Wirtschaftspsychologie

Intelligenztests bei Bewerbungen

26. Februar 2020

Intelligenztestes werden eher selten in der Personalauswahl eingesetzt. Zu Recht? Uwe Kanning berichtet über Forschungserkenntnisse zu solchen Tests, sowie Missverständnissen und Vorurteilen gegenüber Intelligenztests.

Slider Intelligentests
Häufig bleibt es bei dem Besetzen einer Stelle beim Bewerbungsgespräch. Lohnen sich Intelligenztests? (Symbolbild)  

Eine neue Stelle wird ausgeschrieben. Gerne greift man da auf das Standardinstrument des Interviews zurück. Selbstverständlich: Auch der Lebenslauf wird geprüft, die Anzahl Berufsjahre berücksichtigt und etwaige Lücken kritisch notiert. Uwe Peter Kanning, Wirtschaftspsychologe und Professor an der Hochschule Osnabrück, beschäftigt sich mit Intelligenztests und beantwortet in seiner Serie «15 Minuten Wirtschaftspsychologie» unter anderem folgende Fragen:

  • Was versteht man unter Intelligenzquotient?
  • Wie aussagekräftig sind Intelligenztests?
  • Wie gut können Jobinterviews, die Anzahl Berufsjahre oder Intelligenztests die berufliche Leistung prognostizieren?
  • Für welche Positionen lohnt sich ein Intelligenztest? Für alle? Oder nur für besondere Positionen?

 

Weiterführende Informationen und Quellen:
YouTube-Video Prof. Uwe P. Kanning zum Thema Intelligenztestes in der Personalauswahl

Themen: Wirtschaftspsychologie, HR und Leadership

Autor: Regula von Büren

Datum: 26. Februar 2020

Schlagworte: HR, Bewerbung

Verwandte Artikel