Steuerrecht

Steuervorlage 17: Bilanz ziehen

Über die Gründe, warum die USR III in der Volksabstimmung vom 12. Februar 2017 klar gescheitert ist, haben wir in einem letzten Post bereits ausführlich berichtet. In der Zwischenzeit hat das Steuerungsorgan aus Vertretern von Bund und Kantonen mehrmals getagt und am 1. Juni 2017 zuhanden des Bundesrates die Empfehlungen für eine ausgewogene Steuervorlage (SV17) verabschiedet. Es erachtet die rasche Verabschiedung und Umsetzung einer neuen Vorlage zur Reform der Unternehmen

International Tax Quiz #2

Damit in den Ferien auch der Lern- und Spassfaktor nicht zu kurz kommt, haben wir für Sie unser zweites International Tax Quiz zusammengestellt. Mittels nachstehenden Link kommen Sie zum Kalaidos Steuerrecht Quiz: "International Tax Quiz #2". Wir wünschen Ihnen viel Spass und eine schöne Sommerzeit! Ihr Kalaidos Blog Team # # # Möchten Sie auch unser erstes International Tax Quiz lösen? Hier kommen Sie zum International Tax Quiz I.  

Verkauf von Liegenschaften in ZH

Im Kanton Zürich gilt bei der Grundstückgewinnsteuer das sog. monistische System. Danach unterliegen Gewinne auf verkauften Liegenschaften im Privat- und Geschäftsvermögen der separaten Grundstückgewinnsteuer, die im Kanton Zürich von den Gemeinden erhoben wird. Im Kanton Zürich unterliegen Grundstückgewinne der Grundstückgewinnsteuer (Symbolbild)  Status Quo  Die maximale Steuerbelastung (ohne Spekulationszuschlag bei einer Haltedauer von

Zeichnen verleiht Denk-Flügel

„Ich muss mir den Sachverhalt aufzeichnen, damit ich die Zusammenhänge sehe“, pflegte ein Kollege zu sagen, nahm ein Blatt Papier und Bleistift oder stellte sich an den Flipchart und zeichnete. Kästchen, Linien, Pfeile, Fragezeichen. Bunt. Für Aussenstehende wirr. Für Insider: Sachverhalt und Fragen, die sich ergaben, oder mögliche Ideen für einen Lösungsansatz. Zeichnen verleiht Denk-Flügel (Symbolbild) Schildert ein Kunde seine Ausgangslage

Rückerstattung der VST – alles gut?

Die Rückerstattung der Verrechnungssteuer ("VST") an Inländer setzt die korrekte Deklaration der betreffenden steuerbaren Einkünfte voraus. Andernfalls ist der Rückerstattungsanspruch verwirkt. Bis im Jahr 2014 wurde die Rückerstattung der Verrechnungssteuer auch dann gewährt, wenn: die Deklaration der Einkünfte erst nachträglich, aufgrund einer Rückfrage durch die Steuerbehörden, erfolgte oder wenn die Steuerbehörde nicht deklari

Reisen bildet: Sommerferien

„Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen.“ Johann Wolfgang von Goethe Seeufer-Promenade in Neuchâtel (eigenes Bild) Bereits Goethe schätzte das Reisen, wobei er nicht nur unbekannte Landschaften entdecken konnte, sondern ausserdem den verschiedensten Menschen und Persönlichkeiten begegnete. Auch in die Schweiz führten ihn einige seiner zahlreichen Reisen. Wie damals so zieht es bis heute die Menschen in die Ferne – gut, dass die Sommerfe

Taxation 2017 in Geneva

The canton of Geneva is highly attractive to many businesses for various factors. This post will provide you with an overview of corporate taxation at federal and cantonal/municipal level in the canton of Geneva (1). Water jet fountain with rainbow in Geneva (picture) What are the profit corporate tax rates in Geneva ? How can I calculate the tax burden for a company domiciled in Geneva with a net taxable profit of CHF 250,000?     What is the capital tax rate in Geneva? Can

Spontaner Austausch von Steuerrulings (2/2)

Die Implementierung des spontanen (d.h. unaufgeforderten) Austausches von verfügbaren Informationen über schädliche Steuerrulings (BEPS Massnahme 5) schreitet in der Schweiz weiter fort. In einem ersten Post wurde ausgeführt, was als schädlicher Geschäftsvorfall im Sinne der BEPS Massnahme 5 angesehen wird und was die rechtliche Grundlage für den spontanen Austausch von Steuerinformationen ab dem 1. Januar 2018 in der Schweiz bildet. Verfahren A

Spontaner Austausch von Steuerrulings (1/2)

Informationen für steuerliche Zwecke wurden durch die Schweizer Steuerbehörden bisher nur auf Ersuchen eines anderen Staates auf der Basis eines bestehenden Doppelbesteuerungsabkommens ausgetauscht. Das internationale Bestreben nach erhöhter Transparenz in Steuerbelangen führte im Rahmen des Base Erosion and Profit Shifting (BEPS) Projekts der OECD und den G-20-Staaten zur Ausarbeitung von Regelungen für die Einführung des spontanen Austausches von Steuerrulings sow

NPOs als Unternehmer?

Mehrwertsteuerpflicht  Die Mehrwertsteuerpflicht setzt gemäss Art. 10 Abs. 1 MWSTG eine unternehmerische Tätigkeit voraus. Ein Unternehmen betreibt dabei, wer eine auf die nachhaltige Erzielung von Einnahmen aus Leistungen ausgerichtete berufliche oder gewerbliche Tätigkeit selbständig ausübt und unter eigenem Namen nach aussen auftritt. Dass eine solche unternehmerische Tätigkeit auch von einer gemeinnützigen Organisation, welche nicht gewinnstrebig agie