Banking und Finance

Globale Trends im Bereich Compliance und Innovation (1/3)

22. Mai 2019

Die Herausforderung für die Finanzindustrie und insbesondere auch für Finanzintermediäre bestand und besteht immer noch darin, sich auf die Veränderungen des regulatorischen Umfelds so intelligent und kosteneffizient wie möglich einzustellen. Wenn den Instituten dies nicht gelingt, könnten die Kosten in punkto Compliance in die Höhe schnellen. Dies resultiert dann spürbar im Ergebnis. Eine Nichteinhaltung der Vorgaben stellt zudem keine Option dar.

Globale Trends im Bereich Compliance und Innovation 

Globale Trends im Bereich Compliance und Innovation (Symbolbild).

Treiber FinTech- und RegTech-Revolution

Die jüngste FinTech- und anschliessend die RegTech-Revolution haben eine ganze Reihe neuer Möglichkeiten eröffnet. Gedämpft werden können steigende Compliance-Kosten durch anspruchsvolle Lösungen, die Prozesse automatisieren und effizienter machen, gleichzeitig aber offen für Veränderungen bleiben. Zusätzlich könnte Technologie in Kombination mit dem richtigen Fachwissen die Compliance-Funktion sogar zur einer wertschöpfenden Tätigkeit machen und damit einen Wettbewerbsvorteil darstellen.

Entwicklungen resultieren in Inspiration seitens Regulierungsbehörden

Die genannten Entwicklungen haben Regulierungsbehörden weltweit inspiriert, da sie neben der Erfüllung ihrer Kernfunktionen bestrebt sind, ein Umfeld zu schaffen, das viel Raum für Innovation lässt. Die Flut verschärfter respektive neuer Vorschriften, mit denen sich die Finanzindustrie konfrontiert sieht, hat sich zu nichts geringerem als einer existenziellem Krise für diejenigen Unternehmen entwickelt, welchen es schwerer fällt, die eskalierenden Kosten zu absorbieren.

Konsolidierung der Branche hat sich beschleunigt

Mit der Marktöffnung als Resultat aus PSD2 sieht sich die Finanzindustrie zudem mit einer beschleunigten Konsolidierung des globalen Marktes konfrontiert. Selbst die grössten Akteure mussten drastische Schritte unternehmen, um ihre Rentabilität zu sichern. Dabei ging es teilweise um die Rationalisierung von Arbeitskräften, Büronetzwerken oder Geschäftsaktivitäten. Doch die beschleunigte Digitalisierung und damit zusammenhängend die RegTech-Bewegung resultieren nicht nur in Stolpersteinen, sondern bieten Chancen, unter Anwendung neuer Technologien, kommende Herausforderungen vereinfacht meistern zu können.

Fazit

Finanzinstitute aller Art wenden sich neuen Technologien zu. Dies vor dem Hintergrund, dass Technologie dabei unterstützen soll, Prozessstrecken zu verschlanken, Kosten zu senken und Agilität zu fördern. Die Bedingungen dafür, erfolgreich zu sein, sind härter als je zuvor. Zudem hat der branchenübergreifende Kampf um die wesentlichen Schnittstellen durch den technologischen Fortschritt nun wirklich begonnen. Die Finanzindustrie holt im Vergleich zu anderen Branchen allmählich auf und zukunftsorientierte Unternehmen haben damit begonnen, die Möglichkeit der neuen Technologien voll auszuschöpfen.

Lesen Sie im nächsten Beitrag, wie mit dem branchenweiten „Backlog“ umgegangen wird.

Verwandte Artikel