Banking und Finance

KI Trends (2/3)

03. Juli 2019

Der erste Beitrag dieser Reihe hat einerseits die Wichtigkeit des Themas der Künstlichen Intelligenz für Wirtschaft und Gesellschaft beleuchtet, andererseits aber auch auf die Vorurteile, welche aktuell in Bezug auf das Thema herrschen, aufmerksam gemacht. Der aktuelle Beitrag befasst sich mit den Einsatzgebieten für KI und wo diese bereits eingesetzt wird. Dies geschieht oftmals unbemerkt.

Einsatzgebiete von KI 

Einsatzgebiete von KI (Symbolbild)

Sprachassistenten

Die wohl weitverbreitetste Form von KI findet sich im Bereich der Spracherkennung und Sprachassistenz. Im Mai 2018 versetzte Google die Welt mit der Präsentation von Google Duplex in Erstaunen. Der intelligente Assistent des Tech-Giganten kann Anrufe tätigen, Reservierungen vereinbaren und klingt dabei unglaublich menschlich. Obwohl noch immer Fehler passieren, erkennt man schnell, dass diese künstlichen Intelligenzen stetig intelligenter werden. Durch maschinelles Lernen, erkennen die Sprachassistenten gewisse Muster in gespeicherten Daten, um so immer präzisere Antworten geben zu können, oder entsprechende Befehle auszuführen.

Embedded AI

KI wird immer mehr in Endgeräten, Prozessen und Produkten integriert. Damit schafft die KI immer häufiger den Sprung von der Werkbank ins Business. Beispiele sind das selbstfahrende Auto oder die Software, die automatisch Leads detektiert, klassifiziert und adressiert. Das Label „KI Inside“ wird damit immer selbstverständlicher. Letztlich kann nahezu jedes physische Objekt und jedes Endgerät smart werden durch KI. Hier wird KI also nicht separat als Ganzes betrachtet, sondern als Teil eines Objekts oder Systems.

Smart Home 

Im intelligenten Zuhause kann man per Sprachsteuerung schon die Lichtverhältnisse und die Temperatur anpassen, Kaffee automatisch kochen lassen und die Rollläden schliessen. Aber erst durch eine weitere Form der künstlichen Intelligenz wird das Zuhause so richtig intelligent, denn diese KI lernt ständig dazu. Sobald sie mit genügend Daten über die Bewohner gefüttert wurde, passt die KI Temperatur oder Beleuchtung nach Vorlieben automatisch an, oder schliesst die Rollläden zur Schlafenszeit.

Sprachübersetzung

Wer in letzter Zeit DeepL oder ähnliche Programme benutzt hat weiss, dass sich da ganz schön viel getan hat. Während früher einzelne Wörter zusammenhanglos übersetzt wurden, analysiert die neue Google Neural Machine Translation zuerst in Sekundenschnelle den gesamten Satz, bevor sie eine Übersetzung vorschlägt. Weil nun die Wörter im Bezug zueinander stehen, können Sätze weitgehend sinngemäss übersetzt werden. Redewendungen oder spezifische Ausdrücke, welche nicht in beiden Sprachen gleich lauten, werden nun beispielsweise erkannt und richtig übersetzt.

Fazit

Selbstverständlich darf jeder Mensch selbst entscheiden, ob sie oder er diese KI-Hilfen gut und nützlich findet. Ebenfalls die Entscheidung, wo sie genutzt werden und wo nicht, ist jedem Menschen selbst überlassen. Diese Beispiele zeigen jedoch, dass künstliche Intelligenz keine Hexerei und heute noch sehr spezialisiert ist. Der nächste Beitrag dieser Reihe widmet sich weiter dem Einsatz von KI in der Wirtschaft – es bleibt spannend.

Verwandte Artikel