Prof. Dr. iur. Marc Jean-Richard

Marc Jean-Richard

Prof. Dr. iur. Marc Jean-Richard
Professur für Straf- und Strafprozessrecht

 marc.jean-richard@ji.zh.ch

Berufserfahrung

seit 2019 Prof. Kalaidos FH

seit 2009: Federführung SchKG-Delikte der STA.ZH

seit 12.2008: Leiter der Abteilung A der Staatsanwaltschaft III des Kantons Zürich, Wirtschaftsdelikte (STA III)

seit 10.1998: Staatsanwalt, STA III (Umbenennung der Funktion und der Amtsstelle von Bezirksanwalt/Bezirksanwaltschaft ab 01.2005)

04.1996-09.1998: Bezirksanwalt, Bezirksanwaltschaft Dielsdorf ZH

05.1992-03.1996: Auditor und juristischer Sekretär am Bezirksgericht Zürich und an verschiedenen Bezirksanwaltschaften im Kanton Zürich
 

Ausbildung

03.2014: MPRE Multistate Professional Responsibility Examination (Prüfungsort: Long Island University, New York)

01.2013: Venia legendi im Strafrecht und Strafprozessrecht, Universität Zürich (Habilitationsschrift betreut durch Andreas Donatsch)

03.2003: Händlerprüfung der Schweizer Börse (damals: SWX Swiss Exchange)

08.2002: LL.M. in internationalem Wirtschaftsrecht, Universität Zürich/Europainstitut Zürich; Verleihung des von KPMG legal gestifteten Preises für das beste Ergebnis des Spezialisierungskurses «Banken-, Kapitalmarkt- und Versicherungsrecht»

01.2001: Doktorat der Rechtswissenschaft, Universität Zürich (Dissertation betreut durch Manfred Rehbinder)

06.1995: Fähigkeitszeugnis für den Rechtsanwaltsberuf, Obergericht des Kantons Zürich

02.1992: Lizentiat der Rechtswissenschaft, Universität Zürich

09.1986: Eidgenössische Matura Typus B


Rechtswissenschaftliche Publikationen

Aufsatz: Konkursprivileg durch Strafrecht?, ZZZ 2017/2018, 74-80

Kommentarbeitrag (Publikation in Vorbereitung): Überarbeitung und Aktualisierung der Kommentierung von Art. 75-79 BVG und der Vorbemerkungen dazu, als Koautor von Laurence Uttinger und Dania Tremp, in: Schneider/Geiser/Gächter (Hrsg.), BVG und FZG, Stämpflis Handkommentar, 2. Auflage, Bern

Kommentarbeitrag:
a) Aktualisierung der Kommentierung von Art. 1, 10-13, 19-21, 24-33, 69-73, 102, 322 f., 322ter-322sexies, in Trechsel/Pieth (Hrsg.), Schweizerisches Strafgesetzbuch, Praxiskommentar, 3. Aufl., Zürich/St. Gallen 2017

b) Aktualisierung der Kommentierung von Art. 1, 10-13, 19-21, 24-33, 69-73, 102, 161-162, 322 f., 322ter-322sexies, in Trechsel/Pieth (Hrsg.), Schweizerisches Strafgesetzbuch, Praxiskommentar, 2. Aufl., Zürich/St. Gallen 2013

c) Aktualisierung, teilweise Erarbeitung der Kommentierung von Art. 1, 10-33, 66-73, 102 f., 161-162, 322 f., 322ter-322octies, in Stefan Trechsel et al., Schweizerisches Strafgesetzbuch, Praxiskommentar, Zürich/St. Gallen 2008

Aufsatz: Flexibilität der Anklage, forumpoenale 2017, 309-314

Aufsatz: Der Zaum am Schwanz des Pferdes – Methode des subjektiven Tatbestands, in: Jositsch/Schwarzenegger/Wohlers (Hrsg.), Festschrift für Andreas Donatsch, Zürich 2017, 83-104

Buch: Strafrecht in a nutshell, Zürich/St. Gallen 2015

Kommentarbeitrag: Kommentierung von Art. 269-279, in Niggli/Wiprächtiger (Hrsg.), Basler Kommentar, Schweizerische Strafprozessordnung, 2. Auflage, Basel 2014 (ebenso bereits 1. Auflage, Basel 2011)

