Steuerrecht

Abbildung von Asset Token in der Bilanz (2/2)

Die Kommission für Rechnungslegung von Expertsuisse (KRL) und die Arbeitsgruppe "Tax/Accounting/Structuring" der Crypto Valley Association (CVA) haben gemeinsam ein Verbuchungsmodell zur Abbildung von Initial Coin Offerings (ICOs) mit der Zuteilung von Asset Token entwickelt (vgl. weiterführende Literatur für Internetlinks zum gemeinsamen Positionspapier von KRL und CVA). Diese Verbuchungslogik ist aufgrund des Massgeblichkeitsprinzips auch aus steuerlicher Optik von Relevanz. Ste

ICOs mit Utility Token QA von Expertsuisse (2/2)

Im ersten Teil des Blogbeitrags zur Verbuchung von ICO’s mit Zuteilung von Utility Token wurde das neue Verbuchungsmodell der Kommission für Rechnungslegung von Expertsuisse vorgestellt. Expertsuisse hat die bestehenden Q&A zum OR-Rechnungslegungsrecht im April 2019 um weitere Untervarianten zu Utility Token ergänzt und einen neuen Teil zu ICO’s mit Zuteilung von Asset Token eingefügt. Um die Q&A-Teile zu Bitcoin und ICO’s auch Nicht-Mitgliedern zugä

Abbildung von Asset Token in der Bilanz (1/2)

Die Kommission für Rechnungslegung von Expertsuisse und die Arbeitsgruppe „Tax/Accounting/Structuring“ der Crypto Valley Association haben gemeinsam ein Verbuchungsmodell zur Abbildung von ICO’s mit Zuteilung von Asset Tokens entwickelt. Diese Verbuchungslogik soll nachfolgend stark zusammengefasst vorgestellt werden. Diese Verbuchungslogik ist aufgrund des Massgeblichkeitsprinzips auch aus steuerlicher Optik von Relevanz. Steuerbehörden verlangen bei Rulings für

Interview: Petra Gössi zur AHV-Steuervorlage

Am 19. Mai 2019 hat das Schweizer Stimmvolk die Steuervorlage STAF mit einem deutlichen Mehr von 65.6 Prozent angenommen. In diesem Interview spricht Nationalrätin und Parteipräsidentin der FDP über den Ausgang der Abstimmung und über die Zukunft des Steuerstandorts Schweiz. Zürich - ein attraktiver Finanz- und Wirtschaftsplatz (Symbolbild) Das Schweizer Stimmvolk hat die Steuervorlage STAF mit 65.6 Prozent angenommen, in keinem einzigen Kanton wurde sie abgelehnt. &U

Tax Equalization bei Mitarbeiterentsendung

Mitarbeiterentsendungen führen für die entsandten Mitarbeitenden zu weitreichenden steuerlichen und sozialversicherungsrechtlichen Konsequenzen. Um die Mitarbeitenden durch die Entsendung steuerlich nicht schlechter zu stellen, stehen dem Arbeitgeber verschiedenen Planungsmöglichkeiten offen. Ein Aufbruch zu neuen Ufern muss auch steuerlich gut geplant sein (Symbolbild) Entsendung von Mitarbeitenden Eine Mitarbeiterentsendung liegt vor, wenn ein Unternehmen Mitarbeitende vorü

ICOs mit Utility Token: Q&A von Expertsuisse (1/2)

Die Kommission für Rechnungslegung von Expertsuisse und die Arbeitsgruppe „Tax/Accounting/Structuring“ der Crypto Valley Association haben gemeinsam ein Verbuchungsmodell zur Abbildung von ICO’s mit Zuteilung von Utility Tokens entwickelt. Die Q&A dazu wurden am 3. Dezember 2018 von Expertsuisse publiziert und am 30. April 2019 weiter ergänzt. Auch das ISIS Kompaktseminar zu Token Generating Events vom 24. Juni 2019 widmet sich diesem brandaktuellen Thema. Bildun

Erleichterte Nachfolgeregelungen bei Familienunternehmen

Mit der geplanten Revision will der Bundesrat eine Modernisierung des schweizerischen Erbrechts erreichen. Künftig mehr Handlungsspielraum bei der Nachfolgeplanung (Symbolbild)?  Insbesondere soll diese zukünftig eine freiere Gestaltung der erbrechtlichen Begünstigungen ermöglichen. Dies bringt vor allem Vorteile für die Berücksichtigung von Lebenspartnerinnen und -partnern und erleichtert Nachfolgeregelungen von Familienunternehmen. Eckpfeiler der Revision I

STAF Abstimmung von 19. Mai 2019

Nachdem die Unternehmenssteuerreform III im Herbst 2017 an der Urne gescheitert ist, hat das Parlament am 28. September 2018 das Bundesgesetz über die Steuerreform und die AHV-Finanzierung verabschiedet (STAF). Gegen die Vorlage wurde das Referendum ergriffen, weshalb sich das Volk am 19. Mai 2019 erneut über eine Steuervorlage äussern kann.   STAF - Abstimmung vom 19. Mai 2019 (Symbolbild) Um was geht es – die wichtigsten steuerlichen Massnahmen in Kürze Die int

Neues EU-MWST-System [INTERVIEW]

Jeder, der sich mit Mehrwertsteuer befasst, weiss, wie kompliziert das europäische MWST-System ist. Anita Machin gibt uns in diesem Interview einen Überblick über die Neuerungen des neuen EU-MWST-Systems. Ein Interview mit Anita Machin (Symbolbild) Frau Machin, können Sie uns sagen, wie hoch die derzeitigen Mindereinnahmen aufgrund der Schwächen des europäischen MWST-Systems sind? Die aus den Schwächen des Systems resultierende Mehrwertsteuerlücke betr&a

FATCA und AIA: Gemeinsamkeiten und Unterschiede (2/2)

Das Phänomen der Weissgeldstrategie betrifft alle Finanzinstitute der Schweiz sowie bei einer globalen Betrachtung unzählige Finanzinstitute in anderen Ländern. Der Weg zur vollen Transparenz in der Finanzwelt ist unausweichlich und der internationale Datenaustausch bereits fester Bestandteil unserer Gesellschaft. Schweizer Banken implementieren AIA und FATCA Regulierungen (Symbolbild)  Strikte Umsetzung des AIA und FATCA Sowohl FATCA als auch der AIA sind als Abkommen durc