Unternehmensführung

Biotech baut aus

26. Juni 2019

Die Schweizer Biotechindustrie wächst weiter und konnte ihre Umsätze, Exporte und Forschungsinvestitionen 2018 erneut steigern. Die Branchenumsätze wuchsen gegenüber 2017 um 6 Prozent auf 4 Milliarden Franken. Die Beschäftigtenzahl der 249 Biotechunternehmen und 63 Zulieferfirmen stieg um rund 4 Prozent auf über 14‘300, teilte die Swiss Biotech Association mit.

Grafik der Investitionen in Schweizer Biotechunternehmen

Viele Aktivitäten, aber keine Gewinne: Die kumulierten Finanzkennzahlen der Schweizer Biotechbranche (Grafik: Swiss Biotech Association).

Wie aus den Daten zudem hervorgeht, schreiben die Firmen jedoch mehrheitlich rote Zahlen und erzielen keine Gewinne. Im vergangenen Jahr hat sich der kumulierte Verlust sogar deutlich ausgeweitet und erreichte 896 (Vj: 272) Mio. Franken. Dennoch erlebten die Kapitalinvestitionen in börsenkotierte Biotechunternehmen einen regelrechten Boom, heisst es weiter.

Auch die Investitionen in Forschung und Entwicklung stiegen von 2017 auf 2018 um 32 Prozent an. „Damit investierten die Schweizer Biotechfirmen auch 2018 den grössten Teil der durch Gewinne und Finanzierungstransaktionen verfügbaren Mittel in Forschung und Entwicklung“, heisst es. Das Ergebnis sei ein wertvolles Patentportfolio mit zahlreichen weltweit bedeutsamen Patenten.

Thema: Unternehmensführung

Autor: Alexander Saheb

Datum: 26. Juni 2019

Schlagworte: Unternehmensstrategie

Verwandte Artikel