Banking und Finance

Fünf wichtige Technologie-Trends 2019 (1/2)

13. März 2019

Maschinelles Lernen, künstliche Intelligenz und cloudbasierte Sicherheitslösungen schaffen 2019 den Durchbruch in der IT-Branche. Das zeigt zumindest ein aktueller Bericht zu den Tech-Trends 2019. Bereits seit einiger Zeit beschäftigt sich die Wirtschaft mit disruptiven Technologien. Nebst dem, dass sich einige Ansätze bereits jetzt in aktuellen Geschäftsmodellen wiederfinden, sind andere bereits soweit ausgereift, dass ihr wirtschaftlicher Mehrwert für Produktions- und Geschäftsprozesse spürbar wird.

Fünf wichtige Technologie-Trends 2019

Technologie-Trends 2019 (Symbolbild)

Ein neuartiges Kundenerlebnis

Dank des rasanten Wachstums von Technologien wie maschinellem Lernen, künstlicher Intelligenz und künstlichen neuronalen Netzen, können Unternehmen noch besser auf die Wünsche ihrer Kundschaft eingehen. Denn diese Technologien ermöglichen es, Szenarien zu kombinieren, die Bedürfnisse und Verhaltensweisen der Kundschaft noch besser zu verstehen und vorausschauende Entscheidungen in Echtzeit zu treffen.

Das Einsatzgebiet dieser Technologien geht jedoch weit über das Marketing hinaus. Um ein durchgängig positives Kundenerlebnis herzustellen, setzen auch Vertriebs- und vertriebsunterstützende Einheiten zunehmend auf KI, Virtual und Augmented Reality (VR und AR) sowie Chatbots. Gemeint sind hier Computerprogramme, die ähnlich wie Webcrawler von Suchmaschinen weitgehen selbstständig Routinen abarbeiten.

Fokus auf cloudbasierten Cybersicherheitsplattformen

Die schwerwiegenden Schäden, welche durch Cyberangriffe in den letzten Jahren entstanden sind – ein Beispiel ist die Attacke auf die Notenbank von Bangladesch 2016 – werden cloudbasierten Sicherheitsanbietern einen Bedeutungszuwachs bescheren. Denn cloudbasierte Sicherheitssysteme, die auf offenen Programmierschnittstellen (sogenannten APIs) basieren, ermöglichen es, neue Technologien schneller und einfacher in Plattformen und bestehende Architekturen zu integrieren. So können Unternehmen mit der sich rapide entwickelnden Bedrohungslandschaft Schritt halten.

End-to-End-Programmierbarkeit der Infrastruktur

Unternehmen werden zunehmend mehrere Cloud-Plattformen abonnieren und verstärkt Software-as-a-Service (SaaS) einsetzen. SaaS-Modelle basieren auf dem Grundsatz, dass die Software und die IT-Infrastruktur bei einem externen IT-Dienstleister betrieben und vom Kunden als Dienstleistung genutzt werden. Durch die Möglichkeit der passgenauen End-to-End-Programmierbarkeit können sie sich schnell an Veränderungen in der Unternehmenslandschaft anpassen und höhere Ansprüche an Anwendungen und Daten stellen.

Fazit

Versuchten wir gerade erst noch zu verstehen, wie Machine Learning, Deep Learning und KI in unsere Gesellschaft eingebettet werden können, so beeinflussen diese Technologien bereits unseren Berufsalltag. Im Laufe des Jahres werden wir uns oftmals mit neuartigen Technologien konfrontiert sehen. Dies auf die verschiedensten Weisen. Künstliche Intelligenz wird zudem zum stetigen Begleiter im Alltag und Vernetzung ist hierbei das Stichwort. Lesen Sie im nächsten Beitrag dieser Blogreihe mehr zum Thema Technologie-Trends und wie uns diese in naher Zukunft begleiten.

Verwandte Artikel