Unternehmensführung

Pharma soll Ökosysteme bauen

Die Pharmabranche hat Potenzial, wenn sie neue technische Möglichkeiten nutzt. „Die Zukunft liegt in komplett neu definierten Ökosystemen und Geschäftsmodellen“, schreibt die Unternehmensberatung Ernst & Young in einer Studie über die weltgrössten Pharmafirmen. Roche sei dafür ein gutes Beispiel. Die Pharmabranche durchläuft eine Transformationsphase (Grafik: Ernst & Young). Selbstverständlich wird es auch in Zukunft klassische Pharm

CEO-Vergütungen im Aufwind

Seit 2009 sind die Vergütungen der CEOs von Unternehmen aus dem Börsenindex SMIM und von kleineren Small Caps deutlich gestiegen. Die Medianeinkommen stiegen um 54,3 bzw. 12,7 Prozent an. Der SMIM (SMI Mid) umfasst die 30 grössten nicht im SMI enthaltenen Firmen der Schweiz. Im Vergleich zum Vorjahr sanken die SMIM-CEO-Vergütungen jedoch um 7,6 Prozent auf 3,3 Mio. Franken, während die in kleineren Firmen 3,5 Prozent auf 1,4 Mio. Franken zulegten. Die Vergütunge

Erfolg und Customer Experience – Teil 2/2

Die Kundenerlebnisse bei Schweizer Firmen sind bestenfalls gut. Das ist das Fazit des neuesten „Customer Experience Monitor“ der Stimmt AG, entstanden auf Basis einer repräsentativen Umfrage mit rund 6‘500 Teilnehmenden. Kunden geben ihre Erfahrungen mit Unternehmen weiter – deshalb hat die Customer Experience eine erfolgswirksame Komponente (Grafik: Stimmt AG). Allerdings wirken sich Kundenerlebnis und Kundenzufriedenheit direkt auf die Erfolgsrechnung d

Viel Agilität in Schweizer Firmen? Teil 2/2

Fragt man in Unternehmen nach, setzen rund 90 Prozent schon agile Prinzipien und Methoden ein. Laut dem 9. Hitchman Executive-Panel zum Thema „Unternehmensagilität“, welches in Zusammenarbeit mit Raymond Hofmann Management erstellt wurde, ist aber ein kritischer Blick auf die Umfrageergebnisse recht aufschlussreich. Beim Aufbau agiler Kompetenz setzen Unternehmen auf interne Ressourcen und Berater (Grafik: Roy C. Hitchman). Interne Ressourcen und Berater sollen Agilit&

Erfolg und Customer Experience – Teil 1/2

Hervorragende Kundenerlebnisse gibt es bei Schweizer Firmen nicht. Und ein gutes nur bei einem Dutzend Firmen. Das war 2013 und 2016 so und hat sich 2018 nicht geändert. So lautet das Fazit des „Customer Experience Monitor“ der Stimmt AG auf Basis einer repräsentativen Umfrage mit rund 6‘500 Teilnehmenden. Immerhin hat sich das durchschnittliche Kundenerlebnis in den vergangenen fünf Jahren leicht verbessert, ist aber nur „genügend“. Ein hervorra

Viel Agilität in Schweizer Firmen – Teil 1/2

Agilität ist in Schweizer Unternehmen bereits Alltag. Fast 90 Prozent der für eine Studie befragten Firmen geben an, dass agile Prinzipien und Methoden in ihren Unternehmen eingesetzt werden. Bei rund 14 Prozent arbeitet die ganze Firma nach agilen Grundsätzen, bei 21 Prozent immerhin mehrere Abteilungen. Das sind Daten aus dem 9. Hitchman Executive-Panel zum Thema „Unternehmensagilität“, welches in Zusammenarbeit mit Raymond Hofmann Management erstellt wurde.

Wachstumsmarkt Predictive Maintenance

Ein neuer Markt entsteht: Vorausschauende Wartung (Predictive Maintenance) dürfte bis 2022 ein Wachstum zwischen 20 und 40 Prozent pro Jahr erfahren. Firmen werden „im Zeitalter von Predictive Maintenance zum Leistungsverkäufer des eigentlichen Ergebnisses ihrer Hardware, beispielsweise der Anzahl der Verpackungen pro Stunde“, schreibt die Beratungsfirma Roland Berger in einer Studie zum Thema. Predective Predictive Maintenance steht vor einem raschen Marktwachstum (Graf

Bürokratie als Digitalisierungsbremse

Die Digitalisierung ist keine Stärke der Schweizer Energie- und Elektrizitätsversorger. Rund 62 Prozent der Unternehmen bezeichnen sich im Vergleich mit anderen Branchen sogar als „rückständig“. Gegenüber 2017 ist der Anteil der Versorgungsunternehmen, welche die Digitalisierung als Bedrohung wahrnehmen, von 10 auf 16 Prozent gestiegen. Das sind Ergebnisse der Stadtwerke-Studie 2018 , für die die Beratungsgesellschaft Ernst & Young 73 Schweizer sowie

Leadership the Swiss Way (5/5)

Es gibt zwar eine schweizerische Führungskultur, doch sind in Zukunft Führungseigenschaften gefragt, die bisher als eher „unschweizerisch“ galten: Flexibilität, Risikofreude und Konfliktbereitschaft. Dies ist eine der zentralen Aussagen der Zwischenauswertung diverser Forschungsaktivitäten, welche die Kalaidos Fachhochschule zusammen mit der Schweizerischen Kaderorganisation (SKO) anlässlich deren 125-jährigen Jubiläums ausgeführt hat. Haben F

Digitalisierung steigert Profit nicht von selbst

Wenn Unternehmen ihre Investitionen in die Digitalisierung um 1 Prozent steigern, nimmt der Bruttogewinn um 1,5 Prozent zu. Das gilt aber nur für Unternehmen mit einer bereits überdurchschnittlichen Investitionsquote pro Mitarbeitendem. Zudem sinkt der Nutzen ab einer gewissen Investitionshöhe wieder. Es braucht also mehr als höhere Investitionen, um eine echte Rentabilitätssteigerung zu erzielen. Diese Erkenntnisse hat die Unternehmensberatung Accenture der gemeinsam mi