Aufsatz: Unternehmensstrafnorm: symbolisch oder praxistauglich, plädoyer 5/2013, 29-33

Aufsatz: Les soupçons, un critère suspect? (La nécessité d'une «hypopsiologie» empirique pour déterminer la base essentielle des restrictions des droits fondamentaux dans la procédure pénale), in Kuhn/Schwarzenegger/Magot/ Donatsch/Aebi/Jositsch (Hrsg.), Mélanges en l’honneur de Martin Killias, Bern 2013

Buch: Das Desorganisationsdelikt – Art. 102 Abs. 2 StGB im internationalen Kontext (Beleuchtet de lege lata und als Ausgangspunkt für ein zweckmässiges Unternehmensstrafrecht de lege ferenda), Habil. Zürich 2013

Aufsatz: Unheimliche Heimlichkeit in der geheimen Überwachung, plädoyer 2/2013, 35-41

Aufsatz: «Am Köder vorbei in die Falle» (Arglist, Opfermitverantwortung und «Köderprinzip» bei Serienbetrügen), in: Cavallo/Hiestand/Blocher/Arnold/ Käser/Caspar/Ivic (Hrsg.), Liber amicorum für Andreas Donatsch, Zürich 2012, 75 100

Aufsatz: Wirtschaftskrise – Strafrechtsboom? ZStrR 2011, 144-163

Aufsatz: Misswirtschaft durch Konkursverschleppung bei «Wegwerfgesellschaften», in Ackermann/Wohlers (Hrsg.), Konkurs und Strafrecht, Zürich 2011, 59-93

Aufsatz: Schutz des fremden Fiskus durch die schweizerische Strafgerichtsbarkeit?, forumpoenale 2010, 243-249

Aufsatz: Waffe im Kampf gegen «Wegwerfgesellschaften», plädoyer 6/2009, 29-31

Aufsatz: Eigenmacht und Ohnmacht des ungetreuen Bankdirektors (Zur strafrechtlichen Erfassung von auftragswidrigen Eingriffen in Kundenkonten durch Mitglieder des Kaders einer Bank), recht 2008, 237-249

Aufsatz: Wahrheitsfindung bei Wirtschaftskatastrophen – Strafprozesse für die Geschichtsforschung?, ZStrR 2008, 115-143

Aufsatz: Informationsgefälle und Waffengleichheit (Sieben Thesen zur Bedeutung des Tatverdachts bei der Verfolgung von Wirtschaftsdelikten aus der Sicht der Anklagebehörde), in Ackermann/Wohlers (Hrsg.), Umfangreiche Wirtschaftsstrafverfahren in Theorie und Praxis, Zürich 2008, 139-175

Aufsatz: Die Mailbox – Ziel oder Weg? (Zur Abgrenzung von Beschlagnahme und Überwachung im Strafverfahren), ZStrR 2007, 157-179

Kommentarbeitrag: Art. 66-73 u. 97-102a, in Hansjakob/Schmitt/Sollberger (Hrsg.), Kommentierte Textausgabe zum revidierten Strafgesetzbuch, Luzern 2004 (ebenso 2. Aufl. 2006)

Buch: Der Aktionär als Insider am Tatort Börse, Veröffentlichungen aus dem Nachdiplomstudium Internationales Wirtschaftsrecht der Universität Zürich und dem Europainstitut Zürich, Band 27, Zürich 2003

Aufsatz: Ist ein Millionendiebstahl ein Bagatelldelikt? (Fragen zum Bundesgesetz betreffend die Überwachung des Post- und Fernmeldeverkehrs [BÜPF] vom 6. Oktober 2000), ZStrR 2001, 40-70

Buch: Ewiges Urheberrecht oder Urhebernachfolgevergütung (domaine public payant)? Diss. Zürich 2000, Schriftenreihe der UFITA, Band 183, Baden-Baden 2000

Aufsatz: Die Urhebernachfolgevergütung – Rechtsnatur und Verfassungsmässigkeit, Zeitschrift UFITA 2000/II 353-394

