Banking und Finance

An der Börse ist Verlustangst falsch

Was halten Sie von folgender Wette: Es wird eine Münze geworfen. Sie haben also eine Fifty-Fifty-Chance zu gewinnen. Der Wetteinsatz beträgt 100 Franken. Wenn Sie gewinnen, bekämen Sie 100 Franken, sonst wären 100 Franken verloren. Sie zögern? Dann geht es Ihnen wie den meisten Menschen: Der Verlust eines Betrages wird als unangenehmer empfunden als die Freude über einen Gewinn in gleicher Höhe. Dahinter steht das psychologische Phänomen der Verlustaversio

Digitale Bankprodukte oft unbekannt [Studie]

Handlungsdruck lastet auf den Banken, denn viele Kunden kennen die digitalen Angebote nicht oder nutzen sie kaum. „Die grosse Diskrepanz zwischen Angeboten, Wissen und Nutzung weist auf fundamentale Probleme hin“, konstatiert die Studie „Digitales Angebot von Schweizer Retailbanken - Kenntnisstand und Nutzung aus Kundensicht“, die am Schweizerischen Institut für Finanzausbildung der Kalaidos Fachhochschule erstellt wurde. Grafik: Kontaktloses Zahlen kennen fast a

Zentralbanken brüten über digitalen Währungen

Für Zentralbanken steht das Thema digitale Währungen nahezu überall auf der Tagesordnung. Rund 90 Prozent der Zentralbanken diskutieren das Thema digitale Währungen, schreibt die Unternehmensberatung Roland Berger in ihrer neuen Studienserie "New realities in central banking". Digitale Währungen sind das digitale Äquivalent zu Bargeld und werden analog zu Banknoten und Münzen in einer digitalen Brieftasche gespeichert. "Gedruckt" oder herausgegeben wird die Di

Wo die UBS kreativ ist

Im Wealth Management Innovation Lab der UBS werden mit modernsten Methoden des Design Thinking neue Lösungen für die Kunden entwickelt. Studierende des MAS (Master) FH in Banking und Finance der Kalaidos FH konnten die Arbeitsweise und Integration des Labors in den Konzern im Rahmen eines Besuchs kennen lernen. Bild: Marcel Koller erläutert die Arbeitsweise im WM Innovation Lab der UBS Bei der Innovationsentwicklung geht die Bank fokussiert vor. Die Grundlage sind von Zukunf

Was AI der UBS bringt

Bei der UBS setzt man auf Innovationen durch Einsatz künstlicher Intelligenz. Um mehr darüber zu erfahren, besuchten Studierende des MAS (Master) FH in Banking und Finance der Kalaidos FH das Innovation Lab der UBS. Einleitend erläuterte Matthias Plattner, Head Technology & Processes bei UBS Global Financial Intermediaries die wichtigen Aspekte der Artificial Intelligence/Künstlichen Intelligenz (AI/KI). Bild: Matthias Plattner erklärt Funktionsweise und Potenzial

Blockchain räumt Post-Trade-Bereich auf

In drei bis fünf Jahren wird Blockchain-Technologie im Post-Trade-Bereich im Finanzsektor bereits zum Einsatz kommen. Das glauben 48 Prozent der Mitglieder der Post Trade Distributed Ledger Group (PTDL Group). Während 50 Prozent darin eine Chance sehen, erwarten nur 10,5 Prozent eher bedrohliche Szenarien. In der PTDL Group haben sich über 40 weltweit tätige Banken, Regulierer, Clearinghäuser und Börsen zusammengeschlossen, um Blockchain-Technologie in diesem Bere

Banken rechnen mit branchenfremder Konkurrenz

Viele Schweizer Banken erwarten mittlerweile branchenfremde Konkurrenz. Über zwei Drittel der Institute rechnen damit, dass ihre Marktstellung durch neue Technologien, IT-Unternehmen und branchenfremde Anbieter bedroht wird. Das sind Erkenntnisse aus dem „Bankenbarometer“ der Unternehmensberatung Ernst & Young. Das EY Bankenbarometer basiert auf der Befragung von 120 Führungskräften (Mitglieder der Geschäftsleitung) von verschiedenen Banken in der ganzen Schwe

Firma, hilf lernen!

Nur wenigen Mitarbeitenden ist heute schon klar, was die Digitalisierung von ihnen verlangt. 2020 werden die Kompetenzen anders gelagert sein als noch 2015. Das hat die Unternehmensberatung Accenture Strategy in der Studie „Harnessing Revolution: Creating the Future Workforce“ untersucht. Für diese wurden über 10‘000 Arbeitnehmende in zehn Ländern befragt. So weiss nur ein gutes Drittel der Arbeitnehmenden (36 Prozent), welche Kompetenzen in ihrem Beruf in f&uu

Wie Frauen in Führungspositionen kommen

Nach wie vor regieren Männer die Welt: Die meisten Staatsoberhäupter, Parlamentsabgeordnete und Topmanager sind männlich. Auf diesen Etagen kommt die Anzahl der Frauen bei Weitem nicht in die Nähe von 50 Prozent. Dass die Anzahl Frauen in Führungspositionen nicht höher liegt und Frauen nicht mehr gefördert werden, erstaunt umso mehr, da Studien belegen, dass Unternehmen bessere finanzielle Leistungen erbringen, wenn gemischte Teams an der Spitze stehen. Sowo

Warum Banken Resilienz brauchen – Teil 2/2 [Event]

Resilienz in Schweizer Banken war Thema der dritten Konferenz aus unserer Reihe "Insight Bankentransformation". Obwohl Schweizer Banken insgesamt gut dastehen, gibt es doch noch Verbesserungspotenzial, was der erste Teil dieses Blogposts schildert. Praxisberichte aus zwei Finanzunternehmen zeigen im Folgenden, wie Resilienz in der Praxis implementiert und gelebt wird. Bild: Beatrice Sidler-Gisler von der Obwaldner Kantonalbank erläutert den Strukturwandel bei der OKB Beatrice Sidle