Wirtschaftspsychologie

Lücken im Lebenslauf

26. Juni 2019

Waren Sie mal länger auf Reisen, haben Elternzeit genommen, oder waren arbeitslos? Dann haben Sie sich vermutlich die Frage gestellt, wie Sie mit den daraus entstehenden Lücken im Lebenslauf am besten umgehen sollen. Wie sehr können uns Lücken schaden? Und aus HR-Sicht: Was sagen Lücken im Lebenslauf wirklich über die Bewerbung aus?

Slider Lücken im Lebenslauf
Was bedeutet eine Lücke im Lebenslauf wirklich? (Symbolbild)

Der perfekte Lebenslauf soll nicht nur aus vielen tollen Erfolgen, klar erkennbaren Fähigkeiten, sondern eben auch aus einer lückenlosen Aneinanderreihung von beruflichen Leistungen bestehen – so eine gängige Annahme. Lücken werden gerne kaschiert und Bewerbungen mit Lücken teilweise rasch aussortiert. Uwe Peter Kanning, Wirtschaftspsychologe und Professor an der Hochschule Osnabrück, geht den Lücken auf die Spur und beantwortet in einem 15-minütigen Video folgenden Fragen:

  • Wie stark achten Arbeitgeber auf Lücken?
  • Was sagen Lücken über berufsrelevante Eigenschaften aus – sind z. B. Personen mit längeren Lücken weniger gewissenhaft?
  • Gibt es einen Zusammenhang zwischen Lücken und beruflichem Erfolg?

 

Weiterführende Informationen und Quellen:

YouTube-Video Prof. Uwe P. Kanning zum Thema Lücken im Lebenslauf.

Frank, F. & Kanning, U. P. (2014). Lücken im Lebenslauf – Ein valides Kriterium der Personalauswahl? Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 58, 155-162.

Frank, F., Wach, D. & Kanning, U. P. (2017). Zusammenhang zwischen Lücken im Lebenslauf und Berufserfolg: Ein Mythos der Personalauswahlpraxis. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 61, 69-80.

Kanning, U. P. (2016). Über die Sichtung von Bewerbungsunterlagen in der Praxis der Personalauswahl. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 60, 18-32.

Themen: Wirtschaftspsychologie, HR und Leadership

Autor: Regula von Büren

Datum: 26. Juni 2019

Schlagworte: HR, Lebenslauf

Verwandte Artikel