Aufsatz: Der «Lebensversicherungscharakter» des Urheberrechts nach dem Tode des Schöpfers, Zeitschrift UFITA 2000/I 139-171

Aufsatz: Handelsinszenierungen zur Kursmanipulation am Kapitalmarkt (aus der Sicht eines Strafrechtlers), SZW 1995, 259-269


Lehrtätigkeit

a) Vorträge (Auswahl)

Zurechnung von Anlasstaten – Ein brauchbares Modell des Unternehmensstrafrechts?, HSG Law Alumni – Strafrechtsnachmittag, St. Gallen, 02.09.2019

Arbeitgeberin und Arbeitnehmer im Strafrecht, insbesondere der Einfluss des Arbeitsverhältnisses auf die Strafbarkeit für Straftaten von Arbeitnehmern, St. Galler Tagung zum Arbeitsrecht 2017, Universität St. Gallen, Luzern, 27.10.2017

Strafprozessuale Vermögensbeschlagnahme im Interesse der geschädigten Personen, Tagung «Der Arrest und andere Sicherungsmittel», Universität St. Gallen, Zürich, 22.06.2017

Konkursreiterei mit Wegwerfgesellschaften – Strafrechtliches Massengeschäft gegen den Wirtschaftssumpf, gemeinsam mit Felix H. Boller, Andrea Höhener und Daniel Nussbaumer, Kriminalistisches Institut Zürich, 14./17.03.2017

Flexibilität der Anklage: Unschärfen, Auswahlsendungen, Nachbesserungen – Zulässigkeit und Grenzen, Tagung Strafprozessrecht, Europainstitut Zürich, Zürich, 25.10.2016

Vorgehensweise der Staatsanwaltschaft bei Compliance-Verstössen, insbesondere im Bereich der Korruption, Tagung strafrechtliche Compliance, Universität St. Gallen, Zürich, 01.09.2016

Versagen der Compliance-Funktion, Strafrechtliche Folgen für Compliance Officer und Unternehmen, Tagung für Compliance-Fragen im Finanzdienstleistungsbereich, Europainstitut Zürich, Zürich, 18.11.2014

Abgrenzungsprobleme im Vermögensstrafrecht, gemeinsam mit Andreas Eicker, Kriminalistisches Institut des Kantons Zürich, 04./07.11.2014

Mehr Strafen, bessere Governance? – Zu den Leistungsgrenzen des Strafrechts im Aktienrecht, Aktienrechtsforum, Universität St. Gallen, Zürich, 06.11.2013

Das Desorganisationsdelikt – Brauchbare Aspekte von Art. 102 Abs. 2 StGB. Vortrag am Mittag Spezial, Europainstitut Zürich, Zürich, 14.06.2013

Cybercrime – Kriminalität mit Hebelwirkung, Ringvorlesung Kriminologie der VHS Volks-hochschule Zürich, 05.02.2013

Vorschussbetrug (Scamming) und Opfermitverantwortung, Tagung über «Economic Cyber Crime», SEBWK/ASECE/SEECI, Bern, 09.11.2012

Konkursprivileg durch Einziehung? – Zum Verhältnis der Geschädigten von Vermögensdelikten zu sonstigen Gläubigern bei Insolvenz des Täters (Art. 70 ff. StGB), Probevortrag im Habilitationsverfahren vor der Fakultätsversammlung der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Zürich, 07.11.2012

Geheime Überwachungsmassnahmen, Strafprozessrechts-Tagung des Europainstituts der Universität Zürich, 23.10.2012

Unternehmerrisiko im World Wide Web – Die Gefahr im Umgang mit sensiblen Daten, gemeinsam mit Peter Honegger, Veranstaltung der Kessler & Co. AG im Zunfthaus Widder, Zürich, 12.06.2012

Einsatz von IT im Bereich strafpolizeilicher Ermittlungen, Kompetenzzentrum Menschen-rechte der Universität Zürich, 29.05.2012

Verdeckte Ermittlung in Social Networks, ICT-Tagung des Europainstituts Zürich, 01.09.2011

