Steuerrecht

Familienstiftungen unter dem DBA-FL

Das Thema Stiftung und Familie verliert in der Schweiz nicht an Aktualität. Mit Blick auf das nahe Ausland stösst man im Zusammenhang mit dem Begriff der Stiftung schnell auf das Fürstentum Liechtenstein, welches bekanntlich ein flexibleres, „freiheitlicheres“ Stiftungsrecht im Vergleich zur Schweiz aufweist. Die liechtensteinische Familienstiftung wird von Schweizer/innen gerne für die Nachlassplanung des Familienvermögens herangezogen (Symbolbild) Fam

Urteile zu privaten Kapitalgewinnen (2/2)

In verschiedenen Steuerrechtsprechungen werden steuerfreie Kapitalgewinne aus dem Verkauf von Beteiligungen gänzlich oder teilweise zu steuerbarem Einkommen aus unselbständiger Erwerbstätigkeit (Art. 17 Abs. 1 DBG), selbständiger Erwerbstätigkeit (Art. 18 Abs. 2 DBG) oder zu steuerbarer Entschädigung für die Aufgabe oder Nichtausübung einer Tätigkeit (Art. 24 lit. c DBG) umqualifiziert.  Das Steuergesetz hat keine genauen Richtlinien für ein

03. Dezember 2018

Urteile zu privaten Kapitalgewinnen (1/2)

Kapitalgewinne aus der Veräusserung von Beteiligungen sind grundsätzlich gem. Art. 16 Abs. 3 DBG steuerfrei, sofern sie im Privatvermögen gehalten werden. Ausgewählte Urteile zur Umqualifikation von steuerfreiem Kapitalgewinn in steuerbares Einkommen (Symbolbild)  Bei Steuerbehörden und in verschiedenen Steuerrechtsprechungen wurden diese steuerfreien Kapitalgewinne gänzlich oder teilweise zu steuerbarem Einkommen aus unselbständiger Erwerbstäti

26. November 2018

Besteuerung einer Abgangsentschädigung

Klares und vorausschauendes Denken sowie eindeutige Formulierungen bei einem Kündigungsgespräch können dazu beitragen, unerwartete Steuerfolgen bei einer Abgangsentschädigung zu verhindern. Der nachfolgend dargestellte Gerichtsentscheid des Steuerrekursgerichts Kanton Zürich vom 21. März 2016 belegt eindrücklich, welche finanziellen Nachteile unklare Aussagen und Klauseln auslösen können. Wird bei einer Kündigung eine Abgangsentschädigung&n

19. November 2018

Zivilrechtliche Vorgaben der Familienstiftung

Es ist hinlänglich bekannt, dass in der Schweiz Familienstiftungen im Gegensatz zu gemeinnützigen Stiftungen, welche aufgrund der sicheren politischen, rechtlichen und wirtschaftlichen Strukturen in der Schweiz nach wie vor zahlreich gegründet werden, aufgrund der engen Zweckumschreibung sowie der steuerlichen Nachteile nicht wirklich attraktiv sind. Schweizer/innen sind bei der Gründung von Familienstiftungen eingeschränkt (Symbolbild) Viele Familienstiftungen stammen

Das neue europäische Mehrwertsteuersystem

Trotz vieler Änderungen wird das Mehrwertsteuersystem der EU heute immer noch als betrugsanfällig und hoch komplex bezeichnet. Verschiedene Gesetzesnovellen der Mitgliedstaaten zeigen auch, dass es in der heutigen Form kaum mit einer zunehmend globalen und digitalen Wirtschaft Schritt halten kann. Das Mehrwertsteuersystem der EU soll reformiert werden (Symbolbild) Vor diesem Hintergrund und in dem Bestreben, die geschätzte jährliche „MWST-Lücke“ von 150 Mrd.

Mehrwertsteuerquiz – Spiel, SATZ, Sieg!

Die schweizerische Mehrwertsteuer, ein komplexes Thema! Nachdem das Schweizer Volk die Reform der Altersvorsorge 2020 im September 2017 abgelehnt hatte, wurden die MWST-Sätze per 1. Januar 2018 auf 7.7%, 3.7% und 2.5% angepasst. Jetzt sind Sie an der Reihe! Wie gut sind Sie mit der Mehrwertsteuer vertraut? Hier gelangen Sie zu unserem Quiz: Mehrwertsteuerquiz – Spiel, SATZ, Sieg! Zu gewinnen gibt es ein Exemplar des Lehrmittels: Die Mehrwertsteuer herausgegeben von Compendio Bildun

Steuerliche Fragen zur funktionalen Währung

Mit dem Inkrafttreten des neuen Rechnungslegungsrechts ist es für ein Unternehmen möglich, sowohl die Buchführung wie auch die Rechnungslegung in der für die Geschäftstätigkeit wesentlichen (funktionalen) Währung zu erstellen. In einem Interview mit Marco Rothenbühler erfahren wir, vor welchen steuerlichen Herausforderungen Unternehmen stehen, die von diesem Wahlrecht Gebrauch machen und deren funktionale Währung nicht CHF ist. Ein Interview zum Thema

Cyberangriffe auf Steuerexperten

Genauso wie Banken, Versicherungen oder Technologieunternehmen ist auch das Steuerumfeld vor Cyberangriffen nicht gefeit. In den USA warnte der Internal Revenue Service (IRS) kürzlich vor neuen Phishing-Versuchen, die gezielt Steuerberichterstattungsfirmen und Steuervorbereitungs-Experten anvisieren. Diese Phishing-E-Mails werden speziell entwickelt, um sensible Steuerinformationen zu sammeln, die es Kriminellen ermöglichen, betrügerische Steuererklärungen vorzubereiten

15. Oktober 2018

Pauschalbesteuerungssysteme für Privatpersonen in Europa – Ein Vergleich

Natürliche Personen entrichten gemäss dem Welteinkommensprinzip – unabhängig davon, aus welcher Quelle das Einkommen stammt – bei persönlicher Zugehörigkeit ihre Steuern auf dem gesamten weltweiten Einkommen und Vermögen. Dieser Grundsatz bildet in der Schweiz und in anderen Ländern die Regel. Als Ausnahme zur Regel kennen verschiedene Länder davon abweichende Bestimmungen. Das pauschale Besteuerungssystem der Schweiz im Vergleich mit Grossbri