HR und Leadership

Beste Masterarbeit hilft Spitälern

15. April 2019

Die Masterarbeit zum Thema „Arbeitsplatzattraktivität im Spitalwesen der Schweiz“ von Angela Schär-Stieger, EMBA-Absolventin der Kalaidos Fachhochschule, wurde mit dem Springer-Award „BestMasters 2019“ ausgezeichnet. Soeben ist die Abschlussarbeit auch in Buchform erschienen. In ihrem Buch zeigt Schär-Stieger mögliche Lösungen auf, dem Fachkräftemangel und hohen Fluktuationsraten im Gesundheitswesen erfolgreich zu begegnen: Es gilt, die Arbeitsplatzattraktivität dahingehend zu erhöhen, dass die Zufriedenheit der Mitarbeitenden zunimmt. Ein Toolkit mit Empfehlungen und Best Practices für alle Ebenen – Mitarbeitende, Leitungsfunktionen und Geschäftsleitung – soll dabei helfen.

Die Masterarbeit von Angela Schär ist als Buch im Springer Gabler Verlag erschienen

Die Masterarbeit von Angela Schär-Stieger ist als Buch im Springer Gabler Verlag erschienen (Bild: Kalaidos FH)

Das Personal ist bekanntlich das wichtigste Gut eines Unternehmens: Kompetente und motivierte Mitarbeitende üben einen positiven Einfluss auf das Leistungs- und Entwicklungspotenzial eines Unternehmens aus. Gleichzeitig tragen sie wesentlich zum guten Image Ihres Arbeitgebers bei. Schweizer Spitäler fokussieren sich jedoch auf die Effizienzsteigerung, um anhand des Tarifsystems ihre Leistungen derart zu optimieren, dass der Gewinn weiter gesteigert werden kann. Das Ergebnis: Die Arbeitsqualität und Zufriedenheit insbesondere der Pflegefachkräfte nehmen ab. Dies zeigt sich in einer erhöhten Absenz- und Fluktuationsrate.

Arbeitsplätze im Spital attraktiver machen

Angela Schär-Stieger, selbst in einer leitenden Funktion in einem Spital tätig, hat am eigenen Leib erfahren, was es heisst, unter Leistungsdruck zu stehen. Vor lauter Rekrutierungsproblemen kam sie kaum dazu, sich um die Mitarbeiterbindung und -entwicklung zu kümmern. Es fehlte ihr die Zeit, mit fundierten Modellen und Tools auf das Thema vorausschauend handeln zu können. Mit dem Verfassen einer Masterthesis wollte sie deshalb einen Beitrag zur Steigerung der Arbeitsplatzattraktivität im Schweizer Spitalwesen leisten.

Toolkit in Taschengrösse für Führungspersonen und Unternehmensleitungen

In der theoretischen Auseinandersetzung mit dem Thema ermittelte sie sechs Kategorien, welche die Mitarbeitermotivation und -bindung wesentlich beeinflussen, um diese danach dem Praxistest zu unterziehen: In Interviews mit Abteilungsleitungen aus verschiedenen Schweizer Spitälern, welche die Seite der Mitarbeitenden, aber auch die Seite der Unternehmensleitung sowie das Spitalwesen der Schweiz kennen, wurden die Kategorien intensiv diskutiert (siehe Abbildung). Die daraus entstandenen Empfehlungen bündelte sie zu einem Toolkit, welches in Taschengrösse mitgetragen werden kann und Führungspersonen und Unternehmensleitungen im Tagesgeschäft und bei Managemententscheidungen eine schnelle Hilfestellung bietet.

Kategorien und Gruppierungen für ein Toolkit für das Spitalwesen der Schweiz  von Angela Schär-Stieger

Kategorien und Gruppierungen für ein Toolkit für das Spitalwesen der Schweiz (Abbildung entnommen aus Schär-Stieger, A., 2019. S.90)

Video-Interview mit der Buchautorin

Im Video-Interview vertieft Angela Schär-Stieger das Thema der Arbeitsplatzattraktivität im Spitalwesen der Schweiz und erklärt, wie das von ihr entwickelte Toolkit eingesetzt werden kann.


###

Quelle und weitere Informationen

Schär-Stieger. A. (2019). Arbeitsplatzattraktivität im Krankenhauswesen. Wiesbaden: Springer Gabler.

Thema: HR und Leadership

Autor: Irene Willi

Datum: 15. April 2019

Schlagworte: Führung, Führungskraft, Employer Branding

Verwandte Artikel