als Partner/innen, mit teils jahrelanger Erfahrung, zu berücksichtigen ist ebenso wichtig, wie sie in neuen oder unerwarteten Situationen zu beraten, zu schulen und zu unterstützen. Die kommunikative und informative Zusammenarbeit sowohl mit den Klient/innen und ihren Angehörigen als auch interprofessionell ist für die Versorgungsqualität von grosser Bedeutung.

Mit dem Studium komplexe Situationen in der Pflege zu Hause besser meistern können

Rachel Jenkins
Rachel Jenkins, RN, MPH, MScN (cand.)
, Spitex Zürich Limmat, Co-Leitung
«Bei der Pflege von Menschen zuhause spricht mich die Vielfalt der Situationen an, denen ich täglich begegne. Oft haben Klientinnen und Klienten komplexe gesundheitliche Einschränkungen mit gravierenden Auswirkungen auf ihren Alltag und ihre Lebensqualität. Der medizinische Fortschritt bedeutet, dass immer mehr Behandlungen zu Hause möglich werden. Es braucht ein breites Fachwissen und kommunikative Fähigkeiten, um Betroffene und Angehörige gezielt und wirkungsvoll zu unterstützen - manchmal über längere Zeit. Das gelingt auch durch vorausschauende Zusammenarbeit im interprofessionellen Team. Der MAS FH in Home Care vertieft die  Kompetenzen von Pflegefachpersonen für diese anspruchsvolle Pflege zu Hause.»


Christina Brunnschweiler, lic. oec. HSG, CEO Spitex Zürich Limmat
«Demografische Veränderung und medizinischer Fortschritt führen nicht nur zu einem Anstieg der Kunden, auch die Erwartungen verändern sich. Die Komplexität der Erkrankungen und die Vielfalt der Kunden sowie ihr Wunsch nach Autonomie und Mitbestimmung steigt konstant. Insbesondere in städtischen Regionen kommt mit dem multikulturellen Umfeld ein weiterer Aspekt dazu, der bei der ambulanten Versorgung zuhause berücksichtigt werden muss. Gut ausgebildete Mitarbeitende sind daher auch im Bereich Home Care dringend notwendig, z.B. mit dem CAS FH in Home Care.

Nadja Münzel, Geschäftsführerin ParaHelp
Nadja Münzel, Geschäftsführerin ParaHelp

In unserer Aufgabe bei ParaHelp lernen wir Spitex Organisationen in der ganzen Schweiz kennen. Dabei stelle ich fest, wie wichtig es ist, die Weiterbildung der spitalexternen Pflegefachleute zu fördern. Es ist mir ein persönliches Anliegen, dass die für die Gesundheitsversorgung wichtige Spitex in ihrer Kompetenz und Verantwortung gestärkt wird. Der MAS FH in Home Care bietet den Studierenden dafür das nötige Werkzeug, um die anspruchsvolle Pflege in verschiedenen komplexen Situationen zu planen, sicher durchzuführen und andere Mitarbeitende im Team zu unterstützen. 

MAS / DAS / CAS in Home Care

Fakten und Zahlen

Abschlusstitel Certificate of Advanced Studies Kalaidos FH in Home Care
Anerkennung Die Kalaidos Fachhochschule ist eidgenössisch akkreditiert und beaufsichtigt.
Zulassungsbedingungen

Für die Aufnahme ins Studium gelten folgende Zulassungsbedingungen:

Abgeschlossenes Hochschulstudium, 2 Jahre Berufserfahrung

Diplom Höhere Fachschule: Aufnahme «sur dossier», zusätzlich Besuch des Zulassungsmoduls
«Forschungsresultate: Recherche und Beurteilung», Weiterbildungsportfolio (100 h),
3 Jahre Berufserfahrung

Kenntnisse des wissenschaftlichen Arbeitens

Fähigkeit, englische Fachliteratur zu lesen und zu verstehen

Zugang zur häuslichen Gesundheitsversorgung

Berufstätigkeit Je nach Aufteilung der Module und persönlicher Situation ist eine Berufstätigkeit von 50 bis 80 Prozent möglich.
Beginn Mit jedem Modul möglich. In Absprache mit der Studiengangsleitung treffen die Studierenden eine geeignete Modulauswahl, die das Profil des gewählten Studiengangs gewährleistet
Dauer Minimum 6 Monate
Präsenz

Pro Modul 4–6 Präsenztage à 8 Lektionen,
8:30–16:30 Uhr

Gesamte Lernzeit inkl. Selbststudium
450 Lernstunden = 15 ECTS,
mindestens 6 Monate, 3 Module
mindestens 2 fachspezifische Pflichtmodule +
1 Wahlmodul
(+ Zulassungsmodul, für Studierende ohne Hochschulabschluss oder HöFa II)

Unterrichtssprache Deutsch
Kosten

Richtpreise 
CAS 6'490 CHF
Einzelmodul 2'600 CHF
Anmeldegebühr 300 CHF

Infoanlässe

Di 15.08.2017
17:00 - 19:00
Careum Campus, Careum 2, Gloriastr. 18, 8006 Zürich
Anmelden
Mi 20.09.2017
17:00 - 19:00
Careum Campus, Careum 2, Gloriastr. 18, 8006 Zürich
Anmelden
Do 26.10.2017
17:00 - 19:00
Careum Campus, Careum 2, Gloriastr. 18, 8006 Zürich
Anmelden
Do 30.11.2017
17:00 - 19:00
Careum Campus, Careum 2, Gloriastr. 18, 8006 Zürich
Anmelden
Mo 15.01.2018
17:00 - 18:30
Careum Campus, Careum 2, Gloriastr. 18, 8006 Zürich
Anmelden
Do 01.03.2018
17:00 - 18:30
Careum Campus, Careum 2, Gloriastr. 18, 8006 Zürich
Anmelden
Di 24.04.2018
17:00 - 18:30
Careum Campus, Careum 2, Gloriastr. 18, 8006 Zürich
Anmelden
Mi 13.06.2018
17:00 - 18:30
Careum Campus, Careum 2, Gloriastr. 18, 8006 Zürich
Anmelden
Di 14.08.2018
17:00 - 18:30
Careum Campus, Careum 2, Gloriastr. 18, 8006 Zürich
Anmelden
Mi 19.09.2018
17:00 - 18:30
Careum Campus, Careum 2, Gloriastr. 18, 8006 Zürich
Anmelden

Anmeldung/Starttermine

Wochentermin:
Modultermine siehe Datenblatt
Beginn:
jederzeit
Ort:
Careum Campus, Careum 2, Gloriastr. 18, 8006 ZürichAnmelden