Accounting und Controlling

Wichtigkeit der Finanzberichte (1/2)

26. März 2018

Wieso wird eine Jahresrechnung erstellt? In erster Linie natürlich weil es das Gesetz verlangt. Gemäss Art. 958 OR soll der Geschäftsbericht die wirtschaftliche Lage eines Unternehmens so darstellen, dass sich Dritte ein zuverlässiges Urteil bilden können. Deshalb gehört die Erstellung der Jahresrechnung für viele Unternehmen wie das Weihnachtsessen zur jährlichen Routine.

Zwei Menschen klicken auf Richtig-ZeichenWichtigkeit der Finanzberichterstattung: Themen wie Better Communication in Financial Reporting und Wider Corporate Reporting stehen auf der Agenda (Symbolbild)

Beachtet man jedoch die vielen möglichen Adressaten einer Jahresrechnung, ist die Beantwortung obiger Frage nicht mehr so klar. Denn kluge Unternehmen nutzen die Jahresrechnung und den Geschäftsbericht ganz gezielt, um gewünschte Informationen und Botschaften an die einzelnen Empfänger zu übermitteln.

Adressaten einer Jahresrechnung sind:

  • Generalversammlung, Aktionäre
  • Steuerbehörde, Regulator, andere Behörden
  • Banken, Kreditgeber, Gläubiger
  • Mitarbeiter
  • Kunden, Lieferanten, Geschäftspartner
  • Konkurrenten, Peers
  • Analysten
  • Presse, Medien, Öffentlichkeit

Die Jahresrechnung ist aber nur ein Instrument der unternehmerischen Kommunikation. Daneben gibt es viele weitere. Für die Jahresrechnung gelten jedoch rigide Vorschriften (u.a. durch Gesetze, Rechnungslegungsvorschriften, Börse etc.). Deshalb ist für deren Erstellung die Gratwanderung zwischen Compliance und gewünschter Kommunikation heikel.

Welche Rolle spielt die Jahresrechnung in der Kommunikation mit den Stakeholdern?

Die Rolle der Jahresrechnung in der Unternehmenskommunikation ist, genauso wie dessen Ausgestaltung, von Unternehmen zu Unternehmen sehr unterschiedlich.

Während grössere Unternehmen tendenziell viele unterschiedlichen Instrumente nutzen, fokussieren KMUs mehr auf die Jahresrechnung. Dafür ist dessen Adressatenkreis i.d.R. viel kleiner. Allen gemeinsam ist aber, dass der Jahresrechnung eine zentrale Rolle zukommt. Entsprechend sollte deren Ausgestaltung nicht einfach den gesetzlichen Anforderungen bzw. den Rechnungslegungsstandards folgen. Es kann aktiv und bewusst entschieden werden, wie die Jahresrechnung ausgestaltet und was darin kommuniziert werden soll. Die anderen Kommunikationsinstrumente werden darauf abgestimmt.

Kommunikationsinstrumente von Unternehmen sind:

  • Geschäftsbericht, Jahresrechnung
  • IR Calls und Präsentationen
  • Pressekonferenzen, Medienmitteilungen
  • Nachhaltigkeitsbericht, Tätigkeitsbericht, etc.
  • Ad hoc Publikationen
  • Social Media, Internet
  • Firmenbroschüren
  • Messeauftritte

Die Zeiten standardisierter Jahresrechnungen mit Boilerplate Language neigen sich sogar unter rigiden Rechnungslegungsvorschriften wie den IFRS definitiv dem Ende zu. Im IASB laufen zurzeit verschiedene Initiativen zum Thema Better Communication in Financial Reporting und auch das Wider Corporate Reporting steht wieder auf der Agenda.

In diesem Zusammenhang ist allerdings zu bemerken, dass die Ausweitung der Finanzberichterstattung in eine eierlegende Wollmichsau wohl nicht der richtige Weg ist. Unternehmen sollten verschiedene Kommunikationsinstrumente nutzen können, diese aber untereinander abstimmen und koordinieren.

In einer Fortsetzung sehen wir, wie ein strategischer Prozess für die Gestaltung der Jahresrechnung aussehen kann und was in diesem Zusammenhang die Aufgabe des Verwaltungsrates ist.

Verwandte Artikel