Unternehmensführung

Scheitern fängt mit Ausnahmen an

Am Sonntag steht ein wichtiges Basketballspiel seiner Mannschaft an: Doch Clayton M. Christensen will nicht mitspielen – seine Religiosität verbietet ihm Sport am Sonntag. Jahrzehnte später, als weltbekannter Wirtschaftswissenschaftler, lässt Christensen diese Entscheidung seiner vergangenen Studienzeit in Oxford nochmal Revue passieren – und ist sehr zufrieden damit. Ausnahmen können strategische Zielsetzungen ganz einfach gefährden (Symbolbild) Im seine

Wie Digitalisierung Firmen und Arbeit verändert

Die Digitalisierung wird viele Branchen stark verändern, allerdings nicht alle im gleichen Mass. In der Studie „Überlebensstrategie: Digital Leadership“ haben die Unternehmensberatungen Heads! und Deloitte Digital untersucht, welche Branchen früher oder später mit erheblichen Veränderungsprozessen auf Grund der fortschreitenden Digitalisierung zu rechnen haben. Als Analogie wurde die brennende Lunte gewählt: Sie ist in einigen Branchen kürzer als in

Wundermittel Net Promoter Score?

„Wie wahrscheinlich würden Sie die Marke / das Produkt / das Unternehmen / die Filiale XY einer Kollegin oder einem Kollegen empfehlen?“ Sicher sind Sie dieser Frage auch schon begegnet, entweder als Kunde und vielleicht auch in Ihrer Ausbildung. Die Antwort soll dann jeweils auf einer Skala von 0 = äusserst unwahrscheinlich bis 10 = äusserst wahrscheinlich abgegeben werden. Die Skala des Net Promoter Score (Bild).  In letzter Zeit wird mir diese Frage immer h&a

Nespresso fest im Blick

Von der Weiterbildung zur Unternehmensgründung: Das CAS FH in Entrepreneurship war für Christian Klose das Sprungbrett zur Firmengründung. Das von ihm und seinen Studienkollegen aus dem CAS gegründete Unternehmen Densus gibt Kaffeeröstereien die Möglichkeit, mit dem Nespresso-System kompatible Kaffeekapseln anzubieten. Densus übernimmt dabei die Verkapselung des gemahlenen Kaffees, die Röstereien können sich die teuren Maschinen dafür sparen und

Agile Methoden und Innovation - Teil 3/3

Agile Entwicklungsmethoden stossen in Unternehmen oft auf Hindernisse, die nicht im eigentlichen Prozess bedingt sind. Im ersten Teil dieses Beitrages habe ich die Eignung agiler Methoden für Entwicklungsprozesse behandelt, im zweiten Teil relevante Auswahlkriterien dargestellt. Die grössten Herausforderungen liegen aber nicht im Prozess selbst, sondern im Innovationstypus und sind in der Firmenorganisation begründet. 1.) Unternehmensinterne Ursachen für Projektverzö

Reisen bildet: Sommerferien

„Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen.“ Johann Wolfgang von Goethe Seeufer-Promenade in Neuchâtel (eigenes Bild) Bereits Goethe schätzte das Reisen, wobei er nicht nur unbekannte Landschaften entdecken konnte, sondern ausserdem den verschiedensten Menschen und Persönlichkeiten begegnete. Auch in die Schweiz führten ihn einige seiner zahlreichen Reisen. Wie damals so zieht es bis heute die Menschen in die Ferne – gut, dass die Sommerfe

Agile Methoden und Innovation - Teil 2/3

Entwicklungsprozesse in Unternehmen werden stark von der verwendeten Prozesssteuerungsmethode geprägt. Welches Potenzial haben agile Entwicklungsmethoden? Im ersten Teil meines Beitrages habe ich die Vorbedingungen betrachtet. Nun geht es um die Unterschiede der einzelnen Methoden und wie man die geeignete für den jeweiligen Entwicklungsprozess identifiziert. Wissen ist im Projektmanagement eine erfolgsentscheidende Ressource (Symbolbild) 1.) Die unterschiedlichen Handlungsebenen de

Kernelemente eines Compliance-Programms

Ein Compliance-Programm besteht aus mehreren klar definierten Elementen. Unternehmen können mit einem implementierten Compliance-Programm Wirtschaftskriminalität (z.B. Korruption, Bestechung und Geldwäscherei) entdecken und vermeiden. Team arbeitet ein Compliance-Programm aus (Symbolbild) Führung: Rollen, Verantwortlichkeiten und Befugnisse müssen klar definiert sein und im Unternehmen soll eine effektive Compliance-Kultur gelebt werden. Dies kann überwiegend durch

Compliance gegen Wirtschaftskriminalität

Immer wieder gelangen Fälle im Zusammenhang mit Wirtschaftskriminalität ans Licht. Komplexe Geschäftstätigkeiten mit globaler Ausrichtung erhöhen das Risiko für Wirtschaftsdelikte wie beispielsweise Korruption, Bestechung und Geldwäscherei. Ein Verstoss, oder bereits der Verdacht darauf, verursacht in einem betroffenen Unternehmen erhebliche Kosten und Reputationsschäden. Wenngleich die Schweiz seit Jahren im Ranking des Corruption Perceptions Index (CPI)

Lernende Maschinen und kreative Menschen

Das „zweite Maschinenzeitalter“ wird von lernfähigen Maschinen gestaltet. In vielen Bereichen werden sich die Menschen neue Rollen suchen müssen. Erik Brynjolfsson ist Direktor der Initiative „Digitale Wirtschaft“ am Massachusetts Institute of Technology (MIT) und schilderte in seiner Rede am Swiss Economic Forum 2017 die grossen Veränderungen, welche die digitale Revolution bringen könnte.   Erik Brynjolfsson spricht am SEF.2017 über die Ko