Misswirtschaft durch Konkursverschleppung bei «Wegwerfgesellschaften», 5. Zürcher Tagung zum Wirtschaftsstrafrecht des Europainstituts Zürich, 05.04.2011 (sowie vorgängig bei anderen Gelegenheiten mehrere Vorträge zu demselben Thema)

Leistungsgrenzen des Strafrechts bei Fehlleistungen in der Rechnungslegung, Tagung «Rechnungslegung, Revision, Compliance» des Europainstituts Zürich, 29.03.2011

Wirtschaftskrise – Strafrechtsboom? Tagung «Wertekrise», SEBWK/ASECE/ SEECI, Bern, 05.11.2010

Informationspflicht und Akkusationsprinzip: Eingrenzung und Konkretisierung des Prozessthemas in der Untersuchung und im Hauptverfahren – aus der Sicht der Anklagebehörde, 2. Zürcher Tagung zum Wirtschaftsstrafrecht des Europainstituts Zürich, 08.04.2008

Deliktverhütungspflicht von Banken im Lichte von Art. 102 Abs. 2 StGB, Bankrechtstag der Universität St. Gallen, Zürich, 18.06.2008

Die Mailbox – Ziel oder Weg? Tagung «Versteckte Zwangsmittel und BÜPF» der Universität St. Gallen, Zürich, 19.01.2007

Strafuntersuchung bei Banken, Tagung des SVIR/ERFA, Zürich, 26.10.2006

Behandlung der Akten durch die Untersuchungsbehörden, Seminar BSU (Eidg. Steuerverwaltung), Gurten, 29.10.2003

Aspekte der Konkurs- und Betreibungsverbrechen, Fachgruppe SchKG des Zürcherischen Anwaltsverbandes, Zürich, 07.05.2002

b) Lehrveranstaltungen (Auswahl)

Jährlich seit 2006, meist im FS: Universität Zürich, Übungen II im Straf- und Strafprozessrecht (Schwerpunkt Wirtschaftsstrafrecht)

Jährlich seit HS 2015: Universität Zürich, Vorlesung Nebenstrafrecht (v.a. SVG, BetmG, AIG), einschliesslich der Durchführung der Prüfung

Regelmässig seit 2015: Staatsanwaltsakademie der Universität Luzern, CAS WISTRA, Taktische Grundmuster in nationalen und internationalen Wirtschaftsstrafverfahren (ganztägige Veranstaltung), gemeinsam mit Peter Pellegrini

FS 2015/FS 2018: Universität Zürich, Vorlesung Wirtschaftsstrafrecht (2015 gemeinsam mit Andreas Donatsch)

Regelmässig seit 2017: Universität Zürich, LL.M. Internationales Wirtschaftsrechts, deut-scher und englischer Studiengang, Vorlesung Wirtschaftsstrafrecht

Regelmässig seit 2007: Hochschule Luzern, Wirtschaft, MAS ECI (Master of Advanced Studies Economic Crime Investigation), Fallstudie Investment Banking, gemeinsam mit David Zollinger; Fallstudie Bankenskandal, gemeinsam mit Leo Müller; seit 2015 zudem Einführung in die Wirtschaftskriminalistik und ins Insolvenzrecht sowie Schulungen über Anlagebetrug, Konkursmissbrauch etc.

HS 2016: Universität Zürich, Vorlesung Strafrecht Allgemeiner Teil I

FS 2016: Universität Zürich, Vorlesung Strafrecht Besonderer Teil I (Leib und Leben, Ehre, Freiheit, sexuelle Integrität)

Jährlich seit 2013, meist im April: Kantonsschule Hottingen Zürich, Einführung ins Straf-recht für Maturandinnen und Maturanden des Typus Wirtschaft und Recht

2013/2014: Universität St. Gallen, div. Vertretungen von Martin Killias in Vorlesungen und Übungen

c) Betreuung von wissenschaftlichen Arbeiten

seit ca. 2007: Hochschule Luzern (MAS ECI): Betreuung mehrerer Materarbeiten

seit 2013: Universität Zürich, Betreuung mehrerer Masterarbeiten, davon eine ausgezeichnet mit dem Semesterpreis HS 2014