Banking und Finance

Aufbruch in agile Welten (3/3)

10. Juli 2019

Agile Organisationen zeichnen sich insbesondere durch bestimmte Haltungen und ein gemeinsames Werteverständnis sowohl von Führungskräften, als auch von Mitarbeitenden aus. In einer agilen Organisation ermöglicht Führung Selbstorganisation und unterscheidet sich stark von der Art der Führung, wie wir sie in klassisch-hierarchischen Unternehmen finden. Um eine solche Art der Führung jedoch etablieren zu können, müssen die jeweiligen Rollen bestmöglich besetzt sein, denn diese gelten als wichtigster Baustein für eine funktionierende, leistungsfähige Selbstorganisation.

Slider Agile Unternehmen

Auf dem Weg zur agilen Organisation

Die agile Organisation

Bei der agilen Organisation handelt es sich um eine spezifische Ausprägung der Projektorganisation. Alle ihre Prozesse und Strukturen sind darauf ausgelegt, schnellstmöglich auf unerwartete Herausforderungen, Ereignisse und Chancen reagieren zu können. Hierzu bilden Menschen mit passenden Kompetenzen Teams, die auf Basis agiler Werte, Prinzipien und Praktiken zusammenarbeiten. Die Art der Zusammenarbeit ermöglicht die Entstehung von „Schwarmintelligenz“ respektive lässt sie Praktiken wie „Open Innovation“ oder „Crowdsourcing“ zu.

Kernstruktur einer agilen Organisation

Die Kernstruktur einer Organisation fasst deren dominante Charakteristika und Strukturelemente zusammen. Zusätzlich müssen die wesentlichen Umwelt- und Marktbedingungen berücksichtigt werden, um ein Gesamtbild respektive eine visuelle Strukturierungshilfe für die Beschreibung der agilen Organisation zu erhalten. Auch ermöglicht dieses Vorgehen einen raschen Vergleich mit anderen Organisationsformen.

Die agile Organisation vs. agiles Projektmanagement

Ein häufiges Missverständnis ist es, dass agiles Projektmanagement wie beispielsweise Scrum, mit einer agilen Organisation gleichgesetzt werden kann. Eine agile Organisation agiert jedoch nicht nur in gewissen räumen transparent und flexibel wie das ein Projekt in seinem „geschützten Raum“ tut, sondern verhält sich im Grundsatz flexibel und lebt seine Prozesse über die gesamte Organisation transparent.

Agile Skalierung

Unter den agilen „Frameworks“ ist Scrum vergleichsweise weit verbreitet. Kanban wird als operative Ausgestaltung des Lean-Gedankens, ebenfalls zu den agilen Konzepten gezählt und ist auch eine universell einsetzbare Methodik. Diese „Frameworks“ beziehen sich auf einzelne Projekte und Teams. Eine agile Projektorganisation führt jedoch nicht automatisch, wenn auch skaliert, zu einer agilen Gesamtorganisation. Sie dient einzig und allein dazu, grosse Projekte möglichst agil durchzuführen. 

Fazit

Es gibt eine täglich steigende Zahl von Unternehmen, die sich als „agil“ bezeichnen. Leider herrscht jedoch nicht in jedem Unternehmen, das selbe Verständnis von Agilität. Wie bereits angesprochen, entstehen agile Organisationen nicht einfach dadurch, dass Projekte nach Scrum oder im Rahmen agiler „Frameworks“ durchgeführt werden, sondern müssen vielmehr das Management, die Prozesse und die Strukturen auch ausserhalb einer agilen Projektorganisation einen „agilen Mindset“ entwickeln.

Lesen Sie auch Teil 1 dieser Beitragsserie: Aufbruch in agile Welten (1/3)

Lesen Sie auch Teil 2 dieser Beitragsserie: Aufbruch in agile Welten (2/3)

Verwandte Artikel