Banking und Finance

Artificial Intelligence. A modern Approach [Buchvorstellung]

Es ist bereits ein Standardwerk zum Thema: Das Buch "Artificial Intelligence: A Modern Approach" (dt. Übersetzung: „Künstliche Intelligenz. Ein moderner Ansatz“) wurde vom amerikanischen Wissenschaftler Stuart Russell zusammen mit Peter Norvig, Director for Search Quality bei Google, verfasst. Heute wird es weltweit an mehr als 1‘300 Universitäten verwendet. Künstliche Intelligenz basiert auf dem Verständnis des menschlichen Verstands (Symbolbild).

Die Sicht der SBVg auf PSD2 und RTS

Im Rahmen der 20. Jahrestagung „Euroforum Bank-IT“ 2018 legte Rolf Brüggemann die Sicht der Schweizerischen Bankiervereinigung (SBVg) in Bezug auf PSD2 und auf die Einführung neuer Schnittstellen für Third Party Provider in der Schweiz dar. Werden standardisierte APIs einen Höhenflug bei Banken auswirken (Symbolbild)? PSD2 und RTS Die PSD2 ist seit dem 13. Januar 2018 mehrheitlich zeitgleich in den meisten EU-Ländern ins nationale Recht umgesetzt worden. EWR

Open Banking und PSD2

Wie sollen Banken mit der Thematik Open API (Application Programming Interface) vor dem Hintergrund von PSD2 (Payment Services Directive 2) umgehen? Im Rahmen der 20. Jahrestagung von Euroforum Bank-IT 2018 in Rüschlikon legte André Renfer von der Hypothekarbank Lenzburg die Überlegungen und die Open Banking API Plattform „Finstar“ seiner Bank vor. Werden standardisierte APIs einen Höhenflug bei Banken bewirken (Bild; Quelle: BEI AG, CC Sourcing, 2018)? Op

Sommerferien auf dem Kalaidos Blog

„Was wir wissen, ist ein Tropfen – was wir nicht wissen, ein Ozean.“ Isaac Newton Das Wissen, welches wir noch gewinnen können, ist schier unbegrenzt. Geht es Ihnen damit auch manchmal so: Haben Sie die eine Wissenslücke gefüllt, lässt Ihr Wissensdurst Sie kurz darauf wieder nach etwas anderem Fachlichen suchen und nachforschen? Es gibt für Sie immer wieder Neues zu erfahren und zu entdecken - ob geeignete Modelle oder aktuelle Lösungsansätze

Omnikanalberatung in der Versicherungswirtschaft (2/2)

In meinem letzten Beitrag habe ich die Merkmale der Online- und Offlineberatung im Privatkundengeschäft der Schweizer Versicherungswirtschaft beleuchtet. Heute liegt der Fokus auf den Erkenntnissen aus meiner empirischen Semesterarbeit und daraus ableitbaren Empfehlungen zur Verschmelzung dieser beiden Ansätze. Kann eine Omnikanalberatung aus Kundensicht einen spürbaren Mehrwert generieren (Symbolbild)? Hybrider Beratungsprozess online und offline Qualitativ geführte In

Omnikanalberatung in der Versicherungswirtschaft (1/2)

Die Befürchtung, Onlineansätze werden die Offlineberatung gänzlich verdrängen, wird inzwischen durch Studien entkräftet. Eine herausragende Versicherungsberatung muss sitzen wie ein Massanzug. Sie ist in ihrer technischen Natur höchst komplex und verhält sich stets im individuellen Kontext zur Kundensituation. Im Zeitalter digital getriebener Kommunikation bergen beide Vorgehensweisen Vor- und Nachteile. Im Rahmen meiner Semesterarbeit im EMBA an der Kalaidos F

Kognitive Technologien in der Finanzbranche

Noch vor wenigen Jahren brauchte es den Menschen, um Texte zu verstehen und Bilder zu erkennen. Diese Funktionen lassen sich heute zunehmend mit Hilfe kognitiver Technologien (KT) und „Machine Learning“ automatisieren. Führende Unternehmen nutzen KT, um ein verbessertes Kundenerlebnis zu schaffen – so z.B. Apple Music mit Musikvorschlägen aufgrund des Nutzerverhaltens. Welchen Einfluss können kognitive Technologien für Finanzdienstleister entwickeln? Wie k&

Einfachheit im Banking (2/3)

Im ersten Beitrag habe ich dargelegt, dass „Simplicity“ im Banking eine relevante und äusserst wirkungsvolle Differenzierung wäre. Heute geht es um die hauptsächliche Umsetzungsblockade von Einfachheit: der reinen Effizienzorientierung. To Keep Your Customers, Keep It Simple (Symbolbild). Situation bei den Banken Wie fällt der „Easy Score“ eines Kreditkarten-Kunden aus, wenn er – in einer Notsituation (dafür ist die Hotline schliesslich da)

Einfachheit im Banking (1/3)

Im Netzwerkzeitalter gilt es, viele Themen oftmals parallel und in Echtzeit zu bearbeiten. Viele Menschen fühlen sich herausgefordert. Gleiches gilt auch für Kunden, die die Vielzahl von Systemen, Informationen und Schnittstellen managen müssen. Vor kurzem stiess ich auf den Artikel der Harvard Business Review vom Mai 2012 „To Keep Your Customers, Keep It Simple“, der heute aktueller nicht sein könnte.   To Keep Your Customers, Keep It Simple (Symbolbild). Ei

DSGVO und Finanzbranche (2/3)

In meinem Beitrag vom 4. Juni 2018 habe ich dargelegt, weshalb sich auch Finanzdienstleister und insbesondere Banken in der Schweiz mit der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) befassen müssen, die am 25. Mai 2018 verbindlich wurde. Heute befasse ich mich mit der Frage, was das Ziel der DSGVO ist, um welche Daten es sich handelt und wie sie durchgesetzt wird. Wie wird die DSGVO die Finanzbranche künftig beeinflussen (Symbolbild)? Was will die DSGVO? Die Daten natürlicher